Ypern-Rallye Belgien: SKODA Fahrer Andreas Mikkelsen will WRC2-Tabellenführung ausbauen

0
156
Ypern-Rallye Belgien: SKODA Fahrer Andreas Mikkelsen will WRC2-Tabellenführung ausbauen

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

Ypern-Rallye Belgien: SKODA Fahrer Andreas Mikkelsen will WRC2-Tabellenführung ausbauen

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

Mladá Boleslav (ots) –

> Andreas Mikkelsen/Torstein Eriksen (NOR) aus dem von SKODA Motorsport unterstützten Team Toksport WRT treten als WRC2-Spitzenreiter zum neunten WM-Lauf der Saison an

> SKODA FABIA Rally2 evo-Fahrer Chris Ingram (GBR) möchte in der WRC2-Juniorwertung den Abstand auf Toksport-Teamkollege und Tabellenführer Emil Lindholm (FIN) verringern

> Bei fünf noch ausstehenden Rallyes der WM 2022 dominieren SKODA Piloten bisher in der WRC2-Gesamtwertung sowie in den Klassen WRC2 Junior und WRC2 Masters

Bei der Ypern-Rallye Belgien (18. bis 21. August 2022) haben Andreas Mikkelsen und Beifahrer Torstein Eriksen ihren vierten WRC2-Sieg der Saison im Blick. Die Norweger aus dem von SKODA Motorsport unterstützten Team Toksport WRT starten als Tabellenführer der WRC2-Fahrerwertung in diesen neunten Lauf der FIA Rallye-Weltmeisterschaft. In der Klasse WRC2 Junior zählen die Briten Chris Ingram/Craig Drew im SKODA FABIA Rally2 evo zu den Favoriten.

Nach acht von 13 Läufen zur Weltmeisterschaft dominieren SKODA Piloten drei Einzelwertungen in der WRC2-Kategorie. An der Spitze der Fahrer-Gesamttabelle liegt Titelverteidiger Andreas Mikkelsen aus Norwegen (79 Punkte). Mit Kajetan Kajetanowicz aus Polen (76 Punkte) und Emil Lindholm aus Finnland (64 Punkte) werden auch auf Rang zwei und drei Fahrer eines SKODA FABIA Rally2 evo geführt. Bei der Ypern-Rallye Belgien, dem neunten WM-Lauf, möchte Andreas Mikkelsen seinen vierten WRC2-Sieg in der laufenden Saison einfahren. Mit seinem Landsmann Torstein Eriksen hat er die Kategorie bereits bei der Rallye Monte Carlo, der Rallye Schweden und der Rallye Estland gewonnen. Der SKODA FABIA Rally2 evo der beiden Norweger wird vom deutschen Team Toksport WRT eingesetzt. Kajetan Kajetanowicz und Beifahrer Maciej Szczepaniak fuhren mit einem SKODA FABIA Rally2 evo des LOTOS Rally Teams zum WRC2-Sieg bei der Safari-Rallye Kenia.

Die amtierenden finnischen Meister Emil Lindholm/Reeta Hämäläinen steuerten für SKODA den insgesamt sechsten WRC2-Sieg der Saison bei. Sie profitierten davon, dass das ursprünglich bei der Rallye Finnland auf Platz eins gewertete Team aufgrund eines technischen Verstoßes nachträglich disqualifiziert wurde.

Lindholm gewann in Finnland auch die Klasse WRC2 Junior und übernahm mit 83 Punkten die Führung unter den Fahrern bis 30 Jahre. Hinter dem Finnen folgen in dieser Wertung drei weitere Piloten eines SKODA FABIA Rally2 evo: der Brite Chris Ingram (67 Punkte), Nikolay Gryazin (61 Punkte) und Miko Marczyk aus Polen (59 Punkte). Da jeder WRC2-Teilnehmer bei maximal sieben Rallyes Punkte sammeln kann, verzichtet Emil Lindholm auf den Start beim belgischen WM-Lauf. Damit hat der ehemalige FIA Rallye-Europameister und aktuell zweitplatzierte Junior Chris Ingram die Chance, die Lücke zu seinem Toksport WRT-Teamkollegen zu schließen.

