Volkswagen Nutzfahrzeuge eröffnet Campus Digitalisierung auf dem Messegelände in Hannover

0
675
Volkswagen Nutzfahrzeuge eröffnet Campus Digitalisierung auf dem Messegelände in Hannover

Quelle: obs/VW Volkswagen Nutzfahrzeuge AG

Volkswagen Nutzfahrzeuge eröffnet Campus Digitalisierung auf dem Messegelände in Hannover

Quelle: obs/VW Volkswagen Nutzfahrzeuge AG

Volkswagen Nutzfahrzeuge eröffnet Campus Digitalisierung auf dem Messegelände in Hannover

Quelle: obs/VW Volkswagen Nutzfahrzeuge AG

Volkswagen Nutzfahrzeuge eröffnet Campus Digitalisierung auf dem Messegelände in Hannover

Quelle: obs/VW Volkswagen Nutzfahrzeuge AG

Hannover (ots) –

– Prof. Thomas Edig, Personalvorstand Volkswagen Nutzfahrzeuge: „Der Campus bietet Raum für Kreativität, Experimente und zielorientiertes Lernen“ – Gastredner Thorben Albrecht, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales: „Volkswagen Nutzfahrzeuge nimmt hier eine Vorreiterrolle ein“ – Betriebsratsvorsitzender Thomas Zwiebler: „Junge Menschen auf das Werk von morgen vorbereiten“

Neue Technologien erfordern neue Lernformen: Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) hat heute seinen ersten Digitalisierungs-Campus in Betrieb genommen. Das in Niedersachsen in seiner Art einzigartige Lernprojekt befindet sich mitten auf dem Messegelände Hannover (Pavillon 36) in direkter Nachbarschaft zu anderen Bildungseinrichtungen. Auf dem Campus können im ersten Schritt pro Jahr rund 120 Auszubildende und dual Studierende von Volkswagen Nutzfahrzeuge durch neue Lernformen innovative Technologien für sich entdecken und anwenden. Selbstbestimmtes, interaktives und zielorientiertes Lernen steht dabei im Vordergrund.

Zentrales Lernprojekt ist das ‚Werkmodell‘. Hier wird durch die Lernenden selbst eine automatisierte, individuell entwickelte Fahrzeugfertigung im Maßstab 1:18 simuliert. Dabei können Lernende alle Schritte, von der Informationsbeschaffung bis zur Projekt-Fertigstellung, individuell durchlaufen – und zwar im eigenen Lerntempo. Die technischen Inhalte decken mit der 3D-Entwicklung, Simulation, Programmierung und Vernetzung wichtige Industrie 4.0-Standardtechnologien ab. Ein solcher Campus-Workshop dauert rund 12 Wochen. Auch kürzere, themenspezifische Workshops (zum Beispiel App-Programmierung) sind künftig möglich.

Prof. Thomas Edig, Personalvorstand Volkswagen Nutzfahrzeuge, bei der Eröffnung: „Digitalisierung verändert unseren Alltag und somit auch unsere Arbeitswelt grundlegend. In der Fabrik der Zukunft sind alle Elemente und Bereiche der Produktion digital miteinander vernetzt. Sie kommunizieren in Echtzeit, verarbeiten größte Datenmengen und optimieren Prozessketten. So verbessern sich Flexibilität, Effizienz und Produktivität.“ Das alles stelle auch an die Lernenden noch nie dagewesene Herausforderungen. Edig weiter: „Deshalb müssen wir ihnen adäquate Lernformen und -inhalte bieten. Unser neuer Campus ist die ideale Plattform dafür.“ Dieser digitale Lernpark biete „Raum für Kreativität, Experimente, aber auch für eigenes Lerntempo sowie zielorientiertes Lernen und Handeln“. Edig betonte: „Der Campus ist ein sichtbares Zeichen dafür, dass wir die digitale Transformation ganz oben auf die Agenda gerückt haben. Wir wollen den Wandel gestalten, also treiben wir ihn gemeinsam voran.“

