Kfz-Gewerbe: Launischer Automarkt im April

Bonn (ots) – Launisch wie das Wetter zeigte sich der Automarkt im April. Nach den Zuwächsen im ersten Quartal waren sowohl bei Gebrauchten als auch bei den Neuzulassungen erstmals in diesem Jahr rückläufige Zahlen zu verzeichnen.

Mit zirka 620 000 Besitzumschreibungen wechselten im April 5,7 Prozent weniger Gebrauchtwagen die Besitzer als im Vorjahresmonat. Im bisherigen Jahresverlauf ist die Bilanz mit mehr als 2,37 Millionen Besitzumschreibungen (1 Prozent über dem Vorjahr) nach wie vor positiv.

Auch bei den Neuzulassungen wurde der Wachstumstrend gestoppt. Mehr als 274 000 fabrikneue Pkw auf den Straßen im April 2014 bedeuten einen Rückgang von 3,6 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat 2013. In den ersten vier Monaten dieses Jahres gab es insgesamt fast 986 000 Neuzulassungen, das waren 2,9 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum.

Der Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) rechnet für das laufende Jahr 2014 mit insgesamt mehr als drei Millionen Neuzulassungen. Das Gebrauchtwagengeschäft und der Servicebereich werden sich nach Einschätzung des Spitzenverbands auf dem Niveau von 2013 bewegen.

Pressekontakt: Ulrich Köster, Pressesprecher Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) Tel.: 0228/ 91 27 270, E-Mail: koester@kfzgewerbe.de Internet: www.kfzgewerbe.de

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter sonstige abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.