Rallye Spanien: Vollgas für den Titel mit drei SKODA Fabia R5-Werksautos (FOTO)

Rallye Spanien: Vollgas für den Titel mit drei SKODA Fabia R5-Werksautos (FOTO)

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

Rallye Spanien: Vollgas für den Titel mit drei SKODA Fabia R5-Werksautos (FOTO)

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

Rallye Spanien: Vollgas für den Titel mit drei SKODA Fabia R5-Werksautos (FOTO)

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

Mladá Boleslav (ots) –

– Erstmals in der WRC 2 starten drei SKODA Fabia R5-Werksautos bei einer Rallye: Lappi/Ferm, Tidemand/Axelsson und Kopecký/Dresler – SKODA führt WRC 2-Teamwertung an, Lappi Zweiter der Fahrerwertung – SKODA Motorsport-Direktor Michal Hrabánek: „Wollen auch bei dieser Rallye vorne mitmischen“

Premiere für SKODA Motorsport: Bei der Rallye Spanien (22. bis 25. Oktober) gehen erstmals bei einer WRC 2-Rallye drei SKODA Werksduos im Fabia R5 an den Start. Zum vorletzten WRC 2-Saisonlauf tritt für SKODA eine finnisch-schwedisch-tschechische Fahrercrew an: Neben den aktuell Zweitplatzierten Esapekka Lappi/Janne Ferm (FIN/FIN) präsentieren sich in Spanien die Asien-Pazifik-Champions Pontus Tidemand/Emil Axelsson (S/S) sowie die tschechischen Rallye-Meister Jan Kopecký/Pavel Dresler (CZ/CZ). SKODA Motorsport führt die laufende WRC 2-Teamwertung souverän an. Der neue Fabia R5 fuhr bei allen sechs WRC 2-Saisonstarts auf einen Podestplatz.

„Als auf Asphalt und Schotter ausgetragene Misch-Rallye stellt die Rallye Spanien besondere Anforderungen an Mensch und Material. Wir wollen um den Sieg mitfahren“, sagt SKODA Motorsport-Direktor Michal Hrabánek. Lappi/Ferm und Tidemand/Axelsson werden für SKODA Motorsport auf Punktejagd in der WRC 2-Teamwertung gehen. Kopecký/Dresler treten in Spanien unter der Nennung SKODA Motorsport II an.

Auf die drei SKODA Duos wartet bei der 51. Rallye Spanien ein heißer Tanz. Um den Sieg kämpfen alle acht bisherigen Sieger der laufenden WRC 2-Saison. Gewinnen dürfte am Ende der beste Allrounder: Die 23 Wertungsprüfungen und 331,25 Wertungskilometer werden auf Asphaltstraßen und auf Schotterpisten gefahren.

Esapekka Lappi, mit zwei WRC 2-Siegen in Polen und Finnland derzeit Zweiter der Gesamtwertung, fiebert der Rallye Spanien entgegen: „Nach Platz zwei auf Korsika wollen wir wieder um den Sieg kämpfen und unsere Chance auf den Gesamtsieg in der Fahrerwertung erhalten. Die Rallye wird uns einiges abverlangen. Wir müssen von Freitag auf Samstag die Fahrweise komplett umstellen. Zum Glück haben wir mit dem SKODA Fabia R5 ein perfektes Arbeitsgerät zur Verfügung“, so Lappi. Der ,fliegende Finne‘ hat vor den letzten beiden Saison-Rallyes neun Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Nasser Al-Attiyah (Q). Al-Attiyah tritt in einem Fabia R5 aus dem SKODA Kundensportprogramm an.

Ebenfalls auf Angriff setzt Pontus Tidemand. Der Junioren-Weltmeister von 2013 ist nach seinem vorzeitigen Aus bei der Rallye Korsika auf Wiedergutmachung aus. „Unser Ziel ist ein Podestplatz. Die Konkurrenz ist superstark, wir dürfen uns dieses Mal keinen Fehler erlauben“, sagt Tidemand. Der Schwede gewann im September vorzeitig die diesjährige Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC).

Der dritte SKODA Werksfahrer Jan Kopecký startet in Spanien zum dritten Mal dieses Jahr in der Rallye-WM. Bei seinem jüngsten WM-Start im SKODA Fabia R5 gewann der tschechische Routinier im August dieses Jahres die Rallye Deutschland. „Es ist toll, dass ich erneut teilnehmen kann und Teil dieses Top-Starterfeldes bin. An Spanien habe ich sehr gute Erinnerungen“, sagt Kopecký.

Der neue SKODA Fabia R5 ist in seiner ersten Saison ein echter Erfolgsgarant. Bei allen sechs WRC 2-Rennen landete mindestens ein Fabia R5 auf dem Podium, insgesamt gab es neun Top-Drei-Platzierungen, darunter drei Siege. Auf dem aktuellen Habenkonto des neuen Rallye-Wagens stehen zudem vier nationale Meisterschaften. In der tschechischen Meisterschaft sicherte sich Jan Kopecký mit fünf Siegen in Serie frühzeitig den Titelgewinn. In Österreich holte sich Routinier Raimund Baumschlager (A) mit dem Fabia R5 das nationale Championat. In Ungarn krönte sich Norbert Herczig (H) im Fabia R5 zum Rallye-Meister. ,Fast‘ Freddy Loix (B) triumphierte zudem in der Meisterschaft in seiner Heimat Belgien.

FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2)

Veranstaltung Datum Rallye Monte Carlo 22.01. – 25.01.2015 Rallye Schweden 12.02. – 15.02.2015 Rallye Mexiko 05.03. – 08.03.2015 Rallye Argentinien 23.04. – 26.04.2015 Rallye Portugal 21.05. – 24.05.2015 Rallye Italien 11.06. – 14.06.2015 Rallye Polen 02.07. – 05.07.2015 Rallye Finnland 30.07. – 02.08.2015 Rallye Deutschland 20.08. – 23.08.2015 Rallye Australien 10.09. – 13.09.2015 Rallye Korsika 01.10. – 04.10.2015 Rallye Spanien 22.10. – 25.10.2015 Rallye Großbritannien 12.11. – 15.11.2015

Wussten Sie, dass …

… SKODA Motorsport in der diesjährigen WRC 2-Saison mit dem neuen Fabia R5 bei allen bisherigen sechs Saisonläufen auf dem Siegertreppchen stand und insgesamt neun Podestplätze errang? Top-Drei-Platzierungen gab es in Portugal (2. Esapekka Lappi, 3. Pontus Tidemand), auf Sardinien (3. Jan Kopecký), in Polen (1. Lappi, 2. Tidemand), in Finnland (1. Lappi, 2. Tidemand), in Deutschland (1. Kopecký) sowie zuletzt auf Korsika (2. Lappi).

… SKODA Werkspilot Esapekka Lappi in der WRC 2-Fahrerwertung mit 88 Zählern auf Platz zwei liegt? Damit hat der Finne nur neun Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Nasser Al-Attiyah (Q). Um den Titelverteidiger und Dakar-Sieger zu überholen, müsste Lappi zum Beispiel in Spanien gewinnen und Al-Attiyah dürfte höchstens auf Platz drei landen. Auch Pontus Tidemand (61 Punkte) hat als Sechster noch theoretische Titelchancen. Der dritte SKODA Werkspilot Jan Kopecký belegt mit 40 Punkten Rang neun, obwohl er nur bei zwei Saisonläufen am Start war.

… SKODA Motorsport in der Teamwertung der WRC 2 souverän in Führung liegt und kurz vor dem Titelgewinn steht? Die Mannschaft sammelte bei sechs Starts die Idealpunktzahl von 150 Zählern und liegt damit 49 Punkte vor dem Youth and Sports Qatar Rally Team.

… alle acht Sieger der diesjährigen WRC 2-Saison bei der Rallye Spanien am Start sind? Neben den SKODA Werksfahrern Esapekka Lappi (FIN/Rallye Polen und Rallye Finnland) und Jan Kopecký (CZ/Rallye Deutschland) sind dies: Stéphane Levebvre (F/Rallye Monte Carlo), Nasser Al-Attiyah (Q/Rallye Mexiko, Rallye Portugal und Rallye Australien), Yuriy Protasov (UA/Rallye Italien), Abdulaziz Al-Kuwari (Q/Rallye Argentinien), Jari Ketomaa (F/Rallye Schweden) und Julien Maurin (F/Rallye Korsika).

… die Rallye Spanien zum ersten Mal im Jahr 1957 ausgetragen wurde? Seit 1991 ist sie Teil der FIA Rallye-Weltmeisterschaft. Zunächst fand sie an der Costa Brava statt, ehe sie 2005 nach Salou an der Costa Daurada verlegt wurde.

… die Rallye Spanien der einzige WM-Lauf ist, der als Misch-Rallye auf Asphalt und Schotter ausgetragen wird? Die erste Etappe am Freitag findet zunächst auf Schotter mit einem kleinen Stück Asphalt statt. Am Freitagabend werden die Autos von Schotter- auf Asphaltabstimmung umgebaut. Danach folgen zwei Rallye-Tage auf Asphalt.

… die Rallye mit einer Straßenprüfung in Barcelona eröffnet wird? Gefahren wird dabei auch auf Straßen, auf denen vier Mal der Große Preis von Spanien in der Formel 1 stattfand.

… insgesamt 23 Wertungsprüfungen auf dem Plan der Rallye Spanien stehen? Zum Vergleich: Bei der Rallye Korsika waren es nur neun, von denen zudem zwei wegen schlechten Wetters abgesagt wurden.

… der Servicepark der Rallye Spanien im Vergnügungspark PortAventura liegt? Dort kann man auch eine Fahrt auf der höchsten und schnellsten Achterbahn Europas wagen.

Pressekontakt: Andreas Leue Teamleiter Motorsport und Tradition Telefon: +49 6150-133 126 E-Mail: andreas.leue@skoda-auto.de

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter Fabia, Skoda abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.