SKODA bleibt im ersten Quartal auf Erfolgskurs

Mladá Boleslva/Weiterstadt (ots) – SKODA hat im ersten Quartal seinen Erfolgskurs weiter fortgesetzt und Auslieferungen, Produktion und Finanzergebnis deutlich gesteigert. Die Auslieferungen an Kunden legten von Januar bis März 2011 um 21,4 Prozent auf 217.124 Fahrzeuge zu (Vorjahr: 178.901 Einheiten). Gleichzeitig wurde die Produktion um 28,4 Prozent auf 174.970 Fahrzeuge erhöht. Positiv entwickelten sich auch die finanziellen Kennzahlen des Unternehmens. So stieg der Umsatz in den ersten drei Monaten um 32,7 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis wuchs im gleichen Zeitraum um 87 Prozent auf 187 Millionen Euro.

„SKODA bleibt im Jahr 2011 auf dem Gaspedal und hat im ersten Quartal eine ausgezeichnete Performance gezeigt. Wir haben mehr Autos verkauft und mehr Geld verdient. Die guten Wirtschaftsergebnisse unterstreichen die gute Gesamtverfassung des Unternehmens und schaffen die finanziellen Voraussetzungen für unseren weiteren Wachstumskurs“, betont der SKODA Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. h.c. Winfried Vahland. Im Rahmen einer umfassenden Wachstumsstrategie will der tschechische Automobilhersteller die weltweiten Verkäufe bis zum Jahr 2018 auf 1,5 Millionen Fahrzeuge gegenüber dem Jahr 2010 verdoppeln.

SKODA Finanzvorstand Winfried Krause ergänzt: „Die finanzielle Lage des Unternehmens hat sich in den ersten drei Monaten 2011 weiter positiv entwickelt. Dazu haben höhere Absatzvolumina insbesondere der Modelle Fabia, Yeti und Superb beigetragen. Darüber hinaus ist es uns gelungen, die Kostensituation weiter zu optimieren.“

Die Umsatzerlöse des tschechischen Herstellers stiegen insgesamt um 32,7 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro (Vorjahr 2,0 Milliarden Euro). Gleichzeitig lag das operative Ergebnis um 87 Prozent über dem Vorjahreszeitraum und erreichte 187 Millionen Euro (Vorjahr: 100 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Steuern betrug 173 Millionen Euro, ein Plus von 84 Prozent gegenüber den ersten drei Monaten 2010. Die Netto-Liquidität konnte im ersten Quartal weiter auf 1,9 Milliarden Euro verbessert werden (1,6 Milliarden Euro zum 31.12.2010).

Tabelle Finanzzahlen:

Januar – März 2011/2010 2011 2010 Änderung in %

Auslieferungen an Kunden Fzg. 217 124 178 901 21,4 Auslieferungen an Kunden ohne China Fzg. 162 724 136 194 19,5 Produktion* Fzg. 174 970 136 224 28,4 Absatz** Fzg. 181 129 142 380 27,2 Beschäftigte *** Personen 25 331 24 693 2,6 ___________________________________________________________________ Umsatz Mio. EUR 2 691 2 028 32,7 Bruttoergebnis Mio. EUR 418 262 59,5 Operatives Ergebnis Mio. EUR 187 100 87,0 Operatives Ergebnis in % vom Umsatz % 6,9% 4,9% – Ergebnis vor Steuern Mio. EUR 173 94 84,0 Ergebnis nach Steuern Mio. EUR 136 79 72,2 ___________________________________________________________________ Investitionen (inkl. aktivierte Mio. EUR 38 37 2,7 Entwicklungskosten) Cash-flow laufendes Geschäft Mio. EUR 350 184 90,2 Netto-Liquidität Mio. EUR 1 945 1 248 55,8

*) Produktion inkl. der bei der Tochtergesellschaft SAIPL hergestellten Volkswagen und Audi Fahrzeuge **) Absatz inkl. der von den Tochtergesellschaften SAS und SAIPL abgesetzten Konzernfahrzeuge ***) Personalbestand zum 31.3.2011

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen: Christoph Ludewig Telefon 06150 / 133121 Telefax 06150 / 133129 Mailto: christoph.ludewig@skoda-auto.de

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter Fabia, Skoda, Superb, Yeti abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.