SKODA behauptet sich erfolgreich im Jahr 2020 und erzielt Rekord-Marktanteil in Deutschland

0
244
SKODA behauptet sich erfolgreich im Jahr 2020 und erzielt Rekord-Marktanteil in Deutschland

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

SKODA behauptet sich erfolgreich im Jahr 2020 und erzielt Rekord-Marktanteil in Deutschland

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

SKODA behauptet sich erfolgreich im Jahr 2020 und erzielt Rekord-Marktanteil in Deutschland

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

SKODA behauptet sich erfolgreich im Jahr 2020 und erzielt Rekord-Marktanteil in Deutschland

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

SKODA behauptet sich erfolgreich im Jahr 2020 und erzielt Rekord-Marktanteil in Deutschland

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

Weiterstadt (ots) – – Rekord-Marktanteil von 6,2 Prozent (+0,4 Prozentpunkte) in Deutschland

– SKODA rückt auf Platz sechs des Markenrankings vor

– Erfolgreicher Bestellstart für den rein elektrischen SKODA ENYAQ iV

– Vierte Generation des OCTAVIA überzeugt mit der vielfältigsten Antriebspalette seiner Modellgeschichte: Plug-in-Hybrid, Mild-Hybrid, Diesel, Benzin, Erdgas

– SKODA AUTO Deutschland will Neuzulassung elektrifizierter Modelle 2021 verdreifachen und profitables Marktergebnis fortsetzen

Trotz anspruchsvoller Rahmenbedingungen hat SKODA AUTO Deutschland auch in diesem Jahr beachtliche Erfolge erzielt und die enormen Herausforderungen im Zusammenhang mit den Corona-Einschränkungen gut gemeistert. Insgesamt verzeichnete SKODA hierzulande bis Ende November 162.035 Neuzulassungen und steigerte seinen Marktanteil um 0,4 Prozentpunkte auf 6,2 Prozent. In der Statistik des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) verbesserte sich SKODA damit auf den sechsten Platz. Dabei performte das Unternehmen besser als der Gesamtmarkt. Bis zum Jahresende rechnet SKODA AUTO Deutschland mit rund 180.000 Neuzulassungen. Besondere Modell-Highlights setzten 2020 unter anderem das neue Elektro-SUV SKODA ENYAQ iV sowie der OCTAVIA der vierten Generation.

„Die Auswirkungen der Corona-Pandemie stellten uns vor enorme Herausforderungen. Dennoch ist es uns gelungen, dieses Jahr mit einem starken Ergebnis zu beschließen: Wir haben für SKODA einen Rekord-Marktanteil erreicht und sind auf Platz sechs des Markenrankings in Deutschland vorgerückt. Unsere attraktive Modellpalette und das starke Miteinander unserer Importzentrale und des Handels waren wichtige Schlüssel für diesen Erfolg“, erklärte Frank Jürgens, Sprecher der Geschäftsführung von SKODA AUTO Deutschland, heute im Rahmen einer digitalen Pressekonferenz in Frankfurt. „Auch auf den gerade beschlossenen erneuten Lockdown sind wir gut vorbereitet. Der SKODA Service bleibt für die Kunden geöffnet, der Handel ist über die digitalen Wege weiter erreichbar.“

Zum zwölften Mal in Folge wird SKODA das Jahr als stärkste Importmarke in Deutschland abschließen: Bis Ende November erreichte das Unternehmen exakt 162.035 Neuzulassungen. Gegenüber dem Rekordergebnis aus dem Vorjahr – als SKODA erstmals in seiner Geschichte in Deutschland die Schallmauer von 200.000 neu zugelassenen Fahrzeugen durchbrach – entspricht dies zwar einem Rückgang um 16,4 Prozent. Dabei performte die Marke trotz der Auswirkungen der Corona-Pandemie besser als der Pkw-Gesamtmarkt, der im selben Zeitraum um fast 22 Prozent zurückging. Dies spiegelt sich auch in einem Rekord-Marktanteil von 6,2 Prozent wider: Hier erzielte SKODA im zurückliegenden Jahr ein Plus von 0,4 Prozentpunkten. Im Juli verzeichnete das Unternehmen hierzulande mit 7,0 Prozent den höchsten Marktanteil seiner Geschichte.

