Tour de France-Sieger Geraint Thomas feiert mit Kristallglas-Trophäe von SKODA AUTO

0
15
Tour de France-Sieger Geraint Thomas feiert mit Kristallglas-Trophäe von SKODA AUTO

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

Tour de France-Sieger Geraint Thomas feiert mit Kristallglas-Trophäe von SKODA AUTO

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

Mladá Boleslav (ots) –

– SKODA AUTO Vorstand für Vertrieb und Marketing Alain Favey überreicht in Paris den Pokal für den Gewinner der Punktewertung an Peter Sagan – SKODA sponsert im vierten Jahr das Grüne Trikot für den besten Sprinter – Siegertrophäen des Radsportklassikers sind ,designed by SKODA Design‘

Mit 3.351 Kilometern in den Beinen und der von SKODA Design entworfenen Trophäe in den Händen feierte Geraint Thomas am Sonntag seinen ersten Tour de France-Sieg. Auf den Champs-Élysées stemmte der Waliser die aus tschechischem Kristallglas gefertigte Skulptur in den Himmel über Paris. Die Auszeichnung für den Besten der Punktewertung überreichte Alain Favey, SKODA AUTO Vorstand für Vertrieb und Marketing, an Peter Sagan. Der aus grünem Glas gefertigte Pokal ist ebenfalls ,designed by SKODA Design‘.

SKODA AUTO unterstützte die Frankreich-Rundfahrt zum 15. Mal als offizieller Partner und Fahrzeugpartner und setzte insgesamt 250 Organisations- und Begleitfahrzeuge ein, darunter auch den SKODA SUPERB als ,Red Car‘ für Tour-Direktor Christian Prudhomme.

Die 105. Ausgabe des wohl härtesten Radrennens der Welt startete am 7. Juli auf der Atlantikinsel Noirmoutier. Während der dreiwöchigen Rundfahrt meisterten die 176 Radprofis 21 Etappen, darunter zahlreiche anspruchsvolle Bergpässe. Auf der 16. Etappe von Carcassonne nach Bagnères-de-Luchon machte der Tross auch kurz Station in Spanien. Im Verlauf der Tour kristallisierte sich Geraint Thomas rasch als heißer Anwärter auf den Gesamtsieg heraus. Auf der elften Etappe eroberte der Waliser das Gelbe Trikot und trug es souverän bis nach Paris. Auch Teamkollege und Vorjahressieger Christopher Froome hatte gegen den 32-Jährigen keine Chance.

SKODA fuhr bei der Tour de France bereits im vierten Jahr als Sponsor des Grünen Trikots für den Führenden in der Punktewertung ins Rampenlicht. Den Titel als bester Sprinter sicherte sich Peter Sagan. Der Slowake gewann die begehrte Auszeichnung schon zum sechsten Mal. Diese ist genau wie der Pokal für den Gesamtsieger ,designed by SKODA Design‘ und ,made in Czech Republic‘. Seit 2011 gestaltet der Autohersteller aus Mladá Boleslav die Trophäen, mit denen die Sieger des weltberühmten Radrennens geehrt werden. Die 60 Zentimeter hohen und vier Kilogramm schweren Meisterwerke tschechischer Glaskunst wurden vom Unternehmen Lasvit gefertigt. Ihre elegante Silhouette zählt längst zu den Markenzeichen der Tour de France. Während die Abmessungen der Pokale stets unverändert bleiben, überraschen die SKODA Designer bei der Gestaltung der Oberfläche immer wieder aufs Neue mit kreativen Ideen. Dieses Jahr ist die Trophäe eine Hommage an die geometrischen Muster und die kantigen Formen des tschechischen Kubismus.

SKODA SUPERB als ,Red Car‘ für Tour-Direktor Christian Prudhomme im Dauereinsatz

SKODA unterstützt die Tour de France bereits seit 2004 und stellte in diesem Jahr erneut 250 Fahrzeuge für die Organisation und die Begleitung des Pelotons zur Verfügung. Zur Flotte gehörten neben dem SKODA OCTAVIA auch die beiden SUV-Modelle SKODA KODIAQ und SKODA KAROQ sowie der SKODA SUPERB. Das Flaggschiff der Marke fuhr dabei als wichtigstes Auto der gesamten Tour wieder ganz vorne mit: Traditionell nutzt der Direktor der Tour die rot lackierte Limousine als rollende Kommandozentrale. Über mehrere Funkkanäle bleibt Christian Prudhomme stets auf dem Laufenden und gibt je nach Bedarf sportliche oder sicherheitsrelevante Anweisungen. Dank des großzügig bemessenen, per Knopfdruck aufgleitenden Panoramaglasdaches kann Prudhomme im Fond stehen und somit das Peloton aus optimaler Position überblicken, bevor er zum Beispiel den Etappenstart freigibt.

SKODA Kampagne ‚Always there for those who ride‘

Pünktlich zum Start des Radsport-Highlights nahm auch die neue 360-Grad-Kampagne von SKODA Fahrt auf, die unter dem Motto ,Always there for those who ride‘ steht. Der Autohersteller präsentiert sie prominent auf der unternehmenseigenen Website WeLoveCycling.com sowie auf mehreren Social-Media-Kanälen wie Facebook, Youtube und Instagram. Unter der Adresse www.welovecycling.com können sich alle passionierten Radsportfans rund um das größte Radrennen der Welt informieren.

Dem Fahrrad von Anfang an verbunden

Die Leidenschaft für den Radsport reicht bei SKODA bis in die Anfänge der Unternehmenshistorie zurück. 1895 gründeten Václav Laurin und Václav Klement eine Fahrradmanufaktur im böhmischen Mladá Boleslav. Bereits zehn Jahre später rollte mit der Voiturette A das erste Automobil der jungen Firma aus den Werkshallen. 1925 fusionierte Laurin & Klement mit SKODA. Neben der Tour de France und der Spanien-Rundfahrt (,Vuelta‘) unterstützt der Autohersteller weitere internationale Radrennen sowie zahlreiche nationale und internationale Breitensport-Veranstaltungen. Außerdem gehören Fahrrad-Accessoires als fester Bestandteil zum erweiterten Produktangebot der Marke.

Pressekontakt: Ulrich Bethscheider-Kieser Leiter Produkt- und Markenkommunikation Tel. +49 6150 133 121 E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Julia Felling Content-Koordination & Publikationen Telefon: +49 6150 133 128 E-Mail: julia.felling@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here