Wechsel der Autoversicherung: Billig-Tarife dürfen nicht auf Kosten der Leistungen gehen/In der Spitze bis zu 846 Euro Ersparnis möglich/Gespräch mit derzeitigem Versicherer kann sich ebenfalls lohnen

0
104

Hamburg (ots) – Die Preise für Autoversicherungen steigen weiter an. Für 2014 rechnen Branchen-Insider mit einer Erhöhung von fünf bis sechs Prozent. Trotzdem können Verbraucher bis zu 846 Euro im Jahr sparen. Das berichtet die AUTO ZEITUNG, die in ihrer aktuellen Ausgabe (Heft 23/2013, EVT 23. Oktober) zahlreiche Tarife überprüft und für sieben verschiedene Fahrerprofile die jeweils zehn günstigsten Angebote zusammen gestellt hat – vom Pendler über den Fahranfänger bis zum Premium-Versicherten. Die Auto-Experten warnen aber davor, dass die Suche nach einem Schnäppchen-Tarif nicht auf Kosten der Leistungen gehen darf. Denn bei Abschluß eines Billig-Tarifs mit vermindertem Schutz bezahlt der Autofahrer die jährliche Ersparnis nach einem Unfall oft mit hohen Folgekosten.

Bei der Deckungssumme in der Haftpflicht sollten sich Verbraucher immer für 100 Millionen Euro entscheiden. Preiswerte Basis-Tarife setzen meist auf eine Deckungssumme von 50 Millionen Euro. Doch bei Unfällen mit Gebäuden oder Zügen können diese Kosten schnell ins Unermessliche steigen. Im Fall eines Schades kann auch der Verzicht auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit bares Geld wert sein. Etwa dann, wenn der Fahrer beim Essen am Steuer einen Unfall baut. Für Neuwagenkäufer empfiehlt sich zudem eine so genannte Neupreisentschädigung. Allerdings gibt es hier große Preisdifferenzen, weshalb sich laut AUTO ZEITUNG stets ein Versicherungsvergleich lohnt.

Bei der Suche nach einer neuen Autoversicherung helfen kostenlose Vergleichsportale im Internet. Doch Vorsicht: Kein Portal hat alle Versicherungen im Angebot. Besser ist es, mehrere Seiten zu nutzen, um den individuell besten Tarif zu finden. Auch der Griff zum Telefonhörer kann sich lohnen, so die AUTO ZEITUNG. Meist reicht ein Gespräch mit dem bisherigen Versicherer, um noch unentdeckte Rabatte zu heben und den alten Vertrag umzustellen.

Hinweis für die Redaktionen:

Das vollständige Versicherungs-Special finden Sie in der aktuellen AUTO ZEITUNG Ausgabe 23/2013. Eine aktuelle Cover-Abbildung der AUTO ZEITUNG kann angefordert werden unter torsten.schulz@bauermedia.com. Die Veröffentlichung ist in Auszügen bei Nennung der Quelle „AUTO ZEITUNG“ honorarfrei.

Die Bauer Media Group ist eines der erfolgreichsten Medienhäuser weltweit. Mehr als 570 Zeitschriften, über 300 digitale Produkte und 50 Radio- und TV-Stationen erreichen Millionen Menschen rund um den Globus. Darüber hinaus gehören Druckereien, Post-, Vertriebs- und Vermarktungsdienstleistungen zum Unternehmensportfolio. Der Umsatz der Mediengruppe liegt stabil bei über zwei Milliarden Euro. Mit einer neuen globalen Positionierung unterstreicht die Bauer Media Group ihre Leidenschaft für Menschen und Marken. Der Claim „We think popular.“ verdeutlicht das Selbstverständnis der Bauer Media Group als Haus populärer Medien und schafft Inspiration und Motivation für die mehr als 11.000 Mitarbeiter in 16 Ländern. (Stand Dezember 2012).

Pressekontakt: Bauer Media Group Unternehmenskommunikation Torsten Schulz T +49 40 30 19 10 34 F +49 40 30 19 10 43 torsten.schulz@bauermedia.com http://twitter.com/bauermedia_news

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here