Zwischenbericht Januar-März 2005

0
81

Wolfsburg (ots) – – Operatives Ergebnis des Volkswagen-Konzerns mit 464 Mio. EUR (Vorjahr: 329 Mio. EUR) trotz der schwierigen Marktsituation gegenüber dem ersten Quartal 2004 verbessert

– Operatives Ergebnis des Konzernbereichs Automobile mit 234 Mio. EUR (Vorjahr: 98 Mio. EUR) gegenüber dem Vorjahr deutlich gestiegen; Operatives Ergebnis des Finanzdienstleistungsbereichs mit 230 Mio. EUR (Vorjahr: 231 Mio. EUR) weiterhin auf hohem Niveau

– Umsatzerlöse für den Zeitraum Januar-März 2005 mit 21,1 Mrd. EUR um 2,4 % unter dem Vergleichszeitraum 2004

– Cash-flow laufendes Geschäft im Konzernbereich Automobile von 708 Mio. EUR (Vorjahr: 1.374 Mio. EUR) durch die Einführung der neuen Modelle belastet

– Sachinvestitionsquote des Automobilbereichs in den ersten drei Monaten 2005 mit 5,2 % deutlich unter Vorjahr (6,3 %)

– Netto-Liquidität im Konzernbereich Automobile mit – 1.664 Mio. EUR trotz produktprogramm- und saisonbedingtem Vorratsaufbau leicht besser als am Jahresende 2004 (- 1.734 Mio. EUR)

– Modelloffensive im Jahr 2005 erfolgreich fortgesetzt: – Neuer Passat, Jetta, Polo, Fox (Europa), Bentley Continental Flying Spur, Audi A6 Avant sowie Audi RS 4 auf internationalen Automobilmessen vorgestellt – Verkauf des Golf GTI, Golf Plus, Phaeton Sechszylinder- Diesel und des Audi A6 Avant gut gestartet – Weltweite Verkaufszahlen des Touran, Fox und Skoda Octavia deutlich gesteigert – Nachfrage nach Caddy, Multivan und Transporter erheblich angestiegen

Januar-März 2005 2004 +/- (%) ——————————————————————– —————————- Volkswagen-Konzern:

Auslieferungen an Kunden Tsd. Fzg. 1.183 1.206 – 1,9 – ohne China Tsd. Fzg. 1.068 1.034 + 3,2 Absatz Tsd. Fzg. 1.166 1.273 – 8,4 – ohne China Tsd. Fzg. 1.070 1.118 – 4,4 Produktion Tsd. Fzg. 1.225 1.316 – 6,9 – ohne China Tsd. Fzg. 1.117 1.157 – 3,5

Umsatzerlöse Mio. EUR 21.120 21.649*)- 2,4 Operatives Ergebnis Mio. EUR 464 329 + 41,2 Ergebnis vor Steuern Mio. EUR 121 44 + 175,7 Ergebnis nach Steuern Mio. EUR 70 26 + 166,6

Konzernbereich Automobile:

Cash-flow lfd. Geschäft Mio. EUR 708 1.374 – 48,5 Investitionstätigkeit Mio. EUR 1.279 1.742 – 26,6 ——————————————————————– —————————- *) Angepasst an die mit dem Konzernabschluss 2004 geänderte GuV- Gliederung.

Wie erwartet, starteten die wichtigsten Automobilmärkte vergleichsweise schwierig in das Jahr 2005. Auch für die kommenden Monate gehen wir nicht von einer wesentlichen Veränderung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen aus. Deshalb ist kurzfristig mit keiner Verbesserung der Situation auf den volumenstarken Automobilmärkten zu rechnen. Wir gehen davon aus, dass sich der Preisdruck unvermindert fortsetzen wird. Zudem werden die weiterhin ungünstigen Wechselkursrelationen und die ungewisse Kostenentwicklung für Vormaterial, insbesondere Stahl, die Automobilhersteller belasten.

Für das laufende Jahr erwarten wir in den USA mit der vollen Verfügbarkeit des Audi A4 und Audi A6 sowie den aktuellen Modellwechseln des Jetta und Passat wieder eine Verbesserung unserer Verkaufszahlen. Mit den Markteinführungen des neuen Passat, des Golf Plus, des neuen Polo und des Fox sind wir überzeugt, nach der Anlaufphase zusätzliche Marktanteile in Westeuropa zu erzielen. In der zweiten Jahreshälfte folgt zudem der Verkaufsstart des SEAT Leon-Nachfolgers sowie des neuen Audi RS 4. Aufgrund unserer zahlreichen Modellneuheiten im Jahr 2005 gehen wir davon aus, dass das Auslieferungsvolumen des Volkswagen-Konzerns im Gesamtjahr über dem des Vorjahres liegen wird.

Zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und der Kostenstruktur wird das ForMotion-Programm konsequent weiter umgesetzt; dabei sind wir zuversichtlich, das Ziel einer Leistungssteigerung von 3,1 Mrd. EUR für 2005 zu erreichen.

Das Operative Ergebnis nach Sondereinflüssen des Jahres 2005 wird sich gegenüber 2004 verbessern – um wie viel, hängt von heute nicht prognostizierbaren externen Umständen ab, gleiches gilt auch für das Ergebnis vor Steuern.

Wolfsburg, den 20. April 2005 Volkswagen AG Der Vorstand

(Den vollständigen Zwischenbericht finden Sie ab dem 29. April 2005 auf „www.volkswagen-ir.de“.)

Volkswagen Konzernkommunikation Unternehmenskommunikation Kontakt: Frank Gaube Telefon: 0 53 61 / 9-4 35 86 Telefax: 0 53 61 / 9-3 81 16 E-Mail: frank.gaube@volkswagen.de www.volkswagen-media-services.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here