Alle Autofahrer brauchen Durchblick

Bonn/Düsseldorf (ots) – Eine regelmäßige Prüfung des Autolichts und der Sehschärfe bringt den Durchblick im Straßenverkehr. Denn Autofahrer erfassen 90 Prozent aller relevanten Informationen über die Augen. Im Licht-Test-Aktionsmonat Oktober sagen die Zentralverbände des Deutschen Kfz-Gewerbes (ZDK) und der Augenoptiker (ZVA) „Einäugigen“ und „Blendern“ den Kampf an.

Die beiden Spitzenverbände appellieren an alle Autofahrer, im Oktober nicht nur die Licht-Anlage ihres Autos, sondern auch ihr Sehvermögen kostenlos überprüfen zu lassen. Die jährliche Statistik des Licht-Tests verrät, dass zu Beginn der dunklen Jahreszeit hochgerechnet rund 15 Millionen Fahrzeuge mit defekten Lichtern unterwegs sind. Gutes Licht am Auto reicht aber nicht aus, wenn die Augen nicht „richtig eingestellt“ sind. Auch ein regelmäßiger Sehtest ist ein Muss, denn jeder dritte Fahrer sieht nicht ausreichend.

Der Licht-Test in der Kfz-Werkstatt umfasst alle Außenleuchten, deren Anbauhöhe, Hell-Dunkel-Kontrast, Einstellhöhe, Lampen-, Reflektor- und Streuscheibenzustand, Reinigungsanlage, Kontrollanzeigen sowie Blinkfrequenz. Für den Test mit einem baumustergeprüften Einstellgerät muss das Auto eben stehen, der Reifendruck stimmen und die Position der Scheinwerferverstellung den Vorgaben entsprechen.

Augenoptiker prüfen kostenlos die aktuelle Tagessehschärfe der Verkehrsteilnehmer. Besonders wichtig sind regelmäßige Sehtests zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr, wenn die „Alterssichtigkeit“ einsetzt. In diesem Lebensjahrzehnt verlieren die Augen zunehmend ihre Fähigkeit, kleinere Sehschwächen wie beispielsweise eine leichte Weitsichtigkeit durch Anpassungsleistungen selbst zu kompensieren.

Mit diesem Service erbringen die Innungsbetriebe des Kfz-Handwerks und der Augenoptiker im Oktober geldwerte Leistung in dreistelliger Millionenhöhe. Autofahrer finden die Innungsbetriebe des Kfz-Gewerbes und der Augenoptiker in ihrer Nähe unter www.licht-test.de.

Pressekontakt: Claudia Weiler, PR-Referentin Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) Tel.: 0228/ 91 27 273 E-Mail: weiler@kfzgewerbe.de Internet: www.kfzgewerbe.de

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here