Volkswagen bietet umfangreiches Nachrüstangebot für Dieselpartikelfilter

0
104

Wolfsburg (ots) – Nach seiner umfassenden Euro4-Initiative
für Dieselfahrzeuge seit 2002 bietet Volkswagen ab Herbst dieses
Jahres europaweit ein umfassendes Nachrüstangebot für mehr als sechs
Millionen Dieselfahrzeuge an.

Volkswagen als einer der größten Anbieter von Pkw mit
Dieselmotoren – und damit dem größten Marktanteil in Deutschland –
startet seine umfassende und nachhaltige Nachrüstoffensive: Ab Herbst
dieses Jahres bietet Volkswagen europaweit mehr als sechs Millionen
seiner Kunden auch Lösungen zur Nachrüstung von
Partikelfiltersystemen für Fahrzeuge an, die bisher die Euro2, Euro3-
oder die Euro4-Norm erfüllen. „Dies ist ein wirklich wirksamer
Schritt im Kampf gegen die Umweltbelastung. Wir greifen dort an, wo
es sofort spürbare Verbesserungen geben wird: Ein Euro2-Motor stößt
wesentlich mehr Rußpartikel aus als ein aktueller TDI“, so Dr. Bernd
Pischetsrieder, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG.

Die Bandbreite für das Nachrüst-Angebot reicht dabei vom Polo über
Golf IV und Golf V, Bora, Touran, Caddy und New Beetle, den Passat
der fünften Generation bis zum Sharan und zum aktuellen Multivan
sowie dessen Vorgängermodell.

Diese Pressemitteilung sowie Bildmaterial zum Thema
Dieselpartikelfilter finden Sie in unserer Pressedatenbank:
www.volkswagen-media-services.com.

Saubere Diesel von Volkswagen:

Volkswagen hat sich bei der Entwicklung von Dieselmotoren an die
gesetzlichen Rahmenbedingungen gehalten und hohe Investitionen in die
Entwicklung von Fahrzeugen getätigt, die die Abgasnorm Euro4 sogar
vorzeitig erfüllt haben. Volkswagen war der erste Anbieter, der in
allen Modellreihen Dieselfahrzeuge angeboten hat, die diese strenge
Abgasnorm einhalten. Erreicht wird dies im Gegensatz zum Wettbewerb
fast ausschließlich durch innermotorische Maßnahmen, wobei alle
Emissionen gleichzeitig reduziert werden (ganzheitlicher Ansatz),
also neben den Partikeln auch die Stickoxide und die
Kohlenwasserstoffe. Dank dieser Strategie werden im Zeitraum 1999 bis
2005 rund 600 Tonnen Partikel- und 6.000 Tonnen NOx-Emissionen
verhindert. Diese Schadstoffreduktion errechnet sich aus der
vorzeitigen Umstellung der Volkswagen-Dieselmotoren von Euro 3 auf
Euro 4.

Pressekontakt:
Volkswagen Kommunikation
Produktkommunikation
Kontakt: Hans-Gerd Bode
Telefon: 0 53 61 / 9-2 69 22
Telefax: 0 53 61 / 9-2 19 52
E-Mail: Hans-Gerd.Bode@volkswagen.de

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here