Die neue Lust an leiser Fortbewegung: Aktuelle AUTO BILD-Ausgabe erscheint mit Elektro-Special

Die neue Lust an leiser Fortbewegung: Aktuelle AUTO BILD-Ausgabe erscheint mit Elektro-Special

Quelle: obs/AUTO BILD

Hamburg (ots) –

Themen u. a.: E-Auto-Kaufberatung, Reichweitenangaben und Vergleich Opel Ampera-e und Astra

Ist der Verbrennungsmotor in 14 Jahren Geschichte? Dass es so kommen wird, ist immer wahrscheinlicher: Nach dem Bundesrat hat sich jetzt auch die IG Metall dafür ausgesprochen, ab 2030 nur noch neue Autos ohne Benzin- oder Dieselmotor zuzulassen. AUTO BILD trägt dieser Entwicklung Rechnung: In der aktuellen Ausgabe 47/2016 (EVT: 25.11.2016) gibt es erstmals ein Elektro-Special. Bernd Wieland, Chefredakteur von AUTO BILD: „Wir haben die E-Mobilität von Anfang an aktiv belgeitet. Das neue Elektro-Special widmet sich ganz dem Thema und bietet Kaufberatung, Reportagen und Vergleiche für alle Autofahrer – vom Elektro-Enthusiasten bis zum Strom-Skeptiker.“

Und das sind die Themen der Ausgabe: In der Kaufberatung stellt die Redaktion ihre fünf E-Auto-Favoriten vor. Darunter: der Hyundai Ioniq Electric, der Renault Zoe und der VW e-Golf. Dank immer besserer Reichweiten und der Kaufprämie von 4.000 Euro sind diese Fahrzeuge alltagstaugliche Begleiter. Außerdem rät die Redaktion: Bei der Reichweite besser auf die US-Werte achten und nicht auf die europäischen Angaben verlassen. Diese werden im Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) erhoben, der mit niedrigen Anforderungen testet. Unter realistischeren Bedingungen messen die USA, hier muss das E-Auto beim sogenannten EPA-Range fünf verschiedene Geschwindigkeitsprofile durchfahren. Zum Vergleich: Der BMW i3 schafft im NEFZ 300 Kilometer, im US-Zyklus hingegen nur 183 Kilometer. Damit kommen die US-Amerikaner näher an die Angabe von Hersteller BMW, der von „bis zu 200 Kilometer im Alltagsbetrieb“ spricht.

Zudem vergleicht die Redaktion im Elektro-Special den Opel Ampera-e, der im Sommer 2017 auf den Markt kommt, mit dem Opel Astra. Das Urteil fällt positiv aus: Der Ampera-e bietet auf weniger Fläche ähnlich viel Platz wie der Astra und überzeugt außerdem mit seinem innovativen Design und der richtigen Sitzhöhe. Den Preis hat Opel noch nicht verraten. Die Redaktion schätzt, dass er abzüglich der Kaufprämie mit rund 30.000 Euro auf einen ähnlichen Preis wie der Astra kommt. Auch die Reichweite ist vielversprechend: Der Hersteller gibt an, dass das Elektro-Auto unter Alltagsbedingungen 380 Kilometer schafft.

„Unser Special zeigt: Die E-Mobilität ist auf dem richtigen Weg“, so Bernd Wieland. „Mit neuen Reichweiten, innovativen Designs und bezahlbaren Autos wird der Elektroantrieb in naher Zukunft Deutschlands Straßen erobern.“

Das Elektro-Special finden Sie in der aktuellen Ausgabe 47/2016 von AUTO BILD, die am 25. November 2016 erscheint. AUTO BILD im Internet: www.autobild.de

Abdruck mit Quellenangabe „AUTO BILD“ honorarfrei / Bildrechte AUTO BILD

Über AUTO BILD:

AUTO BILD, Europas größte Autozeitschrift, feiert 2016 30-jähriges Jubiläum. Das Fachmagazin präsentiert jeden Freitag die ganze Welt des Autos: Modelle von Morgen, umfangreiche Tests und Technik-Analysen, spannende Reportagen und viele Servicethemen. Dazu gehören große Neu- und Gebrauchtwagenvergleiche, Werkstatt- und Reifentests, das Aufdecken von Fehlern und Schwachstellen und natürlich die Faszination des Fahrens. Mit präzisen Testmethoden und aufwendigen Hintergrund-Recherchen ist AUTO BILD Woche für Woche die Auto-Instanz für Millionen von Autofahrern.

Pressekontakt: Katharina Krimmer John Warning Corporate Communications GmbH Telefon: (040) 533 088 78 E-Mail: k.krimmer@johnwarning.de

Original-Content von: AUTO BILD, übermittelt durch news aktuell

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter Ampera, Astra, BMW, Golf, Hyundai, i3, Opel, Renault, VW, Wind, Zoe abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.