Kfz-Gewerbe zwischen Kreditbedarf und Bankenregulierung

Berlin (ots) – Das Spannungsfeld zwischen ausreichender Kreditfinanzierung der meist mittelständischen Kfz-Betriebe und der staatlichen Bankenregulierung lotet der 5. Berliner Automobildialog aus. Unter dem Motto „Automobilhandel – Mittelstandsfinanzierung im Umbruch?“ versammelt Dr. Christoph Konrad, Leiter des ZDK-Hauptstadtbüros, am 19. Mai 2015 kompetente Gesprächspartner in der Vertretung des Saarlandes beim Bund.

Mit ihm diskutieren Anthony Bandmann, Sprecher der Geschäftsführung der Volkswagen Bank GmbH, Peter Englisch, Ernst & Young, Kfz-Unternehmer und ZDK-Vorstandsmitglied Michael Kraft sowie Dr. Guido Schacht, Senior Risk Manager Automobilindustrie der HypoVereinsbank AG. Das Resümee zieht Markus Becker-Melching vom Bundesverband deutscher Banken.

Mit dem „Berliner Automobildialog“ leistet der ZDK seinen Beitrag zu einem notwendigen Dialog zu verkehrs- und wirtschaftspolitischen sowie gesellschaftlich relevanten Themen. Die Veranstaltung richtet sich an Abgeordnete, Vertreter von Ministerien sowie Verbänden und Unternehmen. Sie findet statt von 11 bis 13 Uhr in der Vertretung des Saarlandes beim Bund, In den Ministergärten 4, Berlin-Mitte. Anmeldungen sind möglich über zdk-berlin@kfzgewerbe.de.

Pressekontakt: Ulrich Köster, Pressesprecher Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) Tel.: 0228/ 91 27 270 E-Mail: koester@kfzgewerbe.de

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter VW abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.