Der Trend geht zum Verkauf des herkömmlichen PKWs

0
142

Die Automobilindustrie in Deutschland boomt. Auch nach der Wirtschaftskrise der vergangenen Jahre ist die Zahl der zugelassenen Fahrzeuge gestiegen. Im Schnitt teilen sich in der Bundesrepublik zwei Einwohner einen PKW. Trotz des zunehmendem Umweltbewusstseins ist dieser Trend steigend. Dass das Interesse an einer sauberen Umwelt groß ist, zeigt sich in der steigenden Zahl verkaufter PKWs, die mit Hybridtechnik ausgestattet sind.

Dieses steigende Umweltbewusstsein bedeutet also nicht gleichzeitig, dass vom Konsumenten auf die Mobilität verzichtet wird. Die mittlerweile ausgereiften Hybridantriebe werden von Jahr zu Jahr günstiger. Die Technik, die bei vielen Automobilherstellern bereits serienmäßig für viele Fahrzeuge bestellt werden kann, wird ab dem Jahr 2013 sogar in der Formel1 eingesetzt. Der Hybridantrieb hat sich offensichtlich von einem Trend zur Serienreife entwickelt. Die Verkaufszahlen der Automobilhersteller zeigen, dass die Technik von den Konsumenten akzeptiert wird. Diese umweltbewusste Bewegung gilt in der Branche als Vorreiter eines bald einsetzenden Trends – der Trend zum Elektroauto. Bisher galt das, nur durch einen Elektromotor betriebene Auto, als Zukunftsvision. Doch die Automobilindustrie sieht dort einen neuen Markt und reagiert auf das steigende Umweltbewusstsein. Die urbane Fortbewegung der Zukunft wird Co2 neutral.

Einige PKW-Besitzer erweisen sich als besonders mutig und erwerben bereits heute ein Elektroauto. Trendforscher prognostizieren daher eine zunehmende Zahl von Autobesitzern, die ihren alten PKW verkaufen werden und auf ein umweltfreundliches Fortbewegungsmittel umsteigen. Insbesondere in den Städten wird erwartet, dass einige Autos aus dem Stadtbild verschwinden. Hier werden sich in erster Linie Car-Sharing-Projekte etablieren, die auf die Zielgruppe der umwelt- und kostenbewussten Stadtmenschen abzielen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here