Berlinale goes Wolfsburg

0
119

Wolfsburg (ots)

Gemeinsam mit den Internationalen Filmfestspielen Berlin und dem
Kulturbüro der Stadt Wolfsburg präsentiert Volkswagen erstmalig am
02. und 03. Juli 2004 das Kino Open-Air „Berlinale Sommernächte“ als
exklusives Special der Internationalen Sommerbühne Wolfsburg.

Ausgezeichnete afrikanische und deutsche Filme, Gäste aus der
Film-Szene und stimmungsvolles Kino-Open-Air erwarten die Besucher im
Wolfsburger Schloss. Die „Berlinale Sommernächte“ bilden den
attraktiven Schlusspunkt der diesjährigen Internationalen Sommerbühne
Wolfsburg.

„Es freut mich sehr, dass Volkswagen als Hauptpartner der
Internationalen Filmfestspiele Berlin die Berlinale Sommernächte in
Wolfsburg veranstaltet. Dieses Engagement unterstreicht die
hervorragende Zusammenarbeit der letzten zwei Jahre und ermöglicht
neue Wege zu gehen, um ausgezeichnete Berlinale-Filme in einem neuen
Rahmen zu zeigen“, so Dieter Kosslick, Direktor der Internationalen
Filmfestspiele Berlin. „Unser Engagement bei den Internationalen
Filmfestspielen Berlin findet somit eine nachhaltige und bislang
einzigartige Fortsetzung in Wolfsburg“ erläutert Dirk Große-Leege,
Leiter Konzernkommunikation der Volkswagen AG, die Hintergründe der
Kooperation.

Als Highlight zur Eröffnung der Berlinale Sommernächte wird
Bettina Cramer, Sat.1-Frühstücksfernsehen, am Freitag, 2. Juli 2004,
eine prominent besetzte Talkrunde moderieren. Der Berlinale
Festivaldirektor Dieter Kosslick wird zusammen mit seinem Kollegen
Christoph Terhechte (Leiter des Berlinale Forums), dem Schauspieler
Hannes Jaenicke und zweier weiterer Filmemacher über die Bedeutung
von Filmfestivals und Premieren diskutieren und ihre Erfahrungen
austauschen.

Cineasten werden anschließend mit der Dokumentation
„Al’lèèessi…une actrice africaine“ in die afrikanische Kino- und
Schauspielgeschichte entführt. Die nigerianische Regisseurin Rahmatou
Keita ist anwesend. Der folgende, im Wettbewerb der Berlinale 2003
mit einem Silbernen Bären für die beste Musik ausgezeichnete Film,
„Madame Brouette“, stammt von einem der innovativsten senegalesischen
Regisseure, Moussa Sene Absa.

Am Samstag, den 3. Juli, wird der Programmdirektor der Berlinale
Sektion „Perspektive deutsches Kino“ Alfred Holighaus, zwei filmische
Highlights seiner diesjährigen Auswahl vorstellen: „Muxmäuschenstill“
von Marcus Mittermeier und „Flammend‘ Herz“ von Andrea Schuler und
Oliver Ruts.

„Muxmäuschenstill“, der Film über den ordnungsliebenden
Alltagsphilosophen Mux, wurde mit vier Preisen beim
Max-Ophüls-Festival 2004 ausgezeichnet und gewann erst kürzlich die
„Goldene Lola“ in der Kategorie „Bester Schnitt“ beim Deutschen
Filmpreis.

Der Film „Flammend‘ Herz“ dokumentiert die schon über 50 Jahre
andauernde Freundschaft dreier Männer zwischen 85 und 91 Jahren, die
eine große Leidenschaft verbindet: das Tätowieren. Jan Henrik
Stahlberg, Autor und Hauptdarsteller „Muxmäuschenstill“ , sowie
Oliver Ruts, Regisseur „Flammend‘ Herz“, werden anwesend sein.

Als kleines Bonbon und „Heimspiel“ des Kino-Spektakels wird
erstmalig der Film „Ein Tag in Wolfsburg“ von Julian Benedikt
aufgeführt. Der beim 15. Internationalen Filmfest Emden – Aurich –
Norderney vorgestellte Dokumentarfilm beleuchtet die Stadt Wolfsburg
in ihren unterschiedlichen Facetten. Den atmosphärisch dichten
Soundtrack dazu komponierte der deutsche Jazzkünstler und Star Till
Brönner.

Seit 1991 lädt die Internationale Sommerbühne, Wolfsburgs
traditionelles Open-Air-Festival, Künstler aus der ganzen Welt auf
die Bühne in den stimmungsvollen Innenhof des
Weserrenaissance-Schlosses ein. Anspruchsvolle, innovative Kunst
verschiedener Kultursparten stehen im Mittelpunkt der
Veranstaltungsreihe.

Fotohinweis: Aktuelle Motive finden Sie ab dem 29.06.2004 in der
VW Pressedatenbank: Adresse: www.volkswagen-media-services.com;
Benutzerkennung: Sommer; Kennwort: Naechte. Benutzerkennung und
Kennwort gelten bis zum 30.07.2004.

ots Originaltext: VW Volkswagen AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:
Volkswagen Konzernkommunikation
Public Relations
Kontakt:Christiane Krebs-Hartmann
Telefon:0 53 61 / 9-2 54 91
Telefax:0 53 61 / 9-2 20 90
E-Mail: christiane.krebs-hartmann@volkswagen.de
www.volkswagen-media-services.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here