Fertigung von Hochvolt-Traktionsbatterien bei SKODA AUTO planmäßig wieder angelaufen

0
364
Fertigung von Hochvolt-Traktionsbatterien bei SKODA AUTO planmäßig wieder angelaufen

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

Fertigung von Hochvolt-Traktionsbatterien bei SKODA AUTO planmäßig wieder angelaufen

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

Mladá Boleslav (ots) – – Hochvolt-Traktionsbatterien aus dem Werk Mladá Boleslav kommen im SUPERB iV und in Fahrzeugen mit Plug-in-Hybridantrieb weiterer Konzernmarken zum Einsatz

– Umfangreiche Hygienemaßnahmen zum Schutz der Beschäftigten vor Ansteckung mit dem Corona-Virus am Arbeitsplatz

Der Neustart der Fertigung bei SKODA AUTO nach der Corona-bedingten Produktionspause folgt einem genauen Fahrplan, der sich an den Prozessschritten und der Supply Chain orientiert. Am SKODA Stammsitz in Mladá Boleslav ist auch die Montage von Hochvolt-Traktionsbatterien für Plug-in-Hybridmodelle des Volkswagen Konzerns wie geplant wieder angelaufen. Oberste Priorität hatte dabei die strikte Einhaltung von mehr als 80 Maßnahmen zum Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz. Mit ihnen beugt der Automobilhersteller Ansteckungen mit dem Corona-Virus in seinen Werken und Bürogebäuden bestmöglich vor.

Am Montag, den 27. April, hat SKODA AUTO die Produktion in seinen tschechischen Werken wieder aufgenommen. Im Stammwerk des Unternehmens lief auch die Fertigung von Hochvolt-Traktionsbatterien für Fahrzeuge mit Plug-in-Hybridantrieb wieder an. Um den bestmöglichen Gesundheitsschutz zu gewährleisten, sind die Mitarbeiter gehalten, die aktuell geltenden Verhaltensrichtlinien jederzeit zu befolgen.

Christian Bleiel, Leiter Komponentenfertigung von SKODA AUTO, erklärt: „Am Standort Mladá Boleslav produzieren wir Hochvolt-Traktionsbatterien für Fahrzeuge mit Plug-In-Hybridantrieb verschiedener Konzernmarken. In den letzten Wochen haben wir daher umfassende Vorbereitungen getroffen, um unter den aktuellen Bedingungen einen planmäßigen Wiederanlauf sicherzustellen und von Beginn an die Fertigung der benötigten Stückzahl zu gewährleisten. Oberste Priorität hat dabei selbstverständlich jederzeit die Einhaltung der gebotenen Maßnahmen zum bestmöglichen Gesundheitsschutz unserer Mitarbeiter.“

Die Batteriesysteme werden auf der Fertigungslinie montiert, getestet und vor dem Einbau aufgeladen. Im Stammwerk Mladá Boleslav sind rund 200 Beschäftigte am Produktionsprozess der Batterien beteiligt. SKODA plant, die bestehenden Fertigungskapazitäten noch dieses Jahr auszubauen. Bei der Herstellung unterstützen 13 KUKA-Roboter die menschlichen Kollegen und übernehmen mit einer maximalen Traglast von 210 bis 500 Kilogramm den Transport besonders schwerer oder sperriger Bauteile.

Die Hochvolt-Traktionsbatterien aus dem Werk in Mladá Boleslav kommen bereits seit September 2019 in Plug-in-Hybridmodellen der Konzernmarken SKODA, AUDI, SEAT und Volkswagen zum Einsatz, die auf dem Modularen Querbaukasten (MQB) basieren. Sie werden auch im SKODA SUPERB iV* verbaut, der ebenfalls seit September 2019 im SKODA AUTO Werk Kvasiny vom Band rollt.

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 ersetzt der neue WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) den bisherigen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter http://www.skoda-auto.de/wltp .

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen ( http://www.dat.de ), unentgeltlich erhältlich ist.

SUPERB iV 1,4 TSI DSG 115 kW (156 PS)/85 kW (116 PS)

kombiniert 1,5 l/100km, kombiniert 14,5 – 14,0 kWh/100km, CO2-Emissionen kombiniert 35 – 33 g/km, CO2-Effizienzklasse A+

Pressekontakt:

Ulrich Bethscheider-Kieser Leiter Produkt- und Markenkommunikation Telefon: +49 6150 133 121 E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Karel Müller Media Relations Telefon: +49 6150 133 115 E-Mail: karel.mueller@skoda-auto.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/28249/4585362 OTS: Skoda Auto Deutschland GmbH

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here