SKODA Fahrer Juho Hänninen gewinnt Prime Yalta Rallye in der Ukraine

Weiterstadt/Jalta (ots) – Triumph für das Team SKODA Motorsport: Mit einer herausragenden Leistung gewannen der finnische Werkspilot und Champion in der Intercontinental Rally Challenge (IRC) Juho Hänninen sowie sein Beifahrer Mikko Markkula die erstmals im Rahmen der Serie ausgetragene Prime Yalta Rally in der Ukraine. Nach dem zweiten Saisonsieg eroberte Hänninen im SKODA Fabia S2000 den ersten Platz der Gesamtwertung vor seinem Teamkollegen Jan Kopecky und dessen Beifahrer Petr Stary. Der tschechische SKODA Werksfahrer erkämpfte in der Ukraine als Drittplatzierter ebenfalls einen Podiumsplatz. Der vierte Platz von Andreas Mikkelsen aus dem Team SKODA UK Motorsport rundet den Erfolg der tschechischen Traditionmarke ab.

Hänninen gelang nach einem mit dem elften Rang eher enttäuschend verlaufenen ersten Tag eine grandiose Aufholjagd. Vor allem in den sechs Wertungsprüfungen am zweiten Tag legte der Finne ein hohes Tempo vor und katapultierte sich an die Spitze des Feldes. Die Führung ließ sich Hänninen auch am Abschlusstag nicht mehr nehmen. Der 23-jährige erreichte das Ziel mit einem Vorsprung von 11,7 Sekunden vor seinem härtesten Konkurrenten Bryan Bouffier im Peugeot. Auch Teamkollege Jan Kopecky zeigte sich in Top-Form. Nach dem ersten Tag noch auf Platz sieben liegend, kämpfte er sich am zweiten Tag auf den dritten Platz vor und verteidigte diesen am Ende knapp vor Andreas Mikkelsen.

Der Norweger in Diensten des britischen SKODA Importeurs zeigte eine starke kämpferische Leistung. Nach einem Ausrutscher in einer Wertungsprüfung reparierte Mikkelsen mit seinem Beifahrer den Fabia notdürftig, um einen Ausfall zu vermeiden. Am Ende fehlten ihm nur 19 Sekunden zum dritten Platz.

Für alle Piloten und Teams war der vierte IRC-Lauf am Schwarzen Meer eine besondere Herausforderung. Hohe Außentemperaturen und teilweise schwierige Streckenverhältnisse forderten Mensch und Material in ganz besonderer Weise. Dabei erreichten sechs Fabia Teams einen Platz unter den besten Neun im Gesamtklassement des IRC Laufs auf der Krim.

SKODA Motorsport-Teamchef Michal Hrabanek würdigte die Leistung der ganzen Mannschaft: „Platz eins und drei sind ein großartiger Erfolg, mit dem wir nach dem ersten Tag nicht unbedingt rechnen durften. Ich danke Juho Hänninen und Jan Kopecky sowie ihren Co-Piloten und dem gesamten Team für diese herausragende Leistung. Sie waren beeindruckend schnell unterwegs und haben alle Schwierigkeiten der Strecke souverän gemeistert. Diese Rallye hat wieder einmal gezeigt, wie ausgeglichen die diesjährige IRC-Serie ist. Das wird auch beim nächsten Lauf im belgischen Ypres wieder so sein.“

Juho Hänninen zeigte sich überglücklich über seinen zweiten Saisonsieg: „Das war eine tolle Rallye mit starken Piloten und ein insgesamt sehr fairer Wettkampf. Diese Rallye hat uns alles abverlangt, aber das gesamte Team und die Autos haben perfekt funktioniert. Wir haben uns keine Fehler erlaubt.“

Auch der Drittplatzierte Jan Kopecky zeigte sich zufrieden mit seiner Leistung: „Heute haben wir sicher unsere bislang beste Saisonleistung gezeigt. Mit dem dritten Platz können wir – vor allem nach den kleinen Fehlern des ersten Tages und den leichten Problemen mit der Servolenkung – sehr zufrieden sein.“

Das nächste Rennen für das Team ist die Rallye Hustopece im Rahmen der Tschechischen Rallye-Meisterschaft. Hier wird am kommenden Wochenende Jan Kopecky mit seinem Beifahrer Petr Stary antreten. Juho Hänninen greift dann wieder vom 17. bis 19. Juni bei der Rallye Akropolis in der S-WRC Serie im Rahmen der Rallye-Weltmeisterschaft ins Geschehen ein.

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:

Dirk Johae Telefon 06150 / 133126 Telefax 06150 / 133129 Mailto: dirk.johae@skoda-auto.de

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter Fabia, Skoda abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.