SKODA beim Münsterland Giro mit Begleitfahrzeugen und Jedermann-Team am Start

0
413
SKODA beim Münsterland Giro mit Begleitfahrzeugen und Jedermann-Team am Start

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

SKODA beim Münsterland Giro mit Begleitfahrzeugen und Jedermann-Team am Start

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

SKODA beim Münsterland Giro mit Begleitfahrzeugen und Jedermann-Team am Start

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

Weiterstadt (ots) –

– Rund 5.000 Teilnehmer vom Nachwuchs bis zum Profi gehen beim Sparkassen Münsterland Giro an den Start – SKODA unterstützt das Radsportevent als Sponsor und Fahrzeugpartner – Rund 130 Hobbyrennfahrer starten im SKODA Veloteam beim Jedermann-Rennen – Bei der SKODA Roadshow können Besucher die aktuellen Modelle der Marke live erleben

Jährlich am 3. Oktober haben im Münsterland die Rennräder Vorfahrt. Seit mehr als zehn Jahren findet rund um Münster und Coesfeld der Sparkassen Münsterland Giro statt. In diesem Jahr gehen rund 5.000 Aktive – vom Nachwuchsfahrer bis zum Profi – auf die attraktiven Strecken. SKODA ist als Sponsor und Fahrzeugpartner mit am Start. Zudem ermöglicht die im Radrennsport sehr engagierte Marke rund 130 Hobbyradsportlern den Start im Jedermann-Rennen. Besucher des Radsportevents können am Münsteraner Schlossplatz die aktuellen Modelle des tschechischen Herstellers bei der SKODA Roadshow live erleben.

Vom Radsport der Extraklasse bis zu Hobby- und Jugendradrennen: Das nach eigenen Angaben drittgrößte Radrennen Deutschlands bildet ein breites Spektrum des Radrennsports ab. Im Profirennen dürfen sich die Zuschauer auf sieben WorldTour-Teams mit einem exzellenten Fahrerfeld freuen. Zu den Topstars zählt Pascal Ackermann, der sich in diesem Jahr den Titel der ebenfalls von SKODA unterstützten Deutschen Straßenmeisterschaft geholt und acht weitere internationale Rennen gewonnen hat. Auch John Degenkolb, Sieger des Sparkassen Münsterland Giro 2016, ist dabei – er konnte sich bei der diesjährigen Tour de France mit dem Erfolg bei der spektakulären Kopfsteinpflaster-Etappe mit Ziel in Roubaix seinen langen Traum von einem Tour-Etappensieg erfüllen. Der vierfache Zeitfahrweltmeister Tony Martin kommt ebenfalls wieder gern zum Spitzenradrennen ins Münsterland.

SKODA ist 2018 zum sechsten Mal in Folge als Sponsor und Fahrzeugpartner des Münsterland Giro mit am Start. Die Marke stellt für Organisation und Rennleitung insgesamt 30 Fahrzeuge zur Verfügung. Die beliebten SUV-Modelle SKODA KODIAQ und KAROQ gehören ebenso zur Giro-Flotte wie SKODA SUPERB COMBI und SKODA OCTAVIA COMBI. Sie alle überzeugen mit den bewährten Qualitäten von SKODA: großzügiges Platzangebot, viel Stauraum und moderne Konnektivitätslösungen. Sicherheitsfeatures wie der Frontradarassistent inklusive City-Notbremsfunktion und Personenerkennung tragen ihren Teil dazu bei, dass die Offiziellen ohne Zwischenfälle das Ziel erreichen.

Traditionell unterstützt SKODA auch das Jedermann-Rennen, bei dem Hobbyradsportler auf ähnlichen Strecken wie die Profis fahren. Während das Elitefeld 198 Kilometer durch das Münsterland hetzt, werden für die Jedermänner und -frauen Distanzen über 65, 95 und 125 Kilometer angeboten. Wie bei allen großen Jedermann-Rennen in Deutschland ermöglicht SKODA radsportbegeisterten Freunden der Marke den Start im SKODA Veloteam. Rund 130 Fahrer genießen eine Rundumbetreuung mit Beratung durch den SKODA Radsport-Experten Hans-Michael Holczer, Massage und technischem Service.

Vor und während der Rennen haben Besucher im Zielbereich am Münsteraner Schlossplatz die Möglichkeit, die aktuellen Modelle der Marke bei der SKODA Roadshow zu erleben. Der umfassend überarbeitete Kleinwagen FABIA ist dort ebenso zu sehen wie der stylische RAPID, die SUV-Modelle KODIAQ und KAROQ, der Stadtflitzer CITIGO und der Markenbestseller OCTAVIA. Ein Highlight der Roadshow ist ein roter SKODA SUPERB, der im selben Design anrollt wie das berühmte ‚Red Car‘ der Tour de France, das dem Tour-Direktor als rollende Kommandozentrale dient.

SKODA mit großer Tradition als ,Motor des Radsports‘

Die Leidenschaft für den Radsport reicht bei SKODA bis in die Anfänge der Unternehmenshistorie zurück, die mit dem Fahrrad begann. 1895 – also vor 123 Jahren – gründeten Václav Laurin und Václav Klement eine Fahrradmanufaktur im böhmischen Mladá Boleslav. Bereits zehn Jahre später rollte mit der Voiturette A das erste Automobil der jungen Firma aus den Werkshallen. 1925 fusionierte Laurin & Klement mit SKODA. Heute ist Radsport ein Eckpfeiler der SKODA Sponsoringstrategie. Das tschechische Unternehmen engagiert sich auf vielen Ebenen als ,Motor des Radsports‘: Neben der Tour de France und der Spanien-Rundfahrt (,Vuelta‘) unterstützt der Autohersteller weitere internationale Radrennen sowie zahlreiche nationale und internationale Breitensport-Veranstaltungen. Ferner zählen Fahrrad-Accessoires zum erweiterten SKODA Produktangebot.

Pressekontakt: Ulrich Bethscheider-Kieser Leiter Produkt- und Markenkommunikation Telefon: +49 6150 133 121 E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Christoph Völzke Social Media und Lifestyle Tel. +49 6150 133 122 E-Mail: christoph.voelzke@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here