SKODA übergibt Spendenscheck im Rahmen der Tour der Hoffnung

0
519
SKODA übergibt Spendenscheck im Rahmen der Tour der Hoffnung

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

SKODA übergibt Spendenscheck im Rahmen der Tour der Hoffnung

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

SKODA übergibt Spendenscheck im Rahmen der Tour der Hoffnung

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

SKODA übergibt Spendenscheck im Rahmen der Tour der Hoffnung

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

SKODA übergibt Spendenscheck im Rahmen der Tour der Hoffnung

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

Weiterstadt/Leverkusen (ots) –

– SKODA AUTO Deutschland Vertriebsleiter Stefan N. Quary übergibt Spendenscheck bei einem Tour-Zwischenstopp im SKODA Autohaus Rhein-Wupper Automobile in Leverkusen – Karitative Radtour sammelt Geld für Forschung, Heilung und Betreuung – SKODA unterstützt die Tour zum sechsten Mal mit Begleitfahrzeugen – 36. Tour der Hoffnung sammelte bereits 1,6 Millionen Euro und läuft noch bis Sonntag

Die Tour der Hoffnung 2019 ist in vollem Gange: Die fast 200 Teilnehmer der karitativen Radtour legten heute eine Verflegungspause im SKODA Autohaus Rhein-Wupper Automobile in Leverkusen ein. Stefan N. Quary, Vertriebsleiter SKODA AUTO Deutschland, nutzte die Gelegenheit, um zusammen mit Horst Gebauer, Geschäftsführer des SKODA Autohauses Rhein-Wupper-Automobile, einen Spendenscheck in Höhe von 7.500 Euro an den ehrenamtlichen Organisator AMC Gießen zu übergeben.

„Mit der Tour der Hoffnung stellt der AMC Gießen seit vielen Jahren eine großartige Veranstaltung auf die Beine, durch die der Kampf gegen Krebs schon viel Unterstützung erfahren hat. Unsere Partnerschaft mit der Tour der Hoffnung ist für uns bei SKODA eine Herzensangelegenheit“, sagt Stefan N. Quary, Vertriebsleiter SKODA AUTO Deutschland. „Vielen Dank an das SKODA Autohaus Rhein-Wupper Automobile für den netten Empfang und die erstklassige Verpflegung. Ich freue mich sehr, zusammen mit Horst Gebauer, Geschäftsführer des SKODA Autohauses Rhein-Wupper-Automobile, heute eine Spende in Höhe von 7.500 Euro an den AMC Gießen übergeben zu dürfen“, so Quary weiter. Der Scheck setzt sich aus einer gemeinsamen Spende von SKODA AUTO Deutschland und dem SKODA Autohaus Rhein-Wupper-Automobile zusammen.

Nach der Stärkungspause führt die Tagesetappe die rund 200 Spendensammler, darunter Sportler, Politiker und Prominente, weiter nach Solingen, Wuppertal und Bochum. Am Samstag stehen noch einmal 120 Kilometer auf dem Programm, Sonntag folgt die Verabschiedung in Gießen. Seit dem Start in der mittelhessischen Universitätsstadt am Mittwoch haben die Radfahrer schon mehr als 150 Kilometer zurückgelegt. Bis zum Stopp im SKODA Autohaus Rhein-Wupper Automobile in Leverkusen kamen bereits 1,6 Millionen Euro zusammen. Diese setzen sich zum Beispiel aus Spenden zusammen, die die prominenten Radler an verschiedenen Etappenzielen einsammeln und aus den Einnahmen durch Spendenlose. Zu gewinnen gibt es unter anderem einen SKODA SCALA.

Insgesamt konnte der AMC Gießen seit Premiere der Tour 1983 schon mehr als 38 Millionen Euro für Forschung, Heilung und Betreuung sammeln. In diesem Jahr verteilt das Organisationsteam die Spenden unter anderem an Kinderhospize in Nordrhein-Westfalen.

SKODA mobilisiert die Tour der Hoffnung zum sechsten Mal mit Begleitfahrzeugen, unter anderem mit den Modellen KAROQ, KODIAQ und SUPERB. Darüber hinaus erhalten die Organisatoren vom deutschen Importeur ganzjährig ein Fahrzeug zur Vorbereitung der Tour. Außerdem stellt SKODA ein Promotion-Fahrzeug bereit. Der Einsatz im Kampf gegen Leukämie und andere Krebserkrankungen bei Kindern gehört zusammen mit der Förderung der Stiftung Bärenherz und der Partnerschaft mit der Kindernothilfe seit vielen Jahren zum sozialen Engagement von SKODA AUTO Deutschland.

Anfänge der Tour der Hoffnung

Geburtsstätte und auch heutige Heimat der Veranstaltung ist Gießen. Die Benefiz-Radtour geht auf die Initiative des Mediziners Prof. Dr. med. Fritz Lampert zurück, der 1983 die Kinderkrebsstation Peiper an der Gießener Uniklinik leitete. Ehrenamtlicher Organisator ist der AMC Gießen (Auto- und Motorradclub Gießen im ADAC – e.V.). Detaillierte Zeitpläne stehen unter www.tour-der-hoffnung.de zur Verfügung.

Pressekontakt: Christof Birringer Leiter Unternehmenskommunikation Telefon: +49 6150 133 120 E-Mail: christof.birringer@skoda-auto.de

Karel Müller Media Relations Telefon: +49 6150 133 115 E-Mail: Karel.Mueller@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here