Der Rosarote Panther: Showdown in Paris

0
114

factsheet.pdf

Böblingen (ots) –

Final-Rallye als Höhepunkt der smart-Kampagne zum Placement im
Hollywood-Film

Viel Spürsinn war nötig, doch zehn Teilnehmer aus zehn Ländern
hatten es geschafft: Sie qualifizierten sich beim Pink Panther
Online-Spiel von smart und durften die Suche nach dem gestohlenen
Diamanten in der realen Welt fortsetzen. Am Samstag bewiesen die
Finalisten bei einer Rallye durch Paris ihr detektivisches Geschick –
der Sieger aus Deutschland wurde mit einem smart fortwo belohnt. Mit
diesem Höhepunkt endete die internationale cross-mediale Kampagne zum
Placement des smart fortwo im Film „Der Rosarote Panther“.

„Mit den Aktionen zu Pink Panther haben wir erstmals unsere neuen
strategischen Marketing-Ansatz konkret und über alle Disziplinen
umgesetzt“, sagt Anders Sundt Jensen, Mitglied der
smart-Geschäftsführung. Mit dieser Strategie zur effizienten
Steuerung des Marketing-Mixes minimiert das Unternehmen Streuverluste
klassischer Werbemittel. Dazu konzentriert sich smart noch stärker
als bisher auf die Kombination unterschiedlicher Werbeformen.

Virtuelles Spiel und reales Event vernetzt

„Unsere Kunden sind traditionell im Internet zu Hause, deshalb
haben wir bei unserer cross-medialen Kampagne einen Fokus auf die
Online-Kommunikation gelegt“, erläutert Jensen. Bereits etwa vier
Wochen vor der Premiere von „Der Rosarote Panther“ konnten User in
elf Ländern über eine Microsite in die Story eintauchen und
versuchen, den Fall auf eigene Faust zu lösen. Darüber hinaus
enthielt der innovativ produzierte Online-Auftritt mit einer Mischung
aus Fotorealismus und 3D-Illustrationen attraktive Zusatzfunktionen.
So gab es beispielsweise Informationen zum Film und Interessierte
konnten eine Probefahrt mit dem smart fortwo vereinbaren.

Clou des Spiels: Die Online-Jagd wurde mit dem Final-Event in
Paris verknüpft und so die Aufmerksamkeit und das Interesse der
Teilnehmer erhöht. „Durch die Übertragung einer virtuellen
Kommunikationsmaßnahme in einen realen Kontext haben wir einen neuen,
anderen Weg beschritten“, so Jensen. Mit Erfolg – bis zum Ende der
Aktion hatten 330.000 User das Online-Game aufgerufen.

Kunden vor Ort ansprechen

Um das Placement von smart dauerhaft im Bewusstsein der
Öffentlichkeit zu verankern, gab es eine Reihe von Maßnahmen, die auf
die Online-Kommunikation einzahlten. „Dabei haben wir den Schwerpunkt
auf regionale und lokale Aktionen gelegt. Denn so konnten wir
potenzielle Kunden gezielt und direkt ansprechen“, erläutert Anders
Sundt Jensen.

Ein Beispiel für lokale Aktionen war auch die Kooperation mit dem
Kinobetreiber CINEMAXX: Kinobesucher, die ihren smart-Schlüssel und
ihre Fahrzeugpapiere vorzeigten, konnten sich den Film „Der Rosarote
Panther“ kostenlos ansehen. Auch diese Maßnahme wurde medial
vernetzt. Regionale Hörfunksender machten auf das ungewöhnliche
Angebot aufmerksam und smart-Händler vor Ort luden ihre Kunden
persönlich ins Kino ein.

smart ist das Stadtauto!

Abgerundet wurde die Kampagne durch Medien-Kooperationen mit
Zeitschriften sowie verschiedene Promotions. „Alle unsere Maßnahmen
aufzuzählen ist fast unmöglich“, betont Jensen. „Wichtig ist aber,
dass jeder einzelne Bestandteil dazu beigetragen hat, die Marke
emotional aufzuladen und den smart fortwo als das Stadtauto
schlechthin zu positionieren.“ Da dies gelungen ist, bewertet smart
den Auftakt seiner neuen Marketing-Strategie als Erfolg und setzt
seine Aktivitäten im Bereich Product-Placement konsequent im Film
„The Da Vinci Code – Sakrileg“ fort, der Mitte Mai weltweit
zeitgleich in den Kinos anläuft.

Unter http://media.smart.com stehen Ihnen die Texte und Bilder zum
smart Online-Game, Filmszenen aus „Der Rosarote Panther“ sowie
weiteres Bildmaterial von Fahrzeugen der Marke smart und zum
Unternehmen zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartnerin:

Christine Bornkeßel
Tel.: 0 70 31 / 90 – 8 26 33
Fax: 0 70 31 / 90 – 7 47 01

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here