Volkswagen richtet Microbus auf internationale Märkte aus / Produktionsstart 2007 in Hannover

0
98

Wolfsburg/Hannover (ots) – Der Vorstand der Volkswagen AG hat
am Dienstagabend entschieden, das Konzept für den geplanten Microbus
zu ändern. Das neue Modell, das 2007 in Hannover in die Produktion
gehen soll, wird mit seinem neuen Design neben dem US-Markt auch mehr
auf andere Märkte ausgerichtet sein.

Mit der Entscheidung gab der Vorstand unter Vorsitz von Dr. Bernd
Pischetsrieder ein Bekenntnis zum Standort Hannover und der geplanten
Fertigung des Microbus ab. Die Neuausrichtung des Modells erfolgte,
weil eine alleinige Fokussierung auf den US-Markt den Erfolg des
Modells vor allem wegen der anhaltend ungünstigen Wechselkurs- und
Marktverhältnisse in Frage gestellt hätte. Pischetsrieder betonte:
„Mit dieser Entscheidung stellen wir sicher, dass der Microbus
weltweit eine Erfolgsgeschichte wird.“

Der neue Microbus soll von 2007 an nach dem Prinzip der
Modulstrategie in Hannover gebaut werden. Dabei werden noch mehr
Teile aus dem neuen T5 zum Einsatz kommen als bei dem ursprünglichen
Entwurf vorgesehen. Dies wird die Synergie-Effekte deutlich erhöhen.
Das Design wird durch eine emotionale Formsprache und ein
anspruchsvolles Raumkonzept bestimmt sein.

Nach einem engen Dialog zwischen Vorstand und der
Arbeitnehmervertretung des Werkes von Volkswagen Nutzfahrzeuge sind
sich beide Seiten einig, dass Volkswagen trotz der zeitlichen
Verschiebung des Microbus an der geplanten Umsetzung des Tarifmodells
5000 mal 5000 in Hannover festhalten will. Dies wurde von
Personalvorstand Dr. Peter Hartz am Mittwoch bekräftigt. Nach
derzeitigen Plänen ist vorgesehen, nach dem innovativen Tarifmodell
in Hannover für die Fertigung des Microbus 1500 neue Arbeitsplätze zu
schaffen.

Der Volkswagen-Konzern

Der Volkswagen-Konzern mit Sitz in Wolfsburg gehört zu den
führenden Autoherstellern der Welt und ist Marktführer in Westeuropa.
Weltweit beschäftigt der Konzern mehr als 336.000 Menschen. Die acht
zum Konzern gehörenden Marken lieferten 2003 in mehr als 150 Ländern
der Welt 5,015 Millionen (2002: 4,983 Mio.) Fahrzeuge aus. Der
Konzern erzielte 2003 einen Umsatz von 87,15 Milliarden Euro (2002:
86,95 Mrd. Euro). Das Ergebnis vor Steuern betrug 1,53 Milliarden
Euro (2002: 3,99 Mrd. Euro), das Ergebnis nach Steuern 1,12
Milliarden Euro (2002: 2,60 Mrd. Euro). In elf Ländern Europas und in
weiteren sieben Ländern Amerikas, Asiens und Afrikas betreibt das
Unternehmen 45 Fertigungsstätten. Die Beschäftigten produzieren an
jedem Arbeitstag rund um den Globus mehr als 21.500 Fahrzeuge. Zum
Volkswagen-Konzern gehören die Marken Volkswagen-Pkw, Audi, SEAT,
Skoda, Nutzfahrzeuge, Bentley, Bugatti und Lamborghini sowie unter
anderem der IT-Dienstleister gedas, die Volkswagen Financial Services
und Europcar.

ots Originaltext: VW Volkswagen AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:
Volkswagen Konzernkommunikation
Unternehmenskommunikation
Kontakt: Thomas Mickeleit
Telefon: 0 53 61 / 9-8 76 04
Telefax: 0 53 61 / 9-7 94 44
E-Mail: thomas.mickeleit@volkswagen.de

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here