smart auf Kurs: Neue Modelle als Basis für erfolgreichen Weg / smart präsentiert auf dem Genfer Automobilsalon technologische Kompetenz

0
125

Böblingen (ots) – „smart forward!“ lautet die Kernbotschaft von
smart auf dem Internationalen Automobilsalon in Genf. Ulrich Walker,
der Vorsitzende der Geschäftsführung der smart gmbh, stellte im
Rahmen der heutigen Pressekonferenz ein Feuerwerk an Produktneuheiten
vor. Faszinierende Modellvarianten und die technische Kompetenz bei
alternativen Antrieben sind die Höhepunkte des Messeauftritts.
Zusätzlich erläuterte Walker im Rahmen einer Pressekonferenz die
wesentlichen Faktoren, die dazu geführt haben, dass smart 2005 seine
Ziele erreicht hat: die Steigerung der Anzahl von
Vertriebsstützpunkten um 20 Prozent, die weitere Qualifizierung des
Handels und das fokussierte Marketingkonzept, mit dem smart noch
näher am Kunden ist.

Individualisierungspotential wurde allen Modellen von smart
bereits in die Wiege gelegt. Deshalb verwundert es nicht, dass vom
smart fortwo inzwischen 19 Sondermodelle erfolgreich auf den Markt
gebracht wurden. In Genf werden die smart fortwo edition nightrun,
die edition red und die edition grandstyle präsentiert. Letztere
wurde innerhalb weniger Wochen bereits mehr als 6.000 Mal verkauft.
Auch beim smart forfour gibt es mit den Varianten BRABUS und BRABUS
Xclusive attraktive und auf die Zielgruppe passgenau zugeschnittene
neue Ausstattungsvarianten. Ebenso steht in Genf das erste Exemplar
einer finalen Kleinserie des smart roadster, die für Sammler und
Liebhaber als „collector´s edition“ aus der Taufe gehoben wird.
Ein weiterer Themenschwerpunkt auf dem knapp 1.000 Quadratmeter
großen smart Stand ist die Darstellung alternativer Antriebe: Die
Nähe zur Serienfertigung belegte Walker am Beispiel des smart fortwo
ev, der bekannte zweisitzige smart mit Elektroantrieb.

Die technische Machbarkeit eines Hybrid-Antriebs zeigt das smart
showcar crosstown. „Sein Hybridantrieb kombiniert die Vorteile eines
kleinen, sparsamen, turbogeladenen Ottomotors mit den Stärken eines
im Betrieb völlig emissionsfreien Elektroantriebs.“, so Walker. In
Genf überzeugt der smart crosstown mit neuen attraktiven
Interieur-Ideen und einem außergewöhnlichen Matt-Lack. Dieses völlig
neue Matt-Lack-Konzept findet sich außer beim smart crosstown auch
noch bei der smart roadster „collector’s edition“ und dem smart
forfour BRABUS SBR, einer weiteren Neuheit auf dem smart Stand in
Genf.

Das Zusammenspiel der neuen Modelle, das qualifizierte und
erweiterte Vertriebsnetz, der fokussierende Marketingansatz und die
Stärke der Marke smart in den 36 Märkten sind nach der Überzeugung
von Ulrich Walker die Basis für die Absatzsteigerung 2005 bei smart –
zum siebten Mal in Folge. Die Kombination dieser Maßnahmen ist nach
Ansicht von Walker auch die Grundlage für „smart forward!“.

Unter http://media.smart.com stehen Ihnen die Texte und Bilder
der aktuellen Pressemappe sowie weiteres Bildmaterial von Fahrzeugen
der Marke smart und zum Unternehmen zur Verfügung.

Ansprechpartnerin
Bettina Singhartinger
0 70 31 / 90 – 7 47 24

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here