Thorben Albrecht, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales: „Die Gestaltung der Arbeitswelt der Zukunft ist vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung und Globalisierung eines der zentralen Themen unserer Zeit. Mit dem Dialogprozess „Arbeiten 4.0″ haben wir uns im Bundesarbeitsministerium früh diesem Megathema gestellt. Volkswagen Nutzfahrzeuge zeigt mit dem Digitalisierungs-Campus ganz praktisch, dass Digitalisierung vor allem Chancen bietet. Die Arbeitswelt der Zukunft stellt aber auch neue Anforderungen an Unternehmen und Beschäftigte. Denn Ausbildung und lebenslanges Lernen werden künftig noch mehr zur Voraussetzung, um gute Arbeit zu schaffen, zu erhalten und um fit für den Arbeitsmarkt zu bleiben. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, brauchen wir neben gezielter Qualifizierung und Weiterbildung ausreichende Freiräume für flexible Lösungen. Der Campus kann mit seinen neuen Lernformen entscheidend helfen, neue Wege zu finden, wie wir betriebliche Notwendigkeiten und die Interessen der Beschäftigten bestmöglich miteinander kombinieren können. Volkswagen Nutzfahrzeuge nimmt hier eine Vorreiterrolle ein.“

Thomas Zwiebler, Betriebsratsvorsitzender Volkswagen Nutzfahrzeuge sagte: „Digitalisierung verändert nicht nur die Wirtschaft. Sie hat ebenso große Auswirkungen auf die Arbeitswelt. Nur wenn neue Technologien Vorteile im Arbeitsalltag bringen, dann haben wir etwas gekonnt. Mit unserem „Leitbild Mensch“ bringen wir genau diesen menschzentrierten Technikeinsatz in das Unternehmen. Beteiligung und Qualifizierung sind dabei zentrale Elemente, die den Kolleginnen und Kollegen Chancen und Perspektiven eröffnen, von der Digitalisierung zu profitieren. Der neue Campus bietet den Auszubildenden in dieser Hinsicht großartige Möglichkeiten, sich durch neue Lernkonzepte mit der Technik vertraut zu machen. Azubis aus unterschiedlichen Ausbildungsberufen können in fachübergreifenden Teams nicht nur ihre Selbstlernkompetenz stärken. Ihnen wird auf dem Digitalisierungs-Campus auch ein Raum geboten, in dem sie mit den kommenden digitalen Anforderungen experimentieren können. Damit ergreift Volkswagen die Chance, junge Menschen auf das Werk von morgen vorzubereiten.“

Bei einem anschließenden Rundgang auf dem Campus wurden die zwölf Einzelprojekte/Partner vorgestellt. Die Kombination aus neuen Technologien und selbstbestimmtem Lernen ist ein in Niedersachsen einzigartiges Projekt. Der Lernort auf dem Messegelände befindet sich in direkter Nachbarschaft zu anderen, mit VWN kooperierenden Bildungseinrichtungen (u.a. Leibniz Universität Hannover, Zentrum für additive Fertigung, Zukunftslab). Zukünftig können neben Mitarbeitern von Volkswagen Nutzfahrzeuge auch Mitarbeiter anderer Unternehmen und Schüler in den Lernprozess des VWN Campus integriert werden.

Über die Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge: „Wir bieten weltweit die besten Transportlösungen für unsere Kunden.“ Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) ist als eigenständige Marke im Volkswagen Konzern weltweit verantwortlich für Entwicklung, Bau und Vertrieb von leichten Nutzfahrzeugen, produziert die Baureihen Transporter, Caddy, Crafter und Amarok. VWN erarbeitet im Dialog mit seinen Kunden passende Fahrzeugkonzepte, Telematik- und Logistiklösungen für ressourcenschonenden Mitteleinsatz bei größtmöglicher Effizienz. Im Jahr 2016 lieferte die Marke rund 480.000 leichte Nutzfahrzeuge aus, produziert an den Standorten Hannover (D), Pozna? (PL), Wrze?nia (PL) und Pacheco (ARG). VWN beschäftigt weltweit über 21.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Am Standort Hannover sind rund 14.200 Mitarbeiter beschäftigt, davon über 650 Auszubildende und 67 dual Studierende.

Neu! Informationen rund um den Standort Hannover unter: https://www.facebook.com/VolkswagenNutzfahrzeugeMeinWerk/

Pressekontakt: Volkswagen Nutzfahrzeuge Unternehmenskommunikation Wilhelm Kramer Telefon: +49 (0) 511 / 7 98-9228 E-Mail: wilhelm.kramer@volkswagen.de www.vwn-presse.de

Original-Content von: VW Volkswagen Nutzfahrzeuge AG, übermittelt durch news aktuell

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here