Suzuki auf der IAA 2007: zwei Weltpremieren und ehrgeizige Rallye-Helden

0
108

Bensheim (ots) – Mit einer spritzigen Weltpremiere präsentiert sich Suzuki auf der 62. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) 2007 vom 13. bis 23. September in Frankfurt am Main: Der neu entwickelte Kleinwagen Splash ist das vierte strategische Weltmodell innerhalb von nur drei Jahren. Wie seine „Vorgänger“ Swift, Grand Vitara und SX4 orientiert er sich stark an europäischen Designvorstellungen und setzt damit die weltweite Markenstrategie des japanischen Mobilitätsanbieters konsequent fort. Ein weiterer Höhepunkt ist die Vorstellung des Concept Kizashi. Der Aufbruch ins Mittelklassesegment signalisiert für den zwölftgrößten Automobilhersteller der Welt den wichtigen Schritt vom Kleinwagen- und Allradspezialisten hin zum Vollsortimenter. Ebenfalls für Aufsehen sorgen wird die World Rallye Championship-Version des SX4 für 2007, die in Frankfurt am Main Station macht, bevor sie Mitte Oktober bei der Rallye de France den ersten Härtetest absolviert. Ebenfalls vor Ort sind der dreitürige Grand Vitara im Rallye Transsyberia-Style sowie der Swift Super 1600, sportliche Speerspitze der Swift-Modellreihe. Die aktuellen Serien- und Sondermodelle von Suzuki Automobile sowie Highlights aus den Abteilungen Motorrad und Marine vervollständigen den Messeauftritt.

Suzuki Splash: der frische Familienflitzer

Läutete der Swift im Jahr 2005 die erste Phase der neuen Weltstrategie mit dem Schwerpunkt Sportlichkeit ein, so startet Suzuki nach der Einführung von Grand Vitara und SX4 mit dem Splash nun in die zweite Phase durch. Der komplett neu entwickelte Kleinwagen ist vor allem auf die Bedürfnisse junger Familien zugeschnitten und vermittelt durch das aufregende Farbkonzept und sein frisches Design sprudelnde Lebensfreude, Fröhlichkeit und Fahrspaß. Den 3,7 Meter langen und 1,7 Meter breiten spritzigen Flitzer wird es ab Frühjahr 2008 in drei Motorisierungen geben: als 1.0-Liter-Dreizylinder (48 kW/65 PS), 1.2-Liter-Vierzylinder (63 kW/86 PS) und 1.3-Liter-Common-Rail-Direkteinspritzer mit serienmäßigem Russpartikelfilter (55 kW/75 PS). Vor dem Hintergrund der gewachsenen Ansprüche an die Umweltverträglichkeit erfüllen alle drei Motoren selbstverständlich die Euro-4-Abgasnorm, die CO2-Emissionen liegen für die Fünfgangschaltgetriebe lediglich zwischen 120 und 140 g/km. Für die Familiensicherheit ist der Splash serienmäßig unter anderem mit Antiblockiersystem (ABS), elektronischer Bremskraftverteilung sowie dem elektronischen Stabilitätsprogramm ESP(R) ausgestattet. Sechs Airbags (zwei Frontairbags, zwei Seitenairbags, zwei Vorhangairbags) ergänzen standardmäßig das Paket. Ab Frühjahr 2008 rollt der neue Hingucker durch die Citys.

Concept Kizashi: Aufbruch ins Mittelklassesegment

Temperamentvoll, energiegeladen und emotional ansprechend – so soll das erste Modell der dritten Phase der Weltstrategie sein, die Suzuki mit dem Concept Kizashi (zu deutsch: Auftakt, Vorgeschmack) einleitet. In dieser Strategiephase steht ein Höchstmaß an Begehrlichkeit durch Emotionalität und Dynamik im Mittelpunkt. Im Rahmen der IAA wird das Concept Car erstmals der Weltöffentlichkeit vorgestellt, ab 2010 soll das Fahrzeug dann als designorientierter Straßenathlet für Furore sorgen. Mit dem Mittelklassewagen rundet der japanische Automobilhersteller seine Modellpalette nach oben ab und entwickelt sich zum Vollsortimenter.

Suzuki Motorsport: SX4 WRC (World Rallye Championship) 2007-Piloten auf der IAA

Endlich ist es so weit: Auf der IAA in Frankfurt am Main werden die lang erwarteten Piloten des SX4 WRC 2007 präsent sein. 2008 steigt der japanische Allradexperte in die Königsklasse des internationalen Rallye-Sports ein. Am 12. Oktober 2007 absolviert die WRC-Version des Urban-Cross-Car bei der Rallye de France auf Korsika seine erste Fahrt unter realen Wettbewerbsbedingungen. Der breitbeinige Rallye-Bolide dürfte auf dem Messestand nicht nur beim Fachpublikum auf großes Interesse stoßen. Der Einstieg in die WRC ist für die Automobilsparte des Unternehmens eine der wichtigsten Marketing- und Verkaufsinitiativen der nächsten Jahre.

Der Suzuki „Way of Life!“ am Frankfurter Messestand

Nicht nur der SX4, auch der Grand Vitara verfügt über ein Rallye-Pendant: Die dreitürige Version des sportiven Offroaders wird in kompletter Rallye Transsyberia-Ausstattung auf dem Messestand stehen. Vom 3. bis 17. August sind zwei Diesel-Dreitürer auf der wohl härtesten Rallye für seriennahe Fahrzeuge über 7.108 Kilometer von Moskau nach Ulan-Bator bei der Transsyberia Rallye unterwegs.

Ein weiterer Rallye-Bolide, der auf dem Suzuki-Stand aus nächster Nähe zu bewundern sein wird, ist der rassige Swift Super 1600, der als Vertreter seiner Zunft aktueller Spitzenreiter in der Junior Rallye Championship (JRC) ist.

Zum „Way of Life“ von Suzuki passt auch die stetige Entwicklung neuer Ideen. So präsentiert sich ein neu konzipiertes Fahrrad, das Urban-Cross-Cycle, inspired by Suzuki, das die Vorzüge eines wendigen BMX-Rads mit der Robustheit eines Mountainbikes verbindet. Das weltweit erste 25-Zoll-Rad.

Komplettiert wird der Suzuki-IAA-Auftritt durch die beiden Divisionen Motorrad und Marine. So werden unter anderem die neue B-King und der Motorradbestseller GSX-R 1000K7 Power-Max Edition sowie der stärkste Viertakt-Außenborder der Welt, der DF 300, am Messestand vertreten sein. Im Rahmenprogramm der IAA ist Suzuki ebenfalls prominent vertreten: Ein Jimny Diesel und ein fünftüriger Grand Vitara stellen beim Offroad-Parcours außerhalb der Messehallen ihre Kletterkünste unter Beweis.

Detaillierte Informationen zu den Suzuki-Modellen und -Aktivitäten erhalten Sie bei der Pressekonferenz am 11. September um 14.00 Uhr sowie im Rahmen des Messeauftritts in Halle 3.1, Stand A07.

Pressekontakt: Axel Seegers Manager Press & PR Automobile +49 (0) 6251 5700-410 seegers@suzuki.de

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here