Vom Kronleuchter bis zum Auto / Design-Tage in Prag: 100 Veranstaltungen bis Sonntag

0
168

Weiterstadt (ots) –

Der Hunger nach Design ist noch nicht gestillt. Längst aber ist in
Prag eine eigene Szene von meist jungen Entwerfern entstanden.
Bereits zum fünften Mal findet jetzt in Tschechiens Hauptstadt der
„designblok“ mit rund 100 Veranstaltungen statt. Für die bis
kommenden Sonntag dauernde, internationale Schau öffnen etwa 80
Designerateliers und -läden, Galerien und Museen ihre Türen. Vor
allem im Bereich Inneneinrichtung ist Neues zu sehen von Designern
und Architekten aus Tschechien, der Slowakei, Deutschland,
Österreich, Holland und England.

Die Produktpalette spannt sich von Klassikern wie Alvar Aalto über
heutige Stars wie Philippe Starck bis zu Jüngeren wie Jaroslav Zima.
Und der nach langem Deutschland- und Amsterdam-Aufenthalt wieder in
Prag heimische, neobarocke Designer Borek Sipek präsentiert nicht nur
eigene Ideen in seinem „Arzenal“-Studio. Außerdem zeigt der Brite
Jasper Morrison neue Tischmöbel und hält einen Vortrag; auch der
Berliner Designer und Architekt Werner Aisslinger stellt sich in Prag
vor. Unter den vielen Designerideen fallen beispielsweise
futuristische Eierbecher, Sessel aus vielen kleinen Holzteilen oder
moderne Kronleuchter auf.

Begeistert von der Aufbruchsstimmung in Prag unter oft
improvisierten Umständen äußert sich auch Thomas Ingenlath, der
Chefdesigner des tschechischen Autoherstellers Skoda. Ingenlath hat
guten Grund dazu. Denn vor dem Eingang des Nationalmuseums am
Wenzelsplatz thront seine neue Designstudie namens „Roomster“. Die
Studie mit ihrer „spektakulären wie stringenten Form“, so Ingenlath,
wird im Museum ergänzt von Modellen und einem Video.

Dieses Konzept eines kompakten Familien- und Freizeitautos sorgte
bereits vor wenigen Wochen auf der Internationalen Automobil-
Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main für Furore. Der noch nicht
serienreife „Roomster“ will Funktion und Freude beim Autofahren
kombinieren, aber zu bezahlbaren Preisen. Für Ingenlath ist die
Studie „eine Vision und eine Ikone dafür, wie Ästhetik und Funktion
harmonisch zusammenleben“.

„designblok“ bis 12. Oktober; Infos unter: www.designblok.cz

ots Originaltext: Skoda Auto
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Ihr Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:

Christoph Ludewig
Telefon 06150 / 133121
Telefax 06150 / 133129
Mailto: christoph.ludewig@skoda-auto.de

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here