Skoda zeigt Kompetenz im Bereich der Elektromobilität

1
218

Weiterstadt/Prag (ots) – SKODA rüstet sich für das Zeitalter der Elektromobilität. Auf dem erstmals stattfindenden Internationalen Elektromobilitäts-Kongress der Fakultät für Verkehrswesen der Prager Hochschule Ceské Vysoké Ucení Technické präsentierte der tschechische Hersteller mit dem Octavia Green E Line die Studie eines rein elektrisch angetriebenen Fahrzeugs aus dem Hause SKODA. Mit dem Konzeptfahrzeug, das zum ersten Mal beim Pariser Automobilsalon gezeigt worden war, stellt SKODA seine Innovationskraft und technologische Kompetenz unter Beweis und gibt ein klares Bekenntnis zu Umweltschutz und nachhaltiger Mobilität ab. Noch im laufenden Jahr soll eine erste Testflotte auf der Straße unterwegs sein.

Elektroautos werden nach Einschätzung von Experten in Zukunft eine immer wichtigere Rolle spielen, um die CO2-Emissionen zu reduzieren. SKODA will bei dieser Entwicklung in enger Zusammenarbeit mit dem Volkswagen Konzern eine führende Rolle spielen. Petr Kristl, Leiter Elektromobilität bei SKODA erläuterte im Rahmen seines Vortrags: „Wir arbeiten in engem Schulterschluss mit dem Volkswagen-Konzern mit Hochdruck an der Entwicklung alternativer Antriebe. Der Octavia Green E Line zeigt die Kompetenz unserer Entwicklungsmannschaft in diesem Zukunftsfeld. Wir haben bereits große Fortschritte erzielt und haben ein klares Ziel vor Augen: die emissionsfreie Mobilität. Dabei profitieren wir als Marke auch von der breiten Kompetenz von Europas größtem Automobilkonzern Volkswagen.“

Der Octavia Green E Line basiert auf dem Serienmodell Octavia Combi. Dieses Modell eignet sich dank seiner modularen Bodengruppe hervorragend für die Ausstattung mit Batterie-Paket, elektronischer Steuerungseinheit und Elektromotor. Bei der Entwicklung konnte SKODA dabei auch auf Volkswagen-Module zurückgreifen. Der Elektromotor leistet im Dauerbetrieb 60 kW, im Spitzenbereich 85 kW. Das maximale Drehmoment von 270 Nm steht antriebsbedingt bereits beim Anfahren zur Verfügung. Vor allem im innerstädtischen Verkehr ist diese Agilität ideal. Der Octavia Green E Line beschleunigt in nur zwölf Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Spitzengeschwindigkeit ist auf 135 km/h begrenzt.

Die elektrische Energie bezieht der Octavia Green E Line aus einer modernen Lithium-Ionen-Batterie mit einer Reichweite von 150 Kilometern. Die Batterie setzt sich aus 180 einzelnen Lithium-Ionen-Zellen zusammen und verfügt über eine Energie von 26,5 Kilowattstunden. Das Gewicht liegt bei rund 315 Kilogramm. Im Fahrbetrieb gewinnt der Akku beim Motorbremsen Energie zurück.

Der Batterieblock ist unter dem mittleren und hinteren Fahrzeugboden und teilweise im Kofferraum eingebaut. Für die Passagiere stehen fünf vollwertige Sitzplätze zur Verfügung. Sie genießen die gleichen Komfortmaße wie im Octavia Combi mit Verbrennungsmotor. Das Transportvolumen des Octavia Green E Line wird vom Einbau der Batterie kaum eingeschränkt. Der Kofferraum bietet ein Stauvolumen von maximal 490 Litern.

Geht der Energievorrat der Batterie zur Neige, kann der Lithium-Ionen-Akkku über eine genormte Steckverbindung einfach wieder aufgefüllt werden. Beim Anschluss an das haushaltsübliche Stromnetz mit 230 Volt dauert der vollständige Ladevorgang ca. acht Stunden. Steht Kraftstrom mit 400 Volt zur Verfügung, verkürzt sich die Ladezeit auf vier Stunden.

Die umweltfreundliche Ausrichtung des Octavia Green E Line beeinflusste auch die SKODA-Designer. Die Studie ist in der Farbe Perlweiß lackiert, die – mit Chromelementen an Front, Heck und Rädern kombiniert – Klarheit und Reinheit vermittelt. Dazu in wirkungsvollem Kontrast steht die klar umrissene, dunkle Fensterfront sowie das in glänzendem Schwarz gehaltene Dach. Besonderheit: in das Dach integriert sind drei großflächige Solarzellenmodule. Im Interieur setzt sich das klare Kontrastspiel des Exterieurs durchgängig fort. Mit einer starken Hell-Dunkel-Kombination zeigt sich das Cockpit sehr modern und frisch.

Eine Reihe von cleveren Energiesparlösungen unterstützt die umweltfreundliche Ausrichtung des Konzepts im Detail. Das Dach mit integrierter Photovoltaik-Glasfläche bietet Platz für die Energiegewinnung mit Hilfe von Photovoltaik-Paneelen. Im Innenraum ersetzen LED-Leuchten die herkömmlichen Lampen und sparen damit Energie. Die Kombiinstrumente zeigen Informationen über aktuelle Leistung, Verbrauch und Kapazitätsstand der Batterie an, so dass der Fahrer hinsichtlich des Energieverbrauchs stets auf dem Laufenden bleibt.

SKODA plant, noch in diesem Jahr eine Testflotte elektrisch angetriebener Octavia Combi auf die Straße zu bringen. Von der Testflotte verspricht sich das Unternehmen zudem detaillierte Informationen hinsichtlich der Alltagstauglichkeit, Praktikabilität, Zuverlässigkeit und Sicherheit von Elektrofahrzeugen.

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen: Christoph Ludewig Telefon 06150 / 133121 Telefax 06150 / 133129 Mailto: christoph.ludewig@skoda-auto.de

Quelle: news aktuell GmbH

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here