Mit Volkswagen zur Bundesgartenschau: Im Havelland wird ein Naturparadies gerettet (FOTO)

Mit Volkswagen zur Bundesgartenschau: Im Havelland wird ein Naturparadies gerettet (FOTO)

Quelle: obs/VW Volkswagen AG

Wolfsburg / Brandenburg (ots) –

– Beim größten Renaturierungsprojekt Europas entsteht eine „Volkswagen Insel“ – Im „blauen Band“ werden mehr als 1.100 bedrohte Tierarten geschützt – Zum heutigen Tag der Umwelt neuer Naturschutz-Film auf Youtube

Bis 2021 wollen der Volkswagen Konzern und der Naturschutzbund Deutschland (NABU) dazu beitragen, dass aus der begradigten Unteren Havel wieder ein natürlicher Flusslauf wird. In diesem Jahr lädt die Bundesgartenschau (BUGA) dazu ein, sich vor Ort selbst ein Bild von Europas größtem Renaturierungsvorhaben zu machen. Auf 90 Flusskilometern werden Steinschüttungen und Uferwälle entfernt sowie Altarme und Flutrinnen wieder mit dem Hauptstrom verbunden, um aus der stark befestigten Wasser-„Autobahn“ wieder ein lebendiges Fließgewässer zu machen. Außerdem werden Auenwälder angelegt und Deiche zurückgebaut, um neue Überflutungsflächen für den Hochwasserschutz zu gewinnen.

Volkswagen und NABU unterstützen damit den Erhalt der heimischen Artenvielfalt, denn die Havelregion bietet rund 1.100 vom Aussterben bedrohten Tierarten Zuflucht. Doch nicht nur Biber, Moorfrosch und Seeadler profitieren von dem Projekt, sondern auch der Mensch. Mit ihren überfluteten Wiesen und Auenwäldern ist die einmalige mitteleuropäische Landschaft ein beliebtes Ausflugsziel auf halbem Wege zwischen Wolfsburg und Berlin. „Eine intakte Umwelt schafft Lebensqualität – darauf legen auch unsere 600.000 Mitarbeiter Wert“, betont Dr. Thomas Steg, Generalbevollmächtigter der Volkswagen Aktiengesellschaft und Leiter Außen- und Regierungsbeziehungen: „Deshalb fördert Volkswagen nicht nur in Deutschland, sondern an vielen anderen Standorten in der Welt Natur- und Artenschutzprojekte.“

Unter dem Motto „Von Dom zu Dom – das blaue Band der Havel“ steht zum ersten Mal ein Fluss im Zentrum der Bundesgartenschau, die noch bis zum 11. Oktober an fünf Standorten zwischen der Hansestadt Havelberg und Brandenburg an der Havel stattfindet. Bis dahin werden rund 1,5 Millionen Besucher erwartet. Der NABU ist offizieller Partner der BUGA; Volkswagen macht vor diesem Hintergrund mit zahlreichen Aktionen auf das aktuelle Projekt und das langjährige Engagement aufmerksam. NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller: „Ohne die Unterstützung von Bund, Ländern und starken Partnern wie Volkswagen wäre dieses einzigartige Großprojekt nicht zu stemmen.“

So entstand in Kooperation mit NABU und dem Berliner „Tagesspiegel“ das Magazin „Havelland“, das umfassend über die Renaturierung informiert und ein großformatiges Klapp-Panorama der Havelniederung enthält. Von jedem verkauften Exemplar kommt ein Euro direkt dem Havel-Projekt zugute.

Durch eine Spende des Unternehmens wird der ehemalige Havel-Arm Schliepenlanke wieder an den Hauptstrom angeschlossen. Dadurch entsteht im Ort Rathenow demnächst eine kleine „Volkswagen Insel“.

Auch die Volkswagen Belegschaft fördert die Wiederherstellung der natürlichen Flusslandschaft: In den sechs westdeutschen Volkswagen Werken wurden ausgediente Mobiltelefone gesammelt. Für jedes Alt-Handy erhielt der NABU drei Euro, die unmittelbar der Havel zugute kamen. Derzeit findet eine weitere Sammlung bei Volkswagen Financial Services in Braunschweig statt.

In diesen Wochen und Monaten besuchen auch zahlreiche Volkswagen Händler aus ganz Deutschland mit ihren Kunden die BUGA-Region und nehmen an ausgewählten Veranstaltungen des NABU teil. Viele Partner haben sich einem zertifizierten Prozess zur ständigen Verbesserung der Ökoeffizienz ihrer Autohäuser verpflichtet („Future Climate inspired by Think Blue.“).

Mobilitätspartner der BUGA ist der Volkswagen Partner Auto-Technik Dähne, der in der Region mit neun Standorten vertreten ist. Wer die Havelgegend individuell motorisiert erkunden will, kann sich hier einen Volkswagen günstig leihen. Den Mitarbeiterfuhrpark des BUGA-Zweckverbands hat das Autohaus ebenfalls ausgestattet.

Volkswagen, Deutschlands größter Automobilhersteller, und der NABU, Deutschlands größter Umweltverband, kooperieren im Rahmen einer kritischen Dialog- und Projektpartnerschaft bereits seit 15 Jahren auf verschiedenen Gebieten der ökologischen Nachhaltigkeit.

Mehr dazu lesen Sie auf vw-nabu.de.

Zum heutigen Tag der Umwelt stellt der neue Volkswagen Film „Lebendige Havel – Rettung eines Naturparadieses“ das Naturschutz-Projekt vor. Er ist ab sofort auf dem offiziellen YouTube-Kanal des Unternehmens zu sehen: http://youtu.be/9Htqe6Spdto

Hinweis: Text und Bildmaterial sind abrufbar unter www.volkswagen-media-services.com

Pressekontakt: Volkswagen Konzernkommunikation Sprecher Umwelt und CSR Stefan Ernst Telefon: +49 (0) 5361 / 9 – 86267 E-Mail: stefan.ernst1@volkswagen.de www.volkswagen-media-services.com www.volkswagenag.com

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter VW abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.