Neues Werbekonzept für den Viersitzer von smart: Internationale Kampagne für den smart forfour startet mit dem Slogan: Real car. Real life.

0
121

Böblingen (ots) – Als dritten bedeutenden Meilenstein innerhalb
der Produktwerbung für den smart forfour startet die smart gmbh Ende
Februar europaweit eine neue Werbekampagne. In dieser internationalen
Kampagne werden mit einem Augenzwinkern die wesentlichen Merkmale und
Charakteristika des smart forfour – laut Zulassungsstatistik in
Deutschland der „newcomer des Jahres 2004“ – dargestellt.

„Mit diesen Spots und den darin enthaltenen Botschaften steigen
wir jetzt tiefer in die Produktkommunikation ein und arbeiten neben
der smart Lebensfreude den Nutzenaspekt für den Kunden noch
deutlicher heraus,“ kommentiert Reinhard Münster, Direktor Marketing,
die grundlegende Idee der neuen Werbung von smart. Die Kampagne
umfasst sowohl Fernsehspots als auch Anzeigen für Print-Medien sowie
Handelsmarketing-Maßnahmen und wurde als Projektauftrag von der
Berliner Agentur Aimaq.Rapp.Stolle realisiert. Bereits sieben Monate
vor der Markteinführung des smart forfour im April 2004 startete die
smart gmbh mit einer Kampagne, die zeigte, dass der neue smart
forfour alle typischen Produktmerkmale der Marke mitbringt und somit
ein echter smart ist. Zeitgleich zur Markteinführung wurde in einer
international angelegten Kampagne speziell die Viersitzigkeit des
smart forfour herausgearbeitet. Die Ende Februar anlaufende Werbung
greift die sehr eigenständige Merkmale des smart forfour auf, wie
beispielsweise das Lounge-Konzept, den Komfort, die Geräumigkeit des
Innenraumes, das außergewöhnliche Design, die besonderen
Leistungsdaten des smart forfour cdi, aber auch den hohen
Sicherheitsstandard des smart forfour durch die
TRIDION-Sicherheitszelle und den sehr geringen Verbrauch.

Die elf verschiedenen Fernsehspots und sechs Anzeigenmotive werden
in den nächsten Monaten sowohl in Deutschland, Italien, der Schweiz,
Österreich, den Niederlanden, Belgien und Luxemburg, Frankreich,
Spanien und Portugal eingesetzt. Der modulare Ansatz der Kampagne
ermöglicht jedem Markt, die für ihn relevanten Produktfeatures
auszuwählen und zu bewerben. Der Slogan der Kampagne: „Real car.
Real life.“ bringt dabei durchgängig die Kernbotschaft – den
emotionalen und rationalen Nutzen für den Kunden – auf den Punkt. Die
klassische Werbung wird durch andere Disziplinen, wie Internet oder
CRM-Aktionen unterstützt und realisiert den Anspruch der Integrierten
Kommunikation.

Die Fernsehspots fallen auf, weil die sich jenseits der üblichen
Hochglanz-Autowerbung bewegen. Sie vermitteln den Eindruck, als
seien sie jeweils von den handelnden Personen mit einer einfachen
Videokamera aufgenommen. Sie schildern Situationen mitten aus dem
Leben. Der smart forfour wird glaubwürdig und emotional inszeniert,
sein funktionaler Nutzen wird erlebbar: Real car. Real life.

In den Print-Anzeigen vermitteln typische Dialoge zwischen
smart-Besitzern in alltäglichen Situationen die wesentlichen
Merkmalen der Fahrzeuge. smart Fahrer „erzählen“ ihre Geschichten aus
dem richtigen Leben. Auch hier orientiert sich die Kampagne stark am
Leben der Menschen. Damit wird der smart forfour zum Auto für das
richtige Leben: Real car. Real life.

„Diese neue Kampagne löst sich von der bisher recht abstrakten
Produktaussage und stellt primär den emotionalen und rationalen
Nutzen der Fahrzeuge für den Käufer in den Vordergrund. Sie ist damit
als dritter Baustein unserer Marketing-Kommunikation zum smart
forfour die konsequente Fortführung unserer Botschaften zu diesem
Fahrzeug: der smart forfour ist 1.) ein typischer smart, 2.) ein
klassenloses Fahrzeug für vier Personen und er bringt 3.) seinen
Käufern mit seinen zahlreichen eigenständigen Charaktermerkmalen
einen hohen emotionalen und rationalen Nutzwert“, so Reinhard Münster
weiter.

Weitere Informationen und Bildmaterial erhalten Sie unter
http://media.smart.com

Ihre Ansprechpartnerin:

Christine Bornkeßel
Tel.: 0 70 31 / 90 – 8 26 33
Fax: 0 70 31 / 90 – 7 47 01

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here