Im Dialog mit dem Betrachter

0
208

Koblenz / Weiterstadt (ots) – „Dialog“ ist das Thema einer
Ausstellung des Künstlers Dorel Dobocan, die vom 13. März bis 1. Mai
2005 im Landesmuseum Koblenz auf der Festung Ehrenbreitstein gezeigt
wird. Der ehemalige Außenminister, Hans-Dietrich Genscher, wird die
Ausstellung eröffnen. Zu ihm hat Dobocan eine besondere Beziehung:
Gemeinsam mit Ex-Bundeskanzler Helmut Schmitt half Genscher dem
gebürtigen Rumänen nach Jahren der Verfolgung, Inhaftierung und
Flucht, 1978 in Mainz eine neue Heimat zu finden. Die von
Kulturpartner Skoda Auto Deutschland geförderte Ausstellung
präsentiert einen Querschnitt durch das bisherige Schaffen des
international wirkenden Künstlers. Er stellte weltweit in Galerien
und Museen aus, und zwei seiner Bilder wurden in die Sammlung des
Louvre aufgenommen. Dobocans Bilder zeugen von seinem großen
Einfühlungsvermögen und der Fähigkeit, in das Wesen der Dinge
vorzudringen. Seine Bilder laden zum Entdecken ein und treten so in
den Dialog mit dem Betrachter. Das Rahmenprogramm der Veranstaltung
steht ebenfalls ganz unter dem Motto „Dialog“: Zum einen soll durch
Malkurse der Jugendkunstwerkstatt Koblenz das künstlerische Schaffen
Dobocans an Kinder und Jugendliche vermittelt werden. Zum anderen
steht die Ausstellung im Kontext des von Putin und Schröder
initiierten, so genannten St. Petersburger Dialogs und hat sich somit
zum Ziel gesetzt, das Gespräch zwischen Deutschen und Russen weiter
vertiefen. Im Sommer 2004 ließen sich bereits tausende Besucher im
Museum Ludwig des Staatlichen Russischen Museums St. Petersburg von
den Arbeiten des Rumäniendeutschen Künstlers begeistern.

Pressekontakt:
Christoph Ludewig
Telefon 06150 / 133121
Telefax 06150 / 133129
Mailto: christoph.ludewig@skoda-auto.de

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here