Studie Neuwagenkauf: Internetkunden zufriedener als Autohauskunden

0
127

Köln (ots) – Internetkunden sind insgesamt zufriedener mit ihrer Kaufentscheidung als konventionelle Autohauskäufer – das ergab die Studie „Neuwagenkauf im Internet vs. Autohaus“ des CAR-Instituts der Universität Duisburg-Essen, die jetzt in Köln vorgestellt wurde. Laut der Studie würden 58% der befragten Internetkunden ihren Neuwagen im Nachhinein wieder exakt gleich bestellen, bei den klassischen Autohauskunden würden dies nur 35% tun. „Markenübergreifende und unabhängige Beratung, schnelle Reaktionszeiten und dazu noch ein guter Preis – das sind Kundenwünsche moderner Neuwagenkäufer auf die sich Internetvermittler spezialisiert haben.“, erklärt Alexander Bugge, Experte vom Neuwagenportal MeinAuto.de, das Ergebnis.

Internetkunden erhalten im Schnitt 9,4% mehr Nachlass als beim Händler vor Ort

Die durchschnittliche Einsparung der befragten Internetkunden gegenüber dem besten Händlerangebot von vor Ort lag bei zusätzlichen 9,4%, bezogen auf den Listenpreis des Fahrzeugs. Das Ziel, einen möglichst günstigen Preis zu erreichen, sehen die Internetkäufer laut der Studie überwiegend als erfüllt an. 95% der Internetkäufer sind sehr überzeugt, den für sie optimalen Kaufpreis erzielt zu haben, 87% gehen davon aus, auch im Vergleich zu anderen Neuwagenkäufern deutlich weniger bezahlt zu haben. Bei den klassischen Autohauskunden ist man weniger überzeugt, den optimalen Preis erreicht zu haben. 76% denken, dass für sie persönlich auch durch größere Anstrengungen kein höherer Preisnachlass möglich gewesen wäre.

Jeder 3. kauft, ohne die Preise zu vergleichen – klassische Kunden wollen Ausgewogenheit zwischen Preis und Service

Deutliche Unterschiede zwischen den Gruppen zeigen sich bei der Ausführung der Angebotseinholung. Die Internetkäufer fühlen sich im Rahmen der Angebotseinholung und Preisverhandlung beim Händler vor Ort deutlich unwohler als die klassischen Kunden. Für 24% der Internetkäufer ist diese Situation „sehr unangenehm“ bis „unangenehm“. Bei den klassischen Käufern empfinden nur 17% in dieser Weise. Grund für dieses Ungleichgewicht dürfte sein, dass die Internetkäufer sehr viel hartnäckiger auf die Suche nach dem besten Preis gehen. Während mehr als ein Drittel der klassischen Käufer ohne Einholung eines Vergleichsangebots bei ihrem „Händler des Vertrauens“ den Kaufvertrag unterschreiben, haben nur 11% der Internetkäufer ohne Vergleichsangebot bestellt. Mehr als 60% haben zusätzlich ein oder zwei weitere Angebote eingeholt, 27% haben sogar mehr als zwei weitere Angebote beschafft.

Auf Anfrage erhalten Sie die komplette Studie per E-Mail.

Für Rückfragen, Interviews und Studienmaterial: Andreas Partz, Mediensprecher MeinAuto.de, Tel: 0221-292831-131, E-Mail: partz@meinauto.de

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here