Automarkt bringt keine Trendwende

Bonn (ots) –

Trotz eines leichten Anstiegs gab es auch im August keine Trendwende bei den Pkw-Neuzulassungen. Mit rund 199.000 Pkw wurden etwas mehr als 6.000 neue Pkw und damit 3,0 Prozent mehr zugelassen als im August 2021. In den ersten acht Monaten dieses Jahres lag die Zahl der Neuzulassungen laut dem Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) bei rund 1,64 Millionen Einheiten und damit um 9,8 Prozent unter dem Vergleichswert von 2021. Zum Vergleich: Von Januar bis August 2019 wurden rund 2,5 Millionen neue Pkw zugelassen, im Jahr 2020 waren es rund 1,78 Millionen Einheiten.

Die Zahl der Besitzumschreibungen ist weiter deutlich auf Talfahrt. So wechselten im August 2022 rund 475.000 Pkw die Besitzer, das waren 18,0 Prozent weniger als vor einem Jahr. Von Januar bis August 2022 wurden rund 3,8 Millionen gebrauchte Pkw und damit 16,6 Prozent weniger verkauft als im Vergleichszeitraum 2021. Zum Vergleich: Von Januar bis August 2019 wechselten rund 4,88 Millionen gebrauchte Pkw die Besitzer, im Jahr 2020 waren es in diesem Zeitraum rund 4,58 Millionen Einheiten.

Pressekontakt:

Ulrich Köster, ZDK-Pressesprecher Tel.: 0228/ 91 27 270 E-Mail: koester@kfzgewerbe.de

Original-Content von: Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK), übermittelt durch news aktuell

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here