Techniker, Mobilitätspionier und Unternehmer: 150. Geburtstag des Firmengründers Václav Laurin (FOTO)

Techniker, Mobilitätspionier und Unternehmer: 150. Geburtstag des Firmengründers Václav Laurin (FOTO)

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

Mladá Boleslav (ots) –

– Václav Laurin wurde am 27. September 1865 im böhmischen Kameni geboren – 1895 gründete Laurin zusammen mit Václav Klement das SKODA AUTO Vorgängerunternehmen Laurin und Klement (L&K) – 1905 baute L&K das erste Automobil der Marke, die legendäre Voiturette A – Erfolgreich aus Tradition: SKODA AUTO feiert in diesem Jahr 120 Jahre Unternehmensgeschichte

Václav Laurin, böhmischer Mobilitätspionier und einer von zwei SKODA AUTO Gründervätern, wäre am 27. September 150 Jahre alt geworden. Der gelernte Techniker gründete 1895 zusammen mit seinem Geschäftspartner Václav Klement das SKODA AUTO Vorgängerunternehmen Laurin & Klement (L&K). L&K baute zunächst Fahrräder, später Motorräder und ab 1905 Automobile. 1925 erfolgte die Fusion mit dem Pilsener Maschinenbauunternehmen SKODA. Václav Laurin starb 1930.

„Václav Laurin legte vor 120 Jahren zusammen mit Václav Klement den Grundstein für die Erfolgsgeschichte unseres Unternehmens“, sagt Andrea Frydlová, Leiterin des SKODA Museums. „Laurin zählt zu den herausragenden Mobilitätspionieren seiner Zeit und zu den prägenden Unternehmerpersönlichkeiten der frühen Automobilgeschichte. Die Handwerkskunst und der vitale Ingenieursgeist von Menschen wie Václav Laurin begründen bis heute den Ruf von Böhmen als eine der Wiegen des Automobilbaus in Europa. Aus den Visionen und Träumen unserer Gründerväter wurde Realität. Heute ist SKODA ein international etablierter Volumenhersteller und gehört zur Riege der traditionsreichsten Automobilunternehmen der Welt“, so Frydlová.

Die Vita von Václav Laurin zeugt von Können, Mut, Fleiß und Tatkraft. Aus einfachen Verhältnissen stammend, ging Laurin beharrlich seinen Weg, ließ sich auch von Rückschlägen nicht entmutigen und ergriff mit 30 Jahren die sich bietende Chance, zusammen mit Václav Klement eine eigene Fahrradmanufaktur zu gründen, die bald auch Motorräder und ab 1905 Automobile baute. Aus dem Tüftler, Maschinenschlosser und Dampfmaschinentechniker wurde der Gründer und spätere, erfolgreiche und angesehene Unternehmer Václav Laurin, der zusammen mit Václav Klement einer der erfolgreichsten Automobilmarken des frühen 20. Jahrhunderts seinen Namen gab.

Václav Laurin wurde am 27. September 1865 in dem böhmischen Dorf Kamení in der Nähe der Stadt Turnov geboren. Laurin, in bescheidenen Verhältnissen aufgewachsen, bewies schon früh handwerkliches Geschick. Seine Eltern ermöglichten ihm eine Lehre zum Maschinenschlosser. Nach der Ausbildung bildete er sich weiter fort und arbeitete bei verschiedenen Meistern. 1893 legte er in Dresden die Prüfung zur Bedienung von Dampfmaschinen ab. Danach kehrte Laurin nach Turnov zurück, wo er zusammen mit dem Partner Josef Kraus Fahrräder baute.

Nach dem Bruch der Geschäftsbeziehung mit Kraus ließ sich Václav Laurin im heutigen Mladá Boleslav nieder. Im Dezember 1895 erfolgte dann der entscheidende Schritt in seinem Berufsleben: Zusammen mit Václav Klement gründete er unter dem Namen Laurin und Klement in Mladá Boleslav eine Reparaturwerkstatt für Fahrräder. Als exzellenter Techniker, der ebenso ausdauernd wie visionär vor sich hin tüfteln konnte, war er die ideale Ergänzung zum umtriebigen Geschäftsmann Václav Klement.

Aus dem Reparaturbetrieb wurde schnell ein Fahrradhersteller. In den ersten Jahren baute das junge Unternehmen Fahrräder mit dem Markennamen ‚Slavia‘. Das Leitmotiv: ‚Nur das Beste ist genug für unsere Kunden‘. Entsprechend erfolgreich entwickelte sich die Manufaktur. 1898 beschäftigte die Firma bereits 40 Arbeiter. 1899 präsentierte L&K ein weiteres Ergebnis der Entwicklungsarbeit: ein Fahrrad mit Hilfsmotor, die sogenannte Motocyclette. Motorräder wurden in den folgenden Jahren zum wichtigsten Standbein des Unternehmens.

1905 dann der entscheidende Schritