SKODA Rekorde im ersten Halbjahr 2011

1
119

skoda_rekorde_erstes_hj_2011.pdf

Mlada Boleslav (ots) – Mit neuen Bestwerten bei Umsatz und Ertrag schließt der tschechische Automobilhersteller SKODA das erste Halbjahr 2011 ab. Der Umsatz stieg von Januar bis Juni um mehr als ein Viertel (plus 25,7 Prozent) auf 5,4 Milliarden Euro. Das Operative Ergebnis legte im gleichen Zeitraum um 81,5 Prozent auf 412 Millionen Euro zu. Die Auslieferungen an Kunden legten um 20,1 Prozent auf 454.698 Fahrzeuge (Vorjahr: 378.747 Einheiten) zu.

„SKODA war im ersten Halbjahr in allen Bereichen mit hohem Tempo unterwegs“, sagt der SKODA Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. h.c. Winfried Vahland. „Es ist der Mannschaft gelungen, die im letzten Jahr gestartete SKODA Wachstumsstrategie in eindrucksvolle Verkaufs- und Finanzzahlen umzusetzen. Wir werden im zweiten Halbjahr und in den folgenden Jahren diese Strategie konsequent weiterführen. Mit dem klaren Ziel, die weltweiten Verkäufe bis zum Jahr 2018 auf mindestens 1,5 Millionen zu steigern.“ Dafür will das Unternehmen seine Position auf den internationalen Märkten sowie die Modellpalette zügig ausbauen. „Bereits Ende des Jahres 2011 rollt unsere Produktoffensive mit der Einführung des SKODA Citycar an“, so Vahland.

SKODA Finanzvorstand Winfried Krause sagt: „SKODA hat im ersten Halbjahr 2011 seine finanzielle Basis und die weltweite Wettbewerbssituation weiter gestärkt. Dazu haben der deutlich gestiegene Absatz und ein verbesserter Modellmix beigetragen. SKODA verfügt damit über eine solide finanzielle Basis für den geplanten dynamischen Wachstumskurs der kommenden Jahre.“

Die Umsatzerlöse des tschechischen Herstellers stiegen insgesamt um 25,7 Prozent auf 5,4 Milliarden Euro (Vorjahr 4,3 Milliarden Euro). Gleichzeitig lag das operative Ergebnis um 81,5 Prozent über dem Vorjahreszeitraum und erreichte 412 Millionen Euro (Vorjahr: 227 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Steuern betrug 388 Millionen Euro, ein Plus von 81,3 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2010. Die Netto-Liquidität konnte in den ersten sechs Monaten auf 2,0 Milliarden Euro verbessert werden (1,6 Milliarden Euro zum 31.12.2010).

SKODA investiert weiter in die Zukunft. Die Investitionen erhöhten sich auf 118 Millionen Euro. Die Mittel wurden in die Vorbereitung der Modelloffensive sowie für den Kapazitätsausbau der tschechischen Standorte verwendet.

Tabelle Finanzzahlen:

Januar-Juni 2011/2010 2011 2010 Änderung in % ——————————————————————– Auslieferungen an Kunden (Fzg.) 454.698 378.747 20,1 Auslieferungen an Kunden ohne China (Fzg.) 342.503 294.612 16,3 Produktion* (Fzg.) 358.568 289.316 23,9 Absatz** (Fzg.) 361.873 298.234 21,3 Beschäftigte *** (Personen) 24.722 23.836 3,7 ——————————————————————– Umsatz (Mio. EUR) 5.363 4.266 25,7 Bruttoergebnis (Mio. EUR) 802 526 52,5 Operatives Ergebnis (Mio. EUR) 412 227 81,5 Operatives Ergebnis in % vom Umsatz (%) 7,7% 5,3% – Ergebnis vor Steuern (Mio. EUR) 388 214 81,3 Ergebnis nach Steuern (Mio. EUR) 311 185 68,1 ——————————————————————– Investitionen (inkl. aktivierte Entwicklungskosten) (Mio. EUR) 118 66 78,8 Cash-flow aus lauf. Gesch. (Mio. EUR) 673 459 46,6 Netto-Liquidität (Mio. EUR) 2.008 1.422 41,2

*) Produktion inkl. der bei der Tochtergesellschaft SAIPL hergestellten Volkswagen und Audi Fahrzeuge **) Absatz inkl. der von den Tochtergesellschaften SAS und SAIPL abgesetzten Konzernfahrzeuge ***) Personalbestand zum 30.6.2011

Pressekontakt: Rainer Strang Telefon 06150 / 133121 Telefax 06150 / 133129 Mailto: rainer.strang@skoda-auto.de

Quelle: news aktuell GmbH

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here