Besonders populär unter den belgischen Fans ist der mehrfache Landesmeister Freddy Loix. Bevor die frühere Ypern-Rallye in den WM-Kalender aufgenommen wurde, gewann er sie elf Mal und hält damit den Rekord. In diesem Jahr startet Loix mit Beifahrer Pieter Tsjoen in einem SKODA FABIA Rally2 evo des Teams PTR Racing. Er tritt in der Klasse WRC2 Masters für Fahrer ab 50 Jahren an. In dieser Wertung ist er aktuell Gesamtzweiter hinter Mauro Miele. Der italienische SKODA FABIA Rally2 evo-Fahrer aus dem Dream One Racing-Team ist beim belgischen WM-Lauf nicht am Start.

Die Ypern-Rallye Belgien, früher Teil der Europameisterschaft, wird erst zum zweiten Mal als WM-Lauf ausgetragen. Besonders herausfordernd sind die schmalen, unebenen Asphaltstraßen, die von Entwässerungsgräben und Telegrafenmasten gesäumt sind. Aufgrund des ausgeprägten Kurvenschneidens der Rallye-Fahrer finden sich an vielen Stellen Schotter und Sand auf dem Asphalt. Diese einzigartigen Bedingungen erfordern einen detaillierten Streckenaufschrieb und eine besonders präzise Fahrweise.

Der belgische WM-Lauf beginnt am Donnerstag (18. August) mit dem Shakedown, der offiziellen Testgelegenheit. Von Freitag bis Sonntag folgen 20 Prüfungen über eine Gesamtdistanz von 281,58 Kilometern. Das Ziel in Ypern erreichen die Teilnehmer am Sonntagnachmittag. Die Stadt in der Provinz Westflandern ist auch Standort des Serviceparks.

Wussten Sie, dass…

…die früher als Ypern-Rallye bekannte Veranstaltung erstmals 1965 stattfand und bis 2016 zur FIA Rallye-Europameisterschaft zählte?

…die Veranstaltung, dieses Jahr unter dem offiziellen Namen ,ARDECA Ypres Rally Belgium‘, erst seit 2020 im Kalender der FIA Rallye-Weltmeisterschaft steht, die Premiere allerdings wegen Corona auf 2021 verschoben werden musste?

… dass Rekordhalter Freddy Loix sechs seiner insgesamt elf Siege bei der Ypern-Rallye am Steuer eines SKODA FABIA errang?

Top 3 der WRC2-Fahrerwertung (vor der Ypern-Rallye Belgien)

1. Andreas Mikkelsen (NOR), SKODA FABIA Rally2 evo, 79 Punkte

2. Kajetan Kajetanowicz (POL), SKODA FABIA Rally2 evo, 76 Punkte

3. Emil Lindholm (FIN), SKODA FABIA Rally2 evo, 64 Punkte

Top 3 der WRC2-Juniorwertung (vor der Ypern-Rallye Belgien)

1. Emil Lindholm (FIN), SKODA FABIA Rally2 evo, 83 Punkte

2. Chris Ingram (GBR), SKODA FABIA Rally2 evo, 67 Punkte

3. Nikolay Gryazin (ANA), SKODA FABIA Rally2 evo, 61 Punkte

Top 3 der WRC2 Masters-Wertung (vor der Ypern-Rallye Belgien)

1. Mauro Miele (ITA), SKODA FABIA Rally2 evo, 85 Punkte

2. Freddy Loix (BEL), SKODA FABIA Rally2 evo, 65 Punkte

3. Jean-Michel Raoux (FRA), Volkswagen Polo GTi Rally2, 52 Punkte

Die FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2022

Rallye Monte Carlo 20. – 23. Januar

Rallye Schweden 24. – 27. Februar

Rallye Kroatien 21. – 24. April

Rallye Portugal 19. – 22. Mai

Rallye Italien Sardinien 2. – 5. Juni

Safari-Rallye Kenia 23. – 26. Juni

Rallye Estland 14. – 17. Juli

Rallye Finnland 4. – 7. August

Ypern-Rallye Belgien 18. – 21. August

Akropolis-Rallye Griechenland 8. – 11. September

Rallye Neuseeland 29. September – 2. Oktober

Rallye Spanien 20. – 23. Oktober

Rallye Japan 10. – 13. November

Pressekontakt:

Andreas Leue Referent Tradition und Projekte Telefon: +49 6150 133-126 E-Mail: andreas.leue@skoda-auto.de

Ulrich Bethscheider-Kieser Leiter Produkt- und Markenkommunikation Telefon: +49 6150 133 121 E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here