Volkswagen präsentiert doppelt aufgeladene FSI-Motoren / Neue Antriebsfaszination mit Kompressor und Turbolader / Der „Twincharger“ feiert seine Premiere im Golf GT

0
133

Wolfsburg (ots) –

Heute präsentierte Volkswagen im Rahmen eines Technik-Workshops
die Geburt einer neuen Motorengeneration: den „Twincharger“. Mit
diesen zweifach aufgeladenen FSI-Motoren ist es gelungen, die
Eigenschaften eines Turbo-Diesels mit den Vorteilen des Benzinmotors
zu verbinden. Ein mechanischer Kompressor sowie ein Abgas-Lader
erzeugen höchste Leistung und maximales Drehmoment kombiniert mit
niedrigen Verbrauchswerten.

Maximale Kraft, verbunden mit niedrigem Verbrauch – diese
Kombination steht im Allgemeinen für die effizienten TDI-Motoren von
Volkswagen. Für Benzinmotoren schien das bisher nur schwer umsetzbar
zu sein. Volkswagen präsentiert nun eine bahnbrechende Innovation in
der Entwicklung des Ottomotors: den weltweit ersten doppelt
aufgeladenen FSI-Motor – den „Twincharger“. Ein direkteinspritzender
Benzinmotor mit reduziertem Hubraum und einer Kombination aus
Kompressor und Abgasturbolader. Das nur 1,4 Liter große Triebwerk
entwickelt eine Leistung von 125 kW / 170 PS und ein maximales
Drehmoment von 240 Newtonmetern im Bereich zwischen 1.750 und 4.500
Umdrehungen pro Minute.

Mit dem neuen „Twincharger“ ist es eindrucksvoll gelungen, die bei
Volkswagen erarbeitete FSI-Technik konsequent in Richtung Fahrspaß
und Wirkungsgrad weiterzuentwickeln. Insbesondere die Durchzugskraft
auch aus niedrigen Drehzahlen erlaubt eine „schaltfaule“ Fahrweise
und wird die Kundenbegeisterung für aufgeladene Ottomotoren weiter
steigern. Denn es wird die Drehmomententfaltung eines großvolumigen
Saugmotors bei erheblich geringeren Verbrauchswerten erreicht.

Der neue kompakte FSI mit Doppelaufladung kommt zuerst im sportiv
ausgelegten Golf GT zum Einsatz. Diese Variante, die zwischen dem
Golf Sportline und dem Golf GTI positioniert ist, zeichnet sich
äußerlich durch eine eigenständige Frontpartie mit einem V-förmigen
Grill in Wagenfarbe sowie speziellen Leichtmetallräder aus. Besondere
Sportsitze und ein Dreispeichen-Sportlenkrad werten den Innenraum
auf. So motorisiert, ist der Golf GT damit bis zu 220 km/h schnell
und erreicht die 100 km/h-Marke in nur 7,9 Sekunden. Der Verbrauch
liegt im Durchschnitt bei 7,2 Litern pro 100 Kilometer.

Als weiteres Triebwerk für den Golf GT wird ab Ende 2005 auch der
125 kW / 170 PS starke 2.0 TDI angeboten. Dieser Vierventil-TDI mit
Piezo-Pumpe-Düse-Einspritzelementen und serienmäßigem
Dieselpartikelfilter erzeugt ein Drehmoment von 350 Newtonmetern und
ebenfalls sehr sportliche Fahrleistungen bei attraktiven
Verbrauchswerten. Ab Frühjahr 2006 kann der „Twincharger“ auch mit
dem faszinierenden Doppelkupplungsgetriebe DSG kombiniert werden.

Die Weltpremieren des Golf GT, des neuen Cabrios Eos, des Golf R32
sowie die Vorstellung der weiteren Neuheiten finden ab dem 12.
September in Frankfurt auf der IAA in Halle 3.0 statt.

Pressekontakt:

Volkswagen Kommunikation
Produktkommunikation
Kontakt: Jens Bobsien
Telefon: +49 (0) 5361 9-29960
Fax: +49 (0) 5361 9-21952
E-Mail-Adresse: jens.bobsien@volkswagen.de
www.volkswagen-media-services.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here