SKODA KODIAQ führt Fahrerfeld der Tour de France über die Ziellinie

SKODA KODIAQ führt Fahrerfeld der Tour de France über die Ziellinie

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

SKODA KODIAQ führt Fahrerfeld der Tour de France über die Ziellinie

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

SKODA KODIAQ führt Fahrerfeld der Tour de France über die Ziellinie

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

SKODA KODIAQ führt Fahrerfeld der Tour de France über die Ziellinie

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

Mladá Boleslav/Paris (ots) –

– SKODA SUV gibt Gastspiel bei der Schlussetappe in Paris – Neue Camouflage-Beklebung in den Farben Rot, Grau und Schwarz – SKODA unterstützt die Tour de France zum 13. Mal in Folge als offizieller Sponsor – SKODA SUPERB führt als ,Red Car‘ das Teilnehmerfeld an; 250 SKODA Organisations- und Begleitfahrzeuge sowie über 50 Teamfahrzeuge im Einsatz

Der SKODA KODIAQ wird für das Gastspiel beim Finale der diesjährigen Tour de France startklar gemacht: Bei der Schlussetappe am kommenden Sonntag führt das neue SUV-Modell von SKODA die Fahrer auf dem Prachtboulevard Champs-Elysées in Paris ins Ziel.

Der SKODA KODIAQ wird derzeit intensiv für seinen Auftritt auf der letzten Etappe der Frankreich-Rundfahrt von Chantilly nach Paris vorbereitet. Im neuen Erscheinungsbild wird er das Peloton zur Ziellinie auf dem Prachtboulevard Champs-Elysées führen. Dabei wird ein prominenter Fahrer am Steuer sitzen: Der aus Irland stammende Ex-Radprofi Stephen Roche, Tour-Sieger von 1987 und SKODA Markenbotschafter.

Auf den ersten Fotos, die der Automobilhersteller aus Mladá Boleslav vom neuen SKODA KODIAQ kürzlich veröffentlicht hat, präsentiert sich das SUV noch in weiß-grau-schwarzen Tarnfarben. Die rot-grau-schwarzen Facetten der neuen Tarnbeklebung, die von der neuen Designsprache von SKODA inspiriert wurde und mit dreidimensionalen Elementen dargestellt wird, wurden eigens für diesen speziellen Auftritt designt und angefertigt. Rund 14.000 Facetten camouflieren das gesamte Fahrzeug und lassen die Konturen und den Charakter des SKODA SUV mit vielfältigen Qualitäten erahnen. 21 Quadratmeter Folie wurden in rund 120 Stunden von vier Spezialisten verarbeitet, um den neuen SKODA KODIAQ optisch dem Führungsfahrzeug, dem ,Red Car‘ – ein SKODA SUPERB in Corrida-Rot – anzupassen. Das ,Red Car‘ ist die mobile Schaltzentrale der Tour de France und wird vom Tour-Direktor Christian Prudhomme genutzt.

Bei der Tour de France rollt der SKODA KODIAQ noch camoufliert durch Paris – ungetarnt zeigt er sich erstmalig bei seiner Weltpremiere am 1. September 2016 in Berlin und nur wenige Wochen später auf dem Pariser Automobilsalon. Mit dem SKODA KODIAQ startet der tschechische Automobilhersteller seine neue Modelloffensive im SUV-Segment. Der SKODA KODIAQ steht für alle Stärken der Marke – für ein eigenständiges, charaktervolles Design, ein außergewöhnlich großes Platzangebot, hohe Funktionalität und die Philosophie der ,Simply Clever‘-Lösungen.

Auf 4,70 Meter Länge bietet das SUV mit Allroundqualitäten den größten Kofferraum seiner Fahrzeugklasse und optional eine dritte Sitzreihe. Die umfangreiche Konnektivität, die modernen Assistenzsysteme und das zukunftsorientierte Infotainment sind weitere Highlights des SKODA KODIAQ, der Anfang 2017 in den Verkauf startet.

Der SKODA KODIAQ hat seinen Namen vom Kodiak-Bären, der auf der gleichnamigen Insel vor der Südküste Alaskas lebt. Größe, Kraft, Familiensinn und Outdoor-Kompetenz – der Bär und das SUV von SKODA weisen gemeinsame Charakterzüge auf.

SKODA unterstützt die Tour de France bereits zum 13. Mal in Folge als offizieller Sponsor. Zum zweiten Mal sponsert die Marke darüber hinaus das Grüne Trikot, das vom Führenden in der Punktewertung getragen wird. Außerdem ist SKODA offizieller Fahrzeugpartner und stellt in diesem Jahr 250 Organisations- und Begleitautos sowie über 50 Teamfahrzeuge zur Verfügung. Während ihres rund dreiwöchigen Einsatzes absolviert die SKODA Flotte etwa 2,8 Millionen Kilometer. Die 103. Auflage der Tour de France führt über 3.519 Kilometer unds 21 Etappen.

Der Radsport hat für SKODA eine besondere Bedeutung – er ist die Keimzelle des Unternehmens. Václav Laurin und Václav Klement, die Gründerväter des Unternehmens, begannen vor 121 Jahren in Mladá Boleslav mit dem Bau von Zweirädern. Heute bildet die Tour de France den Höhepunkt des umfangreichen Radsportsponsorings, das die Marke betreibt.

Pressekontakt: Rainer Strang Leiter Motor- und Wirtschaftspresse Telefon: +49 6150 133 121 E-Mail: Rainer.Strang@skoda-auto.de

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter Kodiaq, Skoda, Superb abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.