AUTO BILD: Deutsche Kultmarke Borgward vor Comeback (FOTO)

AUTO BILD: Deutsche Kultmarke Borgward vor Comeback (FOTO)

Quelle: obs/AUTO BILD

Hamburg (ots) –

Ist der markante Borgward-Rhombus bald wieder auf Deutschlands Straßen zu sehen? Auf der diesjährigen Geneva International Motor Show zeichnet sich das Comeback der deutschen Kult-Automarke ab. Dies berichtet die AUTO BILD exklusiv in ihrer aktuellen Ausgabe (EVT: 06. Februar 2015). Die Borgward AG wird dort mit einem eigenen Stand vertreten sein. „Ganz egal wer den Auftritt dort bezahlt: Jetzt muss er mehr als Visionen liefern, sonst ist die Idee für immer tot“, sagt Christian Steiger, Mitglied der AUTO BILD-Chefredaktion. Hinter der Wiederbelebung der Marke nach 54 Jahren soll nach Insider-Informationen der chinesische Nutzfahrzeug-Riese Beiqi Foton Motor Company stecken, der sich im März 2014 die Borgward-Markenrechte sicherte. Insgesamt fünf Modelle will Foton ab 2015 auf den Markt bringen, darunter eine Oberklasselimousine – wie sie aussehen könnte, zeigt die AUTO BILD-Animation – und Klein- und Mittelklassewagen. „Der Einstieg eines chinesischen Multis würde gut zur Historie passen: Borgward war aus eigener Kraft groß geworden – wie die neuen Reichen in China“, so Steiger.

Borgward gilt als große deutsche Individualisten-Marke der 50er Jahre. Nur Opel und VW verkauften 1955 hierzulande mehr Autos als Fabrikant und Firmengründer Carl F.W. Borgward. Seit 2005 gehören die Namensrechte der Borgward AG mit Sitz in Luzern, die von Enkel Christian Borgward und Karlheinz Knöss, früher Manager bei General Motors und Mercedes, geleitet wird. Zu den größten Verkaufs- und Konstruktionserfolgen der Bremer Automobilfirma gehörten der Kleinwagen LP 300 mit Zweitaktmotor, der Mittelklassewagen Borgward Isabella, welcher sich in allen Ausführungen 202.862 Mal verkaufte, der Borgward Hansa 1500/1800 sowie der Oberklassewagen P100, der erste deutsche Pkw mit serienmäßiger Luftfederung. Ab 1951 fertigte das Unternehmen auch das erste Automatikgetriebe in Deutschland. 1961 musste die Unternehmensgruppe, größter Arbeitgeber Bremens, nach öffentlich gewordenen finanziellen Schwierigkeiten Konkurs anmelden.

Den vollständigen Bericht lesen Sie in der aktuellen Ausgabe 6/2014 von AUTO BILD, die am 06. Februar 2015 erscheint. AUTO BILD im Internet: www.autobild.de

Abdruck mit Quellenangabe „AUTO BILD“ honorarfrei / Bildrechte Radovan Varicak/AUTO BILD

Über AUTO BILD:

AUTO BILD, Europas größte Autozeitschrift, präsentiert jeden Freitag die ganze Welt des Autos: Modelle von Morgen, umfangreiche Tests und Technik-Analysen, spannende Reportagen und viele Servicethemen. Dazu gehören große Neu- und Gebrauchtwagenvergleiche, Werkstatt- und Reifentests, das Aufdecken von Fehlern und Schwachstellen und natürlich die Faszination des Fahrens. Mit präzisen Testmethoden und aufwendigen Hintergrund-Recherchen ist AUTO BILD Woche für Woche die Auto-Instanz für Millionen von Autofahrern.

Pressekontakt: Redaktion AUTO BILD: Christian Steiger Telefon: +04 0 -347 23359 E-Mail: christian.steiger@autobild.de

Agentur: Matthias Jessen John Warning Corporate Communications GmbH Telefon: +04 0 – 533 088 80 E-Mail: m.jessen@johnwarning.de

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter Mercedes, Opel, VW abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.