Volkswagen optimiert Angebotsstruktur für den Golf / Neue Angebotsstruktur geht noch mehr auf Kundenwünsche ein / Viertürer-Version künftig schon ab 695 Euro Aufpreis

0
102

Wolfsburg (ots) – Volkswagen hat für den Golf eine neue
Angebotsstruktur entwickelt und baut im Anschluss an die
Jubiläumsaktion zum 1. Oktober die Preistabelle für das beliebteste
Auto in Deutschland nach den Wünschen der Kunden um. Die
Kundennachfrage signalisierte einen erfreulichen Trend zu
hochwertigeren Leistungs- und Ausstattungs-versionen beim Golf. „Der
Einstieg in die Golf-Klasse erfolgt damit weiterhin zum bisherigen
Preis von 15.220 Euro. Bei den neuen Modelllinien haben wir sehr
stark auf diese Kundenwünsche gehört und unser wichtigstes Modell ist
in der neuen Angebotsstruktur attraktiver denn je“, sagte der
künftige Vertriebsvorstand von Volkswagen, Dr. Georg Flandorfer.

Volkswagen habe die Preismatrix mit Augenmaß justiert. Für den
Kunden ergebe sich nun ein noch besseres Preis-Wert-Verhältnis durch
Vorteile von bis zu 4,6 Prozent. Damit verfolgt Volkswagen die
Strategie konsequent weiter, dem Kunden realen Mehrwert zu bieten.

Von den neuen Angeboten profitieren nahezu alle derzeit auf dem
deutschen Markt erhältlichen Golf. Sie ermöglichen dem Kunden einen
Wertvorteil von bis zu 975 Euro.

Flandorfer zeigte sich zuversichtlich, dass die neuen Angebote für
den Golf bei den Kunden zusätzliche Nachfrage auslösen werde. Der
Handel in Deutschland habe auf das neue Programm bereits positiv
reagiert. Die neue Aufpreisstruktur für Motoren und Viertüren gilt
ausschließlich für den deutschen Markt und ist auch ein Beitrag zur
Preisharmonisierung in Europa.

Details:

Für die Einstiegsversion Trendline wird es vom 1. Oktober an ein
Angebotspaket mit Climatic und Radio für 750 Euro geben. Bislang
zahlte der Kunde 1.745 Euro für die beiden Extras. Der Grundpreis in
Deutschland von 15.220 Euro für das Einstiegsmodell wird nicht
angetastet.

Die Modellreihen Comfortline und Sportline bekommen künftig
serienmäßig eine Climatic. Beim Golf Comfortline wurde die
Serienausstattung um die Multifunktionsanzeige und farbige
Seitenschutzleisten erweitert. Dafür entfällt das Licht- und
Sicht-Paket. Zusätzlich wurde der Preis für den Comfortline um 300
Euro gesenkt.

Kunden, die sich – unabhängig von der Modellreihe – für einen
viertürigen Golf entscheiden, zahlen künftig bis zu 300 Euro weniger.
Die viertürige Version ist schon ab 695 Euro Aufpreis zu haben.
Bislang waren es 995 Euro. Dies betrifft mehr als 75 Prozent der
Golf-Modelle.

Gleichzeitig werden die Aufpreise für beliebte Motoren geringer.
Für den 75 kW/102 PS Benziner fallen künftig 300 Euro weniger
Aufpreis an. Der 77 kW/105 PS TDI Motor wird im Aufpreis um 160 Euro
gesenkt. Die stärkste Dieselmotorisierung, der 103 kW/140 PS TDI,
wird um 375 Euro günstiger. Der 66 kW/90 PS starke FSI-Motor wird
künftig nicht mehr zum Modellangebot gehören.

Einige Rechenbeispiele:

Model bislang vom 1.10.2004 an

Golf V Comfortline, (Mit Climatic/MFA in
75 kW/102 PS, Benziner Serienausstattung,
4-Türer ohne Licht- und Sicht-
Paket; – 4,6%)
19.425 Euro 18.525 Euro

Golf V Comfortline, (Mit Climatic/MFA in
103 kW/140 PS TDI, Serienausstattung,
4-Türer ohne Licht- und Sicht-
Paket; – 4,1%)
23.620 Euro 22.645 Euro

Golf V Trendline,
75 kW/102 PS Benziner,
4-Türer
(mit Climatic/Radio) 18.315 Euro 17.945 Euro (-2%)

Golf V Trendline,
103 kW/140 PS TDI,
4-Türer
(mit Climatic/Radio) 22.510 Euro 22.065 Euro (-2%)

Der Golf

Der Golf hat sich inzwischen wieder an die Spitze in Europa
gesetzt und führte im Zeitraum Januar bis August 2004 die europäische
Zulassungsstatistik an. Es wurden 310.000 neue Golf an Kunden
ausgeliefert. Auch in Deutschland ist der Golf unangefochten die
Nummer eins, sowohl in seinem Segment als auch über alle Klassen. Im
Zeitraum Januar bis August 2004 lieferte Volkswagen mehr als 106.000
neue Golf an Kunden in Deutschland aus. Weltweit wurden seit Start
der Produktion mehr als 23 Millionen Golf an Kunden in aller Welt
ausgeliefert.

ots Originaltext: Volkswagen AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:
Volkswagen Konzernkommunikation
Unternehmenskommunikation
Kontakt:Hartwig von Saß
Telefon:0 53 61 / 9-8 62 66
Telefax:0 53 61 / 9-2 53 66
E-Mail: hartwig.von.sass@volkswagen.de
www.volkswagen-media-services.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here