SKODA setzt Marktoffensive in China weiter fort

SKODA setzt Marktoffensive in China weiter fort

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

Mladá Boleslav/Shanghai (ots) –

– SKODA präsentiert auf der Auto Shanghai 2017 neue Modelle für den chinesischen Markt – Reich der Mitte ist seit 2010 größter Einzelmarkt des tschechischen Automobilherstellers – SKODA erreicht 2016 mit 317.100 Fahrzeugen einen neuen Auslieferungsrekord in China – Seit Markteintritt 2007 mehr als zwei Millionen Fahrzeuge an chinesische Kunden übergeben – SAIC und SKODA investieren in den kommenden Jahren über zwei Milliarden Euro – SUV-Offensive wird die Position von SKODA auf dem chinesischen Markt weiter stärken

SKODA liegt in China auf Erfolgskurs: Seit dem Marktstart des Unternehmens vor zehn Jahren wurden bereits mehr als zwei Millionen Fahrzeuge an chinesische Kunden übergeben. 2016 erzielte das Unternehmen mit 317.100 Fahrzeugen (+12,6 %) einen neuen Auslieferungsrekord. In den kommenden Jahren wird SKODA seine Position auf seinem wichtigsten Einzelmarkt weiter stärken. Dafür wird die Marke zusammen mit seinem Joint Venture Partner SAIC Motor Corporation mehr als zwei Milliarden Euro in den Ausbau der Modellpalette investieren. Auf der Automesse Auto Shanghai 2017 (19.-28. April) unterstreicht SKODA mit der Weltpremiere der Konzeptstudie VISION E und der Markteinführung des SKODA KODIAQ und SKODA OCTAVIA COMBI die Bedeutung des chinesischen Markts.

„Seit unserem Markteintritt in China vor zehn Jahren hat sich SKODA auf dem chinesischen Automobilmarkt sehr positiv entwickelt. Mehr als ein Viertel unseres jährlichen Gesamtabsatzes werden heute an Kunden in China ausgeliefert“, sagt der SKODA Vorstandsvorsitzende Bernhard Maier. „Diesen Wachstumskurs werden wir in den kommenden Jahren mit dem Ausbau unserer Modellpalette weiter beschleunigen. Im Fokus unserer Modelloffensive für den chinesischen Markt steht insbesondere der Ausbau unseres SUV-Angebots: Mit dem SKODA KODIAQ wird aktuell unser erstes großes SUV in den Markt eingeführt, weitere attraktive Modelle werden folgen. Unser Ziel ist es, unsere Auslieferung in China bis 2020 auf über 600.000 Einheiten zu verdoppeln“, so Maier weiter.

SKODA war auf dem chinesischen Markt in Sachen Automobil wegweisend. Bereits 1936 unterhielt die Marke fünf Handelsvertretungen im Reich der Mitte. 2007 stieg der tschechische Hersteller wieder in den chinesischen Markt ein. Damals startete SKODA die lokale Produktion des OCTAVIA unter dem Dach von SAIC Volkswagen. In enger Zusammenarbeit mit dem chinesischen Joint Venture Partner entwickelte sich China bereits 2010 zum bedeutendsten Einzelmarkt für SKODA. Nach 75 Monaten war die erste Million ausgelieferter Fahrzeuge erreicht, die zweite Million Autos wurde sogar in nur 42 Monaten verkauft.

Als Bestseller steht der SKODA OCTAVIA an der Spitze der Beliebtheitsskala. Unter den zwei Millionen in China ausgelieferten Fahrzeugen waren fast 1.107.000 SKODA OCTAVIA, mehr als 305.000 SKODA RAPID, fast 268.000 SKODA SUPERB, mehr als 251.000 SKODA FABIA und rund 69.000 SKODA YETI. Heute zählt die Marke zu den etablierten Volumenherstellern der Volksrepublik. Insgesamt laufen in China sechs SKODA Baureihen vom Band: FABIA, RAPID, RAPID SPACEBACK, OCTAVIA, YETI und SUPERB. Der Verkaufsstart des ersten großen SKODA SUV KODIAQ erfolgt am 19. April 2017.

2016 hat SKODA erstmals mehr als 300.000 Fahrzeuge in China ausgeliefert – ein Rekord für die Marke. Im Vergleich zum Vorjahr wuchs SKODA damit auf seinem stärksten Einzelmarkt um 12,6 Prozent auf 317.100 Fahrzeuge (2015: 281.700 Fahrzeuge).

Auf der Auto Shanghai, die vom 19. bis 28. April stattfindet, präsentiert SKODA gleich mehrere Highlights. Der Auftritt der Marke auf der Messe in Shanghai steht hauptsächlich im Zeichen des elektrischen Wandels: Mit der Studie VISION E gibt das Unternehmen erstmals einen konkreten markenspezifischen Ausblick auf die individuelle Mobilität der Zukunft. Das emotional gezeichnete, fünftürige SUV-Coupé fährt bis zu 500 Kilometer rein elektrisch und erreicht Level 3 für autonomes Fahren. Elektromobilität spielt in der globalen Wachstumsstrategie des Unternehmens eine zentrale Rolle. Das erste rein elektrisch betriebene Serienfahrzeug von SKODA wird 2020 auf den Markt kommen. Bis zum Jahr 2025 wird die Marke ihr Angebot um fünf rein elektrisch angetriebene Fahrzeuge in verschiedenen Segmenten erweitern.

Die Markteinführung des SKODA KODIAQ ist ein weiteres Highlight auf der Auto Shanghai. Seit der Weltpremiere im vergangenen September warten sowohl die chinesischen Medien als auch die Kunden sehnlichst auf den SKODA KODIAQ. Das SUV fährt mit allen Stärken der Marke vor: mit einem charaktervollen Design und einem außergewöhnlichen Raumangebot, mit praktischer Intelligenz und mit innovativen Technologien, die sonst nur in höheren Fahrzeugklassen zu finden sind. Die Markteinführung des SKODA KODIAQ ist der Startschuss für die SUV-Offensive der Marke in China und wird SKODA helfen, neue wachstumsstarke Marktsegmente zu erschließen.

Die Premiere des SKODA OCTAVIA COMBI ist ein weiterer Höhepunkt der diesjährigen Auto Shanghai. Diese Modellvariante wird erstmals der chinesischen Öffentlichkeit vorgestellt.

SKODA lässt spezifische Wünsche und Vorlieben chinesischer Kunden in Konzept, Gestaltung und Ausstattung neu entwickelter Modelle einfließen. Mit der SUV-Offensive, die mit dem Start des KODIAQ Fahrt aufnimmt, überträgt SKODA sein expressives Design ins SUV-Segment und unterstreicht die emotionale Kraft der Marke.

SKODA wird seine Position und Präsenz auf dem chinesischen Markt in Zukunft weiter ausbauen. Während des Staatsbesuchs des chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Tschechien am 30. März 2016 haben Volkswagen, SAIC Motor Corporation Limited und SKODA AUTO ein Memorandum of Understanding (Absichtserklärung) unterschrieben. Darin ist ein auf fünf Jahre ausgelegter Investitionsplan über zwei Milliarden Euro vorgesehen. Ziel ist die Erweiterung der aktuellen Modellbaureihen, beispielsweise um Fahrzeuge mit alternativen Antrieben und mehrere SUVs.

Pressekontakt: Timo Bürger Content Koordination und Publikationen Telefon: +49 6150 133 128 E-Mail: Timo.Buerger@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter Fabia, Kodiaq, Octavia, Rapid, Skoda, Superb, VW, Yeti abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.