8. Hamburg-Berlin-Klassik 2015: In 180 Oldtimern durch den Harz (FOTO)

8. Hamburg-Berlin-Klassik 2015: In 180 Oldtimern durch den Harz (FOTO)

Quelle: obs/AUTO BILD

Hamburg (ots) –

Die 8. Hamburg-Berlin-Klassik 2015 vom 27. bis 29. August führt erstmals durch den Harz / Stationen sind Tangermünde, die Autostadt in Wolfsburg und das Bergwerk Rammelsberg in Goslar

Unberührte Natur und Meilensteine der Automobilindustrie prägen die 8. Hamburg-Berlin-Klassik 2015. Vor allem aber werden die 180 Oldtimer und Youngtimer im Mittelpunkt stehen, die sich am 27. August vom Berliner Olympiastadion auf den Weg nach Hamburg machen. Nach drei Tagen, sechs Etappen, 730 Kilometern und zahlreichen Wertungsprüfungen wird am 29. August in der Hamburger Fischauktionshalle der Sieger gekürt. „Das Besondere an der Rallye ist das Gemeinschaftserlebnis“, erklärt Frank B. Meyer, stellvertretender Chefredakteur von AUTO BILD KLASSIK. „Jeder, der Spaß an klassischen Autos und eindrucksvollen Landschaftspanoramen hat, ist herzlich willkommen – ob als Zaungast oder Fahrer.“ Bei der Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeitsrallye geht es nicht um Pferdestärken, sondern um das perfekte Zusammenspiel zwischen Fahrer, Beifahrer und Fahrzeug. Reisen statt Rasen – so lautet das Motto.

Am ersten Tag werden die Teilnehmer 245 Kilometer zurücklegen und bei insgesamt sieben Wertungsprüfungen ihr Fahrgefühl unter Beweis stellen. Zum Auftakt geht es vom Berliner Olympiastadion bis zum Elbufer in Tangermünde. Das mittelalterlich geprägte Stadtbild bildet eine traumhafte Kulisse für die Oldtimer und Youngtimer. Danach geht es auf der zweiten Etappe in Richtung Autostadt in Wolfsburg. Auf 28 Hektar ist dort die Geschichte des Automobils erlebbar.

„Am Freitag führt die dritte Etappe 160 Kilometer von der Autostadt in Wolfsburg nach Goslar durch die eindrucksvolle Natur des Harzes“, so Peter Göbel, der Sportliche Leiter der Rallye. „Bei vier Wertungsprüfungen und bei drei Durchfahrtskontrollen geht der Wettkampf in eine neue Runde.“ Das Mittagessen nehmen die Teilnehmer im Bergwerk Rammelsberg ein, das zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Die vierte Etappe führt auf 100 Kilometern zurück in die Autostadt nach Wolfsburg. Im Automobilmuseum „ZeitHaus“ findet anlässlich des 15-jährigen Bestehens der Autostadt das Fahrerfest statt.

Auf der 230 Kilometer langen Route am dritten Rallyetag legen die Teilnehmer nach 130 Kilometern eine Pause im Heide Park Resort in Soltau ein. Zuvor müssen sich die Teams bei Wertungsprüfungen bewähren, unter anderem auf dem Volkswagen Werksgelände. Die sechste und letzte Etappe entführt die Oldtimer-Liebhaber noch einmal in malerische Landschaften durch den Naturpark Lüneburger Heide bis zur Ziellinie in Hamburg. Die Abschlussgala mit Siegerehrung in der Hamburger Fischauktionshalle ist wie schon im Jahr 2013 der festliche Höhepunkt der 8. Hamburg-Berlin-Klassik 2015.

Weitere Informationen unter: www.hamburg-berlin-klassik.de

AUTO BILD KLASSIK im Internet: www.autobild-klassik.de

Abdruck mit Quellenangabe „AUTO BILD KLASSIK“ honorarfrei

Über die Rallye Hamburg-Berlin-Klassik:

Seit 2008 veranstaltet AUTO BILD KLASSIK – das Magazin für Oldtimer und Youngtimer – jedes Jahr die Rallye Hamburg-Berlin-Klassik. Die Fahrer der 180 Oldtimer und Youngtimer bestreiten dabei eine jährlich variierende Strecke von Hamburg nach Berlin oder umgekehrt. Wichtig ist AUTO BILD KLASSIK als Veranstalter eine größtmögliche Vielfalt von Marken und Modellen, Baujahren und Preisklassen. Bei den teilnehmenden Privatfahrern, Entscheidern aus der Automobilbranche und Prominenten stehen sowohl Spaß als auch das emotionale Erlebnis im Vordergrund. Die Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeitsrallye ist geprägt von einer landschaftlich reizvollen Streckenführung, spannenden Wertungsprüfungen und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm.

Ihre Fragen beantwortet: Matthias Jessen John Warning Corporate Communications GmbH Telefon: (040) 533 088 78 E-Mail: m.jessen@johnwarning.de

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter VW abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.