Skoda Fabia TDI meistert Europa-Sparfahrt bravourös

0
105

Weiterstadt / Hamburg (ots) –

Nach 18.051 Kilometern quer durch 30 europäische Länder hat
Sparweltmeister Gerhard Plattner mit seinem Fabia 1.4 TDI Hamburg und
sein größtes Sparziel erreicht. Mit weniger als 1000 Euro Tankgeld
wollte er die vierwöchige Eco-Tour absolvieren. Am Ende hat der
Langstreckenspezialist nur 745,77 Euro ausgegeben. Denn der sparsame
51kW/70 PS starke Skoda-Diesel begnügte sich im Schnitt mit 3,94
Litern auf 100 Kilometern – und das bei einer
Durchschnittsgeschwindigkeit von 81,88 km/h, trotz mehrerer
Pass-Überquerungen und schneebedeckten Fahrbahnen.

Eindrucksvoll ist Gerhard Plattner bei diesem Härtetest der Beweis
gelungen: Wer auf den Verbrauch achtet, muss dennoch kein
Verkehrshindernis sein – vor allem dann nicht, wenn man mit dem neuen
1.4 TDI im Fabia unterwegs ist. Knausrig ist der Fabia nur im Umgang
mit dem Treibstoff, nicht bei den Fahrleistungen. Daher ging es dem
österreichischen Journalisten nicht um das Erreichen eines absoluten
Minimalverbrauchs. „Es sollte vielmehr gezeigt werden, dass man den
Skoda Fabia TDI auch unter ungünstigen Bedingungen so fahren kann,
dass der durchschnittliche Normverbrauch von 4,7 Liter pro 100
Kilometer eingehalten, ja sogar unterboten wird“, so Plattner.
Sein Sparrezept: „Vorausschauend fahren, denn jeder Tritt aufs
Bremspedal vernichtet Energie. Und an der Ampel lohnt es sich, den
Motor abzustellen, wenn die Rotphase mehr als 20 Sekunden dauert.“ So
musste Plattner häufiger Wischwasser nachfüllen als Diesel tanken.
Und nur zum Ölwechsel fuhr Plattner bei seiner Europatour in die
Werkstatt: in Portugal nach exakt 15.000 Kilometern.

„Oben auf“ war Plattner zuvor in Österreich: Mit dem Skoda Fabia
TDI überquerte er den 2.020 Meter hohen Kühtaisattel in Tirol. „Ski
und Rodel gut“ hieß für Plattner allerdings erschwertes Fortkommen.
Gar nichts ging mehr für den Europa-Fahrer dann auf dem Weg nach
Irland. Ein Motorschaden der Fähre stoppte ihn. Der enge Zeitplan
ließ kein Warten zu. So strich der Eco-Driver die Insel aus seiner
Tour und holte die fehlenden Kilometer auf dem Festland wieder rein.
So waren es am Ende aber nur 30 statt der erwarteten 31 Länder. Einen
Sekt hatte sich Gerhard Plattner vom Restgeld der 1000 Euro kaufen
wollen. An der Hamburger Shell-Station Kollaustraße, wo er noch ein
letztes Mal tankte, hätte es auch für einige Flaschen besten
Champagner gereicht. Dennoch bevorzugte der Härte-Tester am Ende
einen Schluck Mineralwasser. Plattner: „Sparen will gelernt sein,
auch bei den eigenen Bedürfnissen.“ Nach vier Wochen wollte er jedoch
„so schnell wie möglich nach Hause“ – mit dem Fabia TDI, „der spart
selbst bei flotter Gangart“.

Die Route der Europa-Sparfahrt im Rückblick: Deutschland,
Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland, Estland, Lettland, Litauen,
Polen, Tschechien, Slowakei, Österreich, Slowenien, Kroatien, Ungarn,
Rumänien, Bulgarien, Griechenland, Italien, San Marino,
Liechtenstein, Schweiz, Monaco, Frankreich, Spanien, Portugal,
Großbritannien, Belgien, Luxemburg, den Niederlanden und wieder
zurück nach Deutschland.

Pressekontakt:
Christoph Ludewig
Telefon 06150 / 133121
Telefax 06150 / 133129
Mailto: christoph.ludewig@skoda-auto.de

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here