KPMG informiert Aufsichtsrat über Aufklärungsstand in der Volkswagen Affäre / Aufarbeitung der Unterlagen weitgehend abgeschlossen

0
121

Wolfsburg (ots) – Die Wirtschaftsprüfungs- und
Beratungsgesellschaft KPMG hat dem Volkswagen Aufsichtsrat heute
einen mündlichen Zwischenbericht über den Status der Aufklärung in
der Affäre bei Volkswagen gegeben. Der Abschlussbericht wird
voraussichtlich im November vorliegen.

Der Volkswagen Aufsichtsrat hat sich heute eingehend mit ersten
Ergebnissen aus der Untersuchung der unabhängigen Wirtschaftsprüfer
befasst. Mehr als 750 Gigabyte Daten und umfangreiche Aktenbestände
wurden durch KPMG bereits ausgewertet. Nach Angaben der Prüfer sind
damit rund 85% der die Untersuchungskomplexe betreffenden Hinweise
abgearbeitet. Die zügige Aufklärung ist auch das Ergebnis einer guten
Zusammenarbeit zwischen KPMG und der Internen Revision bei
Volkswagen, bestätigten die Wirtschaftsprüfer.

Der schriftliche Abschlussbericht der KPMG wird nach Angaben der
Prüfer im November vorliegen und dem Aufsichtsrat in der kommenden
Sitzung vorgestellt.

Volkswagen hatte nach verdichteten Erkenntnissen über mögliche
Unregelmäßigkeiten am 28. Juni 2005 Strafanzeige bei der
Staatsanwaltschaft Braunschweig erstattet. Zusätzlich wurde die
unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG mit der Aufklärung
aller Hinweise beauftragt.

Pressekontakt:
Volkswagen Konzernkommunikation
Unternehmenskommunikation
Kontakt: Thomas Mickeleit
Telefon: 0 53 61 / 9-8 76 04
Telefax: 0 53 61 / 9-7 94 44
E-Mail: thomas.mickeleit@volkswagen.de
www.volkswagen-media-services.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here