Skoda Octavia RS macht den Nürburgring sicherer

0
116

Nürburg/Weiterstadt (ots) – Ein Skoda Octavia RS Combi ist das neue Streckensicherungsfahrzeug für den Nürburgring. Skoda unterstreicht damit sein Engagement für Fahrsicherheit. „Durch die enge Zusammenarbeit mit dem auto motor und sport Fahrsicherheitszentrum am Nürburgring machen wir auch nach außen unser Engagement für mehr Sicherheit im Straßenverkehr deutlich. Der Nürburgring ist eine weltweit einzigartige Rennstrecke mit einer 80-jährigen Geschichte. Als traditionelle Automarke fühlen wir uns dem Nürburgring besonders verbunden und zeigen dies zukünftig auch durch die Sicherung der Grand-Prix-Strecke und der Nordschleife“, sagt Alfred E. Rieck, Sprecher der Geschäftsführung von Skoda Auto Deutschland. Standesgemäß hatte Rieck die Sportversion des Octavia an Dr. Walter Kafitz, Hauptgeschäftsführer der Nürburgring GmbH, auf dem Streckenabschnitt Döttinger Höhe direkt neben der Zufahrt auf die legendäre Nordschleife, übergeben.

Streckensicherung auf einer Rennstrecke bedeutet in erster Linie, schnell am Einsatzort zu sein. Mit dem Skoda Octavia RS Combi TDI ist dies kein Problem. Mit 170 PS geht es auf die Grand-Prix-Strecke und die fast 21 Kilometer lange Nordschleife. Ausgerüstet mit Warnlicht und der nötigen Einsatzausstattung verstärkt der silberne Skoda ab sofort die Flotte am Nürburgring.

SkodaAuto a.s. mit Sitz in Mlada Boleslav (Tschechien) gehört zu den ältesten noch produzierenden Autoherstellern der Welt. Im Jahr 2005 feierte die Traditionsmarke ihre 110jährige Firmengeschichte und 100 Jahre des innovativen Automobilbaus. Skoda Auto beschäftigt rund 27.000 Mitarbeiter weltweit, unterhält Produktionsstätten in Tschechien, der Ukraine, in Kasachstan, Russland, Bosnien-Herzegowina, Indien sowie in China und ist in über 90 Ländern der Erde vertreten. Skoda Auto ist eine Marke des Volkswagen Konzerns. Skoda Auto Deutschland in Weiterstadt ist 100-prozentige Tochter von Skoda Auto a.s. Für Vertrieb und Service sorgen mehr als 1.300 Partnerbetriebe. Im Jahr 2006 wurden 118.500 neue Skoda Fahrzeuge zugelassen. In den vergangenen Jahren ist der Marktanteil von Skoda in Deutschland von 1,6 Prozent (1999) über zwei Prozent (2000) bis auf 3,4 Prozent (2006) angestiegen.

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen: Dirk Johae Telefon 06150 / 133126 Telefax 06150 / 133129 Mailto: dirk.johae@skoda-auto.de

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here