Suzuki Automobile auf Wachstumskurs: 16,7 Prozent mehr Zulassungen / Swift, Grand Vitara und SX4 sollen Trend fortsetzen

0
97

Bensheim (ots) – Mit einem Absatzplus von knapp 17 Prozent hat die
Automobilsparte der SUZUKI International Europe GmbH das Jahr 2005
abgeschlossen. Insgesamt 28.804 Neuwagen des weltweit zwölftgrößten
Automobilherstellers – davon 18,4 Prozent mit Diesel- und 39 Prozent
mit Allradantrieb – wurden in den vergangenen zwölf Monaten in
Deutschland zugelassen. Bereits zum 30. Juni 2005 hatte das
Unternehmen eine Steigerung um 11,2 Prozent gegenüber dem gleichen
Vorjahreszeitraum auf insgesamt 13.699 Fahrzeuge vermeldet. Der nicht
zuletzt durch den Verkaufsstart des neuen Suzuki Swift im Mai
angestoßene Trend wurde in der zweiten Jahreshälfte fortgesetzt und
sogar beschleunigt. Vom nach wie vor stagnierenden deutschen
Fahrzeugmarkt konnte sich der Weltmarktführer im Kleinwagensegment
damit erneut positiv absetzen.

Wachstumstreiber waren und bleiben vor allem der Stadtflitzer
Suzuki Swift und der neue Grand Vitara, der im Herbst vorgestellte
Offroad-Athlet unter den SUVs. Hinzu kommt in Kürze der Suzuki SX4,
ein kompakter Sport Crossover, der auf dem Genfer Automobilsalon im
März 2006 seine Weltpremiere feiern wird und bereits Mitte des Jahres
im Handel stehen soll.

Auf die einzelnen Suzuki-Modelle entfielen im vergangenen Jahr
folgende Zulassungen: Suzuki Swift 5.410 (18,8 Prozent am
Gesamtvolumen), Suzuki Ignis 5.207 (18,1 Prozent), Suzuki Jimny 4.888
(17,0 Prozent), Suzuki Grand Vitara 4.819 (16,7 Prozent), Suzuki Alto
3.106 (10,8 Prozent), Suzuki Liana 2.986 (10,4 Prozent), Suzuki Wagon
R 2.233 (7,8 Prozent), andere Modelle 155 (0,5 Prozent).

Über Suzuki

Die SUZUKI Motor Corporation (SMC) mit Sitz im japanischen
Hamamatsu ist der international führende Anbieter von Kleinwagen und
zwölftgrößter Automobilhersteller weltweit. Die Gesamtproduktion des
in die Geschäftsbereiche Automobile, Motorräder und Marine
gegliederten Konzerns belief sich im Geschäftsjahr 2004/2005 unter
anderem auf 2,01 Millionen Autos und 2,97 Millionen Motorräder, die
in 190 Ländern vertrieben werden. Der Umsatz lag im abgelaufenen
Geschäftsjahr bei 2.365,6 Mrd. Yen (17,4 Mrd. Euro). Suzuki
beschäftigt weltweit rund 39.500 Mitarbeiter und unterhält 29
Hauptproduktionsstätten in 23 Ländern.

Im abgelaufenen Kalenderjahr setzte das Unternehmen bis Ende
September 6,2 Prozent mehr Autos ab als im Vorjahr (1.512.000 Autos,
davon Absatz in Japan 534.000, in Übersee 978.000). In Europa stieg
der Absatz im gleichen Zeitraum sogar um 7,6 Prozent auf 198.000
Fahrzeuge.

In Deutschland ist das Unternehmen durch die SUZUKI International
Europe GmbH präsent, die seit 2003 vom hessischen Bensheim aus die
bundesweiten Aktivitäten der drei Geschäftsbereiche koordiniert. Mit
291 Mitarbeitern erzielte die Gesellschaft im Jahr 2004 einen Umsatz
in Höhe von 504 Mio. Euro.

Pressekontakt:

Suzuki Pressestelle
Suzuki-Allee 7 / D-64625 Bensheim
Fax: +49 (0) 6251 5700-200
www.suzuki-presse.de

Axel Seegers
PR-Manager
+49 (0) 6251 5700-410
seegers@suzuki.de

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here