SKODA AUTO führt die Traffication Infotainment-App mit Verkehrswarnhinweisen in der Breite ein

0
165
SKODA AUTO führt die Traffication Infotainment-App mit Verkehrswarnhinweisen in der Breite ein

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

Mladá Boleslav (ots) – > Neue Anwendung warnt vor verkehrsrelevanten Gefahren und unbeabsichtigten Geisterfahrten

> App ist für den SKODA SUPERB sowie die Modelle SCALA, KAMIQ, KAROQ und KODIAQ verfügbar

> Weitere Funktionen und Freischaltung für zusätzliche Modelle im Laufe dieses Jahres

Die praktischen Infotainment-Apps von SKODA erhalten Zuwachs durch die neue Traffication Infotainment-App. Die Anwendung erhöht die Sicherheit von SKODA Fahrern, indem sie auf verkehrsrelevante Gefahren wie beispielsweise liegengebliebene Fahrzeuge hinweist. Außerdem warnt die App den Fahrer davor, durch eine falsche Einfahrt auf eine Autobahn zum Geisterfahrer zu werden. Nach dem SKODA SUPERB lässt sich die Traffication Infotainment-App jetzt auch in den Modellen SCALA, KAMIQ, KAROQ und KODIAQ ganz einfach herunterladen und installieren, wenn die Fahrzeuge mit den jeweiligen Top-Infotainmentsystemen aus der dritten Generation des Modularen Infotainment-Baukastens ausgestattet sind. Im Laufe des Jahres wird die App für weitere SKODA Modelle freigeschaltet und der Funktionsumfang sukzessive erhöht.

Michal Vondra, bei SKODA AUTO Produktmanager für die Traffication Infotainment-App, sagt: „Die stetige Verbesserung der Sicherheit im Straßenverkehr ist ein wesentliches Ziel von SKODA AUTO. Mit der Einführung der Traffication Infotainment-App leisten wir einen weiteren Beitrag, um das Autofahren noch sicherer zu machen.“

Zusätzlich zu den Infotainment-Apps für Wetter und Nachrichten sowie der neuen Kalender-App und der Marketplace-App bietet SKODA nun auch die Traffication Infotainment-App an. Nach dem Herunterladen aus dem Shop und der Installation läuft die neue Anwendung im Hintergrund, meldet sich aber sofort mit Warnhinweisen auf dem zentralen Infotainmentdisplay, wenn der Fahrer in seiner unmittelbaren Umgebung auf verkehrsrelevante Gefahren treffen könnte. So kann eine solche Warnung beispielsweise verhindern, dass der Fahrer unbeabsichtigt in der falschen Richtung auf eine Autobahn auffährt und zum Geisterfahrer wird. Eine Vorwarnung erscheint auch auf dem Display, wenn in der näheren Umgebung in Fahrtrichtung Fahrzeuge mit eingeschalteter Warnblinkanlage erkannt werden – etwa nach einer Panne. Grundvoraussetzung ist, dass diese Fahrzeuge ebenfalls über die Traffication Infotainment-App verfügen. Zukünftig werden alle neuen SKODA Modelle mit Systemen aus dem Modularen Infotainment-Baukasten der dritten Generation solche Warnungen aussenden.

Sicherheit an erster Stelle

Die neue Anwendung ergänzt die Navigationsfunktion des Infotainmentsystems von SKODA und erhöht durch die Anzeige verkehrsrelevanter Hinweise die Sicherheit, ohne dass die App dabei den Fahrer ablenkt. Sie läuft immer im Hintergrund, die Eingabe eines gewünschten Fahrziels ist für den Empfang der Gefahrenwarnungen nicht erforderlich. „Die App liefert dem Fahrer permanent relevante Verkehrswarnungen – unabhängig davon, ob das Navigationssystem aktiv ist“, betont Michal Vondra.

Eine der wichtigsten Funktionen der Traffication Infotainment-App ist eine Warnung, wenn sich das Fahrzeug in der falschen Fahrtrichtung einer Autobahnauffahrt nähert. Diese Funktion ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit von SKODA und Bosch. Das cloudbasierte Falschfahrerwarnsystem von Bosch ist seit 2018 als Smartphone-App verfügbar und wird mittlerweile von 25 App-Partnern in Europa angeboten. SKODA ist der erste Automobilhersteller, der seinen Kunden dieses wichtige Sicherheitsfeature in seinen Fahrzeugen offeriert.

„Wir haben uns zum Ziel gesetzt, jedes Fahrzeug mit dem Falschfahrer-Warnsystem auszurüsten. Denn jeder Unfall, der durch Falschfahrer verursacht wird, ist einer zu viel“, sagt Dr. Mathias Pillin, Präsident des Bosch Geschäftsbereichs Cross-Domain Computing Solutions.

Erst der Anfang des möglichen Funktionsumfangs

Im Verlauf dieses Jahres baut SKODA den Funktionsumfang der Traffication Infotainment-App weiter aus. Im dritten Quartal werden etwa Meldungen über Wetter- und Straßenbedingungen folgen sowie die Option, sich die Meldungen auch vorlesen zu lassen. Außerdem kann der Fahrer dann selbst Gefahrenstellen melden. Weitere geplante Optimierungen umfassen erweiterte Vorhersage-Algorithmen sowie eine noch bessere Erkennung potenzieller Gefahren. Für das vierte Quartal sind weitere Meldungstypen sowie Vorabinformationen für jeweils häufig gefahrene Strecken in Vorbereitung. „Im nächsten Jahr planen wir, die App im Rahmen eines C2X-Systems (Car-to-X) zu integrieren, das direkt mit anderen Fahrzeugen und der Infrastruktur in der Umgebung kommunizieren kann. Diese Erweiterung ermöglicht den sofortigen Empfang von Benachrichtigungen aus Systemen von Smart Cities oder Warnungen von Einsatzfahrzeugen in der Nähe“, sagt Michal Vondra.

Nur einen Klick entfernt

Die Installation der App gelingt einfach und kann direkt aus dem Fahrzeug über den Shop durchgeführt werden. Die Anwendung ist bis Mitte des Jahres kostenlos, danach fällt bei weiterer Nutzung eine geringe Jahresgebühr an. Verfügbar ist die Traffication Infotainment-App für Fahrzeuge mit den Top-Infotainmentsystemen aus der dritten Generation des Modularen Infotainment-Baukastens. In den SKODA Modellreihen SUPERB, KODIAQ und KAROQ unterstützt das System Columbus die Anwendung und in den Modellreihen KAMIQ und SCALA das System Amundsen. Im dritten Quartal kommen der FABIA mit dem System Amundsen und der OCTAVIA mit dem System Columbus hinzu. Im vierten Quartal läuft die Anwendung dann in allen weiteren SKODA Modellen einschließlich des ENYAQ iV mit dem jeweiligen Top-System aus der dritten Infotainmentgeneration. Erhältlich ist die App zunächst in 22 europäischen Ländern: Tschechien, Deutschland, Großbritannien, Belgien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Irland, Island, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Spanien, Schweiz und Schweden. In der zweiten Jahreshälfte kommen weitere europäische Länder hinzu.

Pressekontakt:

Ulrich Bethscheider-Kieser Leiter Produkt- und Markenkommunikation Telefon: +49 6150 133 121 E-Mail: mailto:ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Karel Müller Media Relations Telefon: +49 6150 133 115 E-Mail: mailto:Karel.Mueller@skoda-auto.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/28249/4834954 OTS: Skoda Auto Deutschland GmbH

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here