SKODA KODIAQ: großes SUV – große Erfolgsstory

0
277
SKODA KODIAQ: großes SUV - große Erfolgsstory

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

Mladá Boleslav (ots) – > SKODA AUTO hat seit Start der SUV-Offensive 2016 weltweit 600.000 KODIAQ produziert

> Mehr als 40 internationale Auszeichnungen

> SUV-Anteil bei SKODA 2020 auf fast 40 Prozent gestiegen

SKODA AUTO hat 2016 mit dem KODIAQ seine SUV-Offensive gestartet und damit eine beeindruckende Erfolgsstory begründet. Das erste große SUV der tschechischen Marke sammelte mit seinem emotionalen Design, außergewöhnlichen Raumangebot und hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis international mehr als 40 Auszeichnungen. Die sportliche RS-Variante stellte sogar einen Rundenrekord für siebensitzige SUV auf der legendären Nürburgring-Nordschleife auf. In nicht einmal fünf Jahren hat SKODA AUTO weltweit 600.000 KODIAQ produziert. Weitere SUV-Modelle folgten im Rahmen einer breit angelegten SUV-Offensive. Ihr Anteil am Gesamtabsatz von SKODA beträgt inzwischen annähernd 40 Prozent.

Martin Jahn, SKODA AUTO Vorstand für Vertrieb und Marketing, sagt: „Der SKODA KODIAQ hat eine enorme Bedeutung für unsere Marke. Er war der Auftakt unserer SUV-Offensive, durch die wir weltweit viele neue Kunden gewonnen haben. Inzwischen liegt der SUV-Anteil bereits bei annähernd 40 Prozent unseres weltweiten Absatzes. Der KODIAQ steht von Beginn an für emotionales Design, ein außergewöhnliches Raumangebot, hohen Fahrkomfort bei allen Bedingungen und ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit diesen Qualitäten wird der KODIAQ diese Erfolgsstory auch in Zukunft fortschreiben.“

Noch vor der eigentlichen Premiere führte SKODA den Namen des KODIAQ mit einer spektakulären Aktion ein. Im Frühjahr 2016 benannte sich das Städtchen Kodiak auf Kodiak Island vor der Südküste Alaskas für einen Tag in KODIAQ um. Ein ,Q‘ am Ende ist in der Sprache der Ureinwohner, der Alutiiq, charakteristisch für Tiernamen. Und so entstand aus dem Namen des größten Braunbären der Welt, des nur auf den Inseln vor Alaska lebenden Kodiak-Bären, gemäß der Wortendung der Ureinwohner der Name ,Kodiaq‘. Die Nomenklatur mit ,K‘ am Anfang und ,Q‘ am Ende haben danach alle SUV von SKODA übernommen.

Produziert in vier Ländern, angeboten in 60 Märkten

Nach der Weltpremiere des KODIAQ am 1. September 2016 startete SKODA AUTO im Oktober 2016 die Produktion im SKODA Werk in Kvasiny. Mit der Markteinführung im Frühjahr 2017 begann für die tschechische Marke eine neue Ära, die SKODA auf den Weg zu einem echten Global Player brachte. In weniger als fünf Jahren produzierte SKODA AUTO 600.000 KODIAQ, die außer in Kvasiny auch in Russland, China und Indien vom Band laufen. Der Automobilhersteller bietet sein großes SUV rund um die Welt in 60 Märkten an. Besonders beliebt ist der KODIAQ in China, wo SKODA exklusiv auch den KODIAQ GT anbietet. Das SUV-Coupé ist besonders auf den Geschmack der chinesischen Kunden abgestimmt. Nach dem KODIAQ erweiterten der KAROQ und der KAMIQ sowie der rein batterieelektrische ENYAQ iV die SUV-Familie von SKODA. Zuletzt folgte der KUSHAQ für den indischen Markt. Der Anteil der SUV-Modelle an den weltweiten Auslieferungen der Marke stieg 2020 auf annähernd 40 Prozent.

Ein Nürburgring-Rekord und ein Red Dot-Award

Im Herbst 2018 stellte SKODA den KODIAQ RS vor. Seinen Platz als erstes SUV in der sportlichen RS-Familie verdiente er sich medienwirksam mit einer Rekordfahrt durch die ,Grüne Hölle‘: Angetrieben vom stärksten Seriendieselmotor der SKODA Geschichte holte sich der KODIAQ RS in 9:29,84 Minuten den Rundenrekord für siebensitzige SUV auf der 20,832 Kilometer langen Nordschleife des Nürburgrings, der härtesten Rennstrecke der Welt. Auch abseits der Rennstrecke ist der KODIAQ ein echter Trophäensammler. Bislang hat das SUV weltweit insgesamt mehr als 40 Auszeichnungen von Journalisten, Experten, Designern und Lesern von Fachzeitschriften erhalten. Bemerkenswert: Den ersten Award gab es bereits vor der Markteinführung. Im November 2016 kürte das britische Top Gear-Magazin den KODIAQ zum ,Besten Auto der Welt für Großfamilien‘. Es folgten unter anderem Auszeichnungen als ,Auto des Jahres‘ in der Tschechischen Republik, Polen und Bulgarien sowie ,SUV des Jahres‘-Titel in verschiedenen Kategorien von Medien in China, Frankreich, Großbritannien und Indien. Insgesamt viermal wurde der KODIAQ in Deutschland, auf seinem wichtigsten europäischen Markt, als ,Allradauto des Jahres‘ geehrt sowie 2017 als bestes getestetes Importfahrzeug gekrönt. Dazu kam im gleichen Jahr noch einer der renommierten Red Dot-Awards für herausragendes Produktdesign.

Pressekontakt:

Ulrich Bethscheider-Kieser Leiter Produkt- und Markenkommunikation Telefon: +49 6150 133 121 E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Karel Müller Media Relations Telefon: +49 6150 133 115 E-Mail: Karel.Mueller@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here