Der neue Passat mit fünf Sternen bewertet / Spitzenergebnis bei Euro NCAP Crashtest – hohes Maß an Sicherheit für Kinder

0
92

Wolfsburg (ots) – Der neue Passat hat beim Euro NCAP Crashtest
fünf Sterne für den Insassenschutz erhalten. Er ist damit nach
Touran, Golf und Touareg bereits das vierte Volkswagen Modell in
Folge, welches die höchste Wertung für Fahrzeugsicherheit erhält.
Auch in puncto Kindersicherheit erreicht das Wolfsburger
Erfolgsmodell mit vier Sternen das bislang beste zu erzielende
Ergebnis.

Der Euro NCAP Crashtest hat gezeigt: Der neue Passat bietet
hervorragenden Schutz für kleine wie große Insassen. Zu verdanken ist
dieses Ergebnis unter anderem der äußerst stabilen Fahrgastzelle, die
durch den umfassenden Einsatz höchstfester, extrem belastbarer Stähle
beim Front- und Seitenaufprall das Überleben sichern soll. So konnte
die Karosseriesteifigkeit beim neuen Passat gegenüber dem
Vorgängermodell um 57 Prozent erhöht werden. Die Fahrgastzelle erwies
sich beim Euro NCAP Crash wie auch bei internen Tests als so stabil,
dass sogar die Frontscheibe unversehrt blieb. Die Türen ließen sich
auch nach einem Aufprall mit 64 km/h auf ein fest stehendes Hindernis
mühelos öffnen und schließen.

Maximalen Schutz bieten auch die Rückhaltesysteme im Passat:
Serienmäßig werden die Insassen durch sechs Airbags (Front-, Seiten-
und Kopfairbags) geschützt. Die Frontairbags sind als zweistufiges
System ausgelegt, das heißt, sie blasen sich je nach Härte des
Aufpralls unterschiedlich stark auf, um die Verletzungsgefahr zu
minimieren. Die Kopfairbags decken den Fensterbereich komplett von
der A- bis zur C- Säule ab und schützen somit große wie kleine
Insassen auf den vorderen und hinteren Sitzplätzen. Der
Beifahrerairbag ist zudem abschaltbar, um mitreisende Kinder in
Reboard-Kindersitzen vorne sicher zu transportieren. Zusätzlich ist
der neue Passat serienmäßig mit Isofix-Halteösen zur optimalen
Befestigung von Kindersitzen ausgestattet.

Auf allen Sitzplätzen sind Dreipunkt-Sicherheitsgurte serienmäßig,
die äußeren Sitze sind mit Gurtkraftbegrenzern, die Vordersitze
zusätzlich mit Gurtstraffern ausgestattet (optional sind auch auf den
hinteren Sitzplätzen Gurtstraffer in Kombination mit Seitenairbags
erhältlich). Eine Gurtanschnallaufforderung erinnert Fahrer und
Beifahrer daran, sich bei Antritt der Fahrt anzuschnallen. Sinnvoll
ergänzt werden die Rückhaltesysteme durch intelligente aktive
Sicherheitselemente wie etwa dem serienmäßigen ESP und der optional
erhältlichen ACC (automatische Distanzregelung).

Beim Design der neuen Passat-Front wurde von Anfang an auch auf
den Fußgängerschutz geachtet. Um Fußgänger bestmöglich zu schützen,
wurde unter anderem die Anbindung der Kotflügel neben den Scharnieren
und der Frontklappe optimiert. Ein zusätzlicher
Fußgängerschutz-Querträger und ein verformbarer Schaum im
Stoßfängerbereich mindern die Aufprallhärte und verringern die Gefahr
schwerer Beinverletzungen. Aufgrund dieser Maßnahmen erhält der
Passat für Fußgängerschutz zwei Sterne und gehört damit in seinem
Segment zur Spitzengruppe.

„Die extrem steife Fahrgastzelle, die wirkungsvollen
Rückhaltesysteme und die aktiven und passiven Sicherheitselemente in
Kombination machen den neuen Passat zu einer der sichersten
Limousinen der Welt“, so Dr. Torsten Strutz, Leiter der
PKW-Entwicklung Sicherheit bei Volkswagen. „Dass beim Euro NCAP
Crashtest zum vierten Mal in Folge eines unserer Modelle fünf Sterne
erhält, zeigt, dass Volkswagen beim Thema Sicherheit und
Insassenschutz Maßstäbe setzt.“

Hinweis: Diese Informationen sowie Bildmaterial zum neuen Passat
und zum Euro NCAP Crashtest finden Sie in elektronischer Form in
unserer Pressedatenbank: www.volkswagen-media-services.com.

Pressekontakt:
Volkswagen Kommunikation Produktkommunikation
Kontakt: Hans-Georg Kusznir
Telefon:0 53 61 / 9-8 76 28
Telefax:0 53 61 / 9-2 19 52
E-Mail: hans-georg.kusznir@volkswagen.de
www.volkswagen-media-services.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here