Volkswagen präsentiert in Genf eigenständige Cabriolet-Coupé-Studie

0
131

Wolfsburg / Genf (ots) –

– Innovatives Coupé-Schiebe-Cabrioletdach (CSC)
– Variables Hardtop-System mit integriertem Glasschiebedach

Volkswagen zeigt auf dem 74. Genfer Automobilsalon als
Weltpremiere die seriennahe Cabriolet-Studie concept C. C steht für
Cabriolet und Coupé. Denn die neue Generation eines faltbaren
Stahldaches verwandelt den viersitzigen Volkswagen binnen Sekunden
vom eleganten Coupé in ein ebenso exklusives Cabriolet. Oder
umgekehrt. Genial integriert: ein Glasschiebedach. Die Studie gibt
einen Ausblick darauf, wie ein neues Volkswagen Cabriolet der nächst
höheren Klasse aussehen könnte, das zwischen Golf und Passat
angesiedelt ist. Auf dem Genfer Salon sagte der Vorstandsvorsitzende
der Volkswagen AG, Dr. Bernd Pischetsrieder: „Ich sehe diesen Wagen
in zwei Jahren auf dem Markt.“

Der concept C ist ein Cabriolet – und gleichzeitig Coupé – der
Mittelklasse. Darüber hinaus gilt: Der concept C ist breiter als
jedes andere Cabriolet im A- und B-Segment. Und das hat dynamische
Folgen: Durch ihre extreme Breite von 1.81 Metern (1,43 m Höhe / 4,41
m Länge) steht die Studie kraftvoll auf den Rädern.

Das fünfteilige Dachsystem hat es in sich: Zuerst fährt das
Schiebedach nach hinten, gleichzeitig hebt sich der Heckbereich des
Daches und gleitet nach vorne. Das vordere Glasdach befindet sich
dann unter dem Heckbereich des Daches und bildet mit ihm ein
kompaktes „Sandwich“. Jetzt klappt die Kofferraumhaube mittels
Hydrauliksteuerung nach hinten. Die Dachholme lösen sich von dem
Windschutzscheibenrahmen und schwenken zurück. Die Dachholme legen
sich in die seitlichen Hohlräume neben den hinteren Seitenscheiben.
Aus dem Coupé ist ein Cabriolet geworden.

Grundsätzlich repräsentiert die Linie des concept C einen
konkreten Ausblick auf das neue Design künftiger Volkswagen. Vorne
formen der aus Aluminium gefertigte „Wappengrill“ sowie die
ausdrucksstarken Rundscheinwerfer ein progressives „New Face“. Die
Silhouette wird durch die nach hinten ansteigende Keilform geprägt.
Durch das Zusammenspiel aller seitlichen Formen ergibt sich bei
geschlossenem Dach eine extrem elegante, formschöne
Coupé-Linienführung. Nicht selbstverständlich ist dabei das homogene
Design des Windschutzscheibenrahmens: Er ragt nicht zu weit gen
Innenraum. Und das ist die Garantie für ungestörtes Genießen des
Offenfahrens.

ots Originaltext: Volkswagen AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:
Volkswagen Kommunikation
Ansprechpartner:
Hans-Gerd Bode
Telefon: +49 (0) 5361-92 69 22
Telefax: +49 (0) 5361-92 19 52

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here