Weltweit erster interaktiver Film, den die Zuschauer zu Ende spielen / Medium Film macht den Sprung in die Wirklichkeit / Hauptdarstellerin und Zuschauer auf rasanter Probefahrt im neuen Suzuki Swift

0
93

Bensheim (ots) –

Ab dem 1. April bietet Suzuki Automobile im Internet ein völlig
neuartiges Filmerlebnis: das eigenproduzierte InterAction-Movie „Der
Umschlag“. Der neun Minuten lange Film läuft auf www.swift-suzuki.de
und schafft auf bisher einzigartige Weise den Brückenschlag zwischen
Fiktion und Realität: Der Zuschauer am PC wird immer wieder in das
Filmgeschehen einbezogen. Er muss aktiv werden, er kann die Handlung
verändern, er kann den Film selbst zu Ende spielen und an einem
Gewinnspiel teilnehmen. „Die Handlung des InterAction-Movies ist eine
Probefahrt der besonderen Art im neuen Suzuki Swift“, sagt Guido
Hannich, Leiter Marketing und Kommunikation Suzuki Automobile. „Dabei
gibt es tolle Preise zu gewinnen. Was, das bleibt bis zum Start des
Films unser Geheimnis.“

Und so funktioniert das Wechselspiel zwischen Hauptdarstellerin im
Film und Zuschauer am PC: Sie fordert ihn auf, für sie eine Adresse
zu recherchieren. Dafür gibt sie ihm eine Telefonnummer, unter der er
die Informationen besorgen kann. Gibt er die Adresse am PC ein,
findet die Protagonistin des Films den richtigen Weg und die
Filmstory nimmt eine neue Wendung. Der Zuschauer wird somit zum
Akteur und Regisseur, wird unvermittelt in die actionreiche
Verfolgungsjagd hineingezogen und trägt mit seinen Entscheidungen zum
Filmgeschehen bei. Es kann also vorkommen, dass zwei Zuschauer des
gleichen Films eine ganz unterschiedliche Handlung sehen. Der Clou:
Am Ende des Films vergisst die Hauptdarstellerin einen Umschlag im
Auto. Wo, das weiß nur der Zuschauer am PC. Daraufhin bittet ihn die
Fahrerin des neuen Stadtflitzers, den Umschlag zu finden – ganz real
in seiner Nähe. Holt er den Umschlag, nimmt er am Gewinnspiel teil.
„Das ist dann weltweit erstmals der Brückenschlag zwischen Film und
Wirklichkeit“, sagt Reza Bahar, Geschäftsführer der multimedialen
Filmproduktion itvLAB.

Die Filmstory

Celine, eine attraktive Mittzwanzigerin, macht eine Probefahrt mit
dem neuen Suzuki Swift, der am 7. Mai auf die deutschen Straßen
kommt. Die Darstellerin fordert den Zuschauer, der zu Hause oder im
Büro vor seinem PC sitzt, auf, mit in den Wagen zu steigen. Die
Probefahrerin begrüßt den Beifahrer freundlich – es verspricht eine
gemütliche Testfahrt zu werden. Nach einem kurzen Telefonat und einer
rasanten Fahrt zum Köln-Bonner Flughafen finden sich die beiden
plötzlich mitten in einer wilden Action- und Verwechslungsstory um
einen mysteriösen Briefumschlag wieder. Gemeinsam müssen sie einige
brenzlige Situationen meistern. Da sind geschicktes Teamplay und
nicht zuletzt die exzellenten Qualitäten des kleinen Stadtflitzers
gefragt. Zwielichtige Bösewichte, ein Freund, der vielleicht keiner
ist, und die Antwort auf die Frage, was der geheimnisvolle Umschlag
enthält, bieten spannende Unterhaltung und perfekten Zeitvertreib.
Ganz abgesehen davon: Weil der Zuschauer zum Akteur wird, erscheint
sein Name als Hauptdarsteller im Abspann des Films.

Die Schauspieler – spritzig und routiniert

Die Schauspieler im InterAction-Movie sind keine unbeschriebenen
Blätter: Die Nachwuchstalente Hakan Can und Alexander Nadler haben
schon im Tatort oder bei SOKO 5113 mitgespielt. Jessica Franz aus
München hat auch schon Krimierfahrung und ist im Moment im Musikvideo
von Das Bierbeben bei MTV und VIVA zu sehen.

Fakten zum InterAction-Movie

Titel: Der Umschlag
Idee: Agentur MainLine, Frankfurt am Main, und Reza Bahar
(itvLAB), Ludwigsburg
Storyboard, Multimediale Filmproduktion: itvLAB, Ludwigsburg
Länge: ca. 9 Minuten
Ausstrahlung: ab 1.4.2005 im Internet, u.a. auf
www.swift-suzuki.de
Versionen: 2 Versionen (eine für ISDN, eine für DSL)
Schauspieler: Nachwuchstalente, Stuntmen
Regie: titus
Drehort: Köln (Flughafen, Hilton, Großmarkt)
Drehdauer: 4 Tage
Produzent: itvLAB im Auftrag von Suzuki Automobile

Über Suzuki

Die SUZUKI Motor Corporation (SMC) mit Sitz im japanischen
Hamamatsu ist der international führende Anbieter von Kleinwagen und
zwölftgrößter Automobilhersteller weltweit. Die Gesamtproduktion des
in die Geschäftsbereiche Automobile, Motorräder und Marine
gegliederten Konzerns belief sich im Geschäftsjahr 2003/2004 unter
anderem auf 1,93 Millionen Autos (Kalenderjahr 2004: 1,987 Millionen)
und 2,17 Millionen Motorräder, die in 190 Ländern vertrieben werden.
Der Umsatz lag im abgelaufenen Geschäftsjahr bei 16,9 Mrd. Euro.
SUZUKI beschäftigt weltweit rund 39.500 Mitarbeiter und unterhält 29
Hauptproduktionsstätten in 23 Ländern.

In Deutschland ist das Unternehmen durch die SUZUKI International
Europe GmbH präsent, die seit 2003 vom hessischen Bensheim aus die
bundesweiten Aktivitäten der drei Geschäftsbereiche koordiniert. Mit
291 Mitarbeitern erzielte die Gesellschaft im vergangenen Jahr einen
Umsatz in Höhe von 512 Mio. Euro.

Weitere Informationen über Suzuki Modelle finden Sie im Internet
unter www.suzuki-presse.de.

Bei Rückfragen wenden Sie sich an Axel Seegers, Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit. Telefon: 06251-5700-410, E-Mail:
seegers@suzuki.de

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here