Sowohl im wichtigen Privat- als auch im Flottenmarkt erreichte SKODA vor dem Hintergrund der schwierigen wirtschaftlichen Gesamtsituation beachtliche Erfolge. Bei Privatkunden rangierte SKODA mit 6,2 Prozent Marktanteil auf dem vierten Platz, im Flottengeschäft ermöglichte ein Anteil von 8,7 Prozent die fünfte Position im Marken-Ranking.

Auch in der Einzelbetrachtung der Modellreihen zeigt sich die starke Position von SKODA in Deutschland: Der Bestseller OCTAVIA erzielte bis Ende November 46.895 Neuzulassungen. Damit liegt er auf Rang sechs der Zulassungsstatistik, ist weiterhin das einzige Importmodell in den Top-Ten und das erfolgreichste Importmodell auf dem deutschen Markt. Die 2020 neu erschienene vierte Generation des kompakten Erfolgsmodells bietet die bisher vielfältigste Antriebspalette. Neben effizienten Benzin- und Dieselmotoren ist der OCTAVIA auch als Plug-in-Hybrid, Mild Hybrid und erdgasbetriebenes CNG-Modell* erhältlich.

Auch SKODA KAMIQ, KAROQ und KODIAQ positionieren sich im äußerst wettbewerbsstarken Umfeld sehr gut – rund 38 Prozent aller Neuzulassungen von SKODA AUTO Deutschland gingen 2020 auf das Konto des modernen SUV-Trios. Der SKODA KODIAQ eroberte in seinem Segment sogar den zweiten Gesamtrang.

Als Reaktion auf die Corona-Einschränkungen entwickelte das Unternehmen unter anderem neue Plattformen für den Austausch mit dem Handel und den Kunden und setzte nach Ende des ersten Corona-Lockdowns im Frühjahr mit dem Restart-Programm ‚Wechselwochen‘ attraktive Kaufanreize.

Auch in der digitalen Welt auf gutem Weg

Die Digitalisierung gehört zu den wichtigsten Handlungsfeldern der Unternehmensstrategie. SKODA AUTO Deutschland liege dabei gut auf Kurs, betonte Frank Jürgens. Alle aktuellen Modelle sind mit der Konnektivitätslösung SKODA Connect(1) ausgestattet und bieten eine Fülle von digitalen Möglichkeiten und Services. Mittlerweile haben in Deutschland mehr als 350.000 Kunden in ihrem Fahrzeug SKODA Connect aktiviert und nutzen die digitalen Angebote.

Wichtiger Arbeitgeber mit hoher sozialer Verantwortung

Die Deutschlandzentrale des tschechischen Automobilherstellers ist in der Region Südhessen ein attraktiver Arbeitgeber und beschäftigt aktuell 380 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wird das Handels- und Servicenetz hinzugezählt, sind in Deutschland rund 16.000 Menschen für SKODA tätig.

Traditionell nimmt das Unternehmen seine gesellschaftliche Verantwortung wahr und engagiert sich in zahlreichen sozialen Projekten, etwa in den Bereichen Kinder in Not, Jugendförderung und gute Nachbarschaft. Als ein wichtiges Element gilt dabei die Unterstützung der Charity-Radrundfahrt ‚Tour der Hoffnung‘. Obwohl sie dieses Jahr nicht mit dem gewohnt großen Teilnehmerfeld stattfinden konnte, unterstützte SKODA AUTO Deutschland die Veranstaltung zugunsten krebskranker Kinder und wird dieses Engagement auch 2021 fortsetzen.

SKODA will 2021 Marktanteil bei Elektroautos in Deutschland verdreifachen, neuer FABIA kommt

Mit Blick auf das kommende Jahr stellte Jürgens das neue, Corona-konforme Konzept des traditionellen SKODA Buffets in den Autohäusern vor. Statt mit einem einzigen Aktionstag begrüßen die SKODA Händler ihre Kunden im Januar eine ganze Woche lang unter dem Motto ‚SKODA Buffet to go‘.

Im Frühjahr 2021 wird sich der ENYAQ iV erstmals in den SKODA Showrooms präsentieren. Im Jahresverlauf rollen weitere Varianten des innovativen Elektromodells an. Darüber hinaus präsentiert SKODA im kommenden Jahr den neuen FABIA. Mit der neuen Generation des beliebten Kleinwagens will SKODA auch in diesem Segment ein deutliches Zeichen setzen.

Beim Blick auf die Absatzerwartungen bekräftigte Jürgens den bewährten Grundsatz, keine Zusatzvolumen um jeden Preis erzielen zu wollen. Stattdessen setze SKODA AUTO Deutschland weiterhin konsequent auf gesundes Wachstum in den verschiedenen Kanälen. Die Rentabilität stehe demnach auch 2021 im Vordergrund, an das profitable Marktergebnis wolle das Unternehmen im kommenden Jahr anknüpfen.

Angesichts der erweiterten Modellpalette an elektrifizierten Fahrzeugen setzt sich SKODA in Deutschland das Ziel, die Zahl der Neuzulassungen von SKODA Modellen mit Batterie- oder Plug in-Hybridantrieb mindestens zu verdreifachen. Die Voraussetzungen dafür sind gut: Die Auslieferungen des OCTAVIA iV* haben im Herbst 2020 begonnen, ab Frühjahr 2021 rollt der ENYAQ iV zu den Kunden.

Auch in eigener Sache steht SKODA AUTO Deutschland vor einem besonderen Jahr: Der deutsche Importeur feiert 2021 sein 30-jähriges Bestehen, die tschechische Muttergesellschaft begeht kommendes Jahr das 30. Jubiläum der Integration in den Volkswagen Konzern.

(1) Unter SKODA Connect sind Funktionen von Infotainment Online und Care Connect erhältlich. Die Dienste sind teilweise kostenpflichtig und ihre Verfügbarkeit ist abhängig vom Land und vom Mobilfunkempfang. Registrierung bei der SKODA AUTO a.s. erforderlich, außer für eCall. Nutzung von Infotainment Online nur mit SKODA Navigationssystem. Care Connect (Remote Access) wird mit der SKODA Connect-App gesteuert, wofür ein Smartphone (iOS oder Android) mit Internetzugang benötigt wird. Nähere Informationen zu SKODA Connect erhalten Sie bei Ihrem SKODA Partner und unter http://www.skoda-auto.de/connect .

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 ersetzt der neue WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) den bisherigen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter http://www.skoda-auto.de/wltp .

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen ( http://www.dat.de ), unentgeltlich erhältlich ist.

OCTAVIA iV (Plug-in-Hybrid)

Kraftstoffverbrauch kombiniert 1,2 l/100km, Stromverbrauch kombiniert 11,1 kWh/100km, CO2-Emissionen kombiniert 28 g/km, CO2-Effizienzklasse A+

OCTAVIA COMBI iV (Plug-in-Hybrid)

Kraftstoffverbrauch kombiniert 1,4 l/100km, Stromverbrauch kombiniert 11,6 kWh/100km, CO2-Emissionen kombiniert 31 g/km, CO2-Effizienzklasse A+

OCTAVIA 1,5 TGI G-TEC DSG 96 kW (130 PS)

innerorts 4,5 kg/100km, außerorts 2,8 – 2,7 kg/100km, kombiniert 3,5 – 3,4 kg/100km, CO2-Emissionen kombiniert 95 – 93 g/km, CO2-Effizienzklasse A+

OCTAVIA COMBI 1,5 TGI G-TEC DSG 96 kW (130 PS)

innerorts 4,6 – 4,5 kg/100km, außerorts 2,9 – 2,8 kg/100km, kombiniert 3,5 kg/100km, CO2-Emissionen kombiniert 96 – 95 g/km, CO2-Effizienzklasse A+

Pressekontakt:

Christof Birringer Leiter Unternehmenskommunikation Telefon: +49 6150 133 120 E-Mail: mailto:christof.birringer@skoda-auto.de

Ulrich Bethscheider-Kieser Leiter Produkt- und Markenkommunikation Telefon: +49 6150 133 121 E-Mail: mailto:ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/28249/4791828 OTS: Skoda Auto Deutschland GmbH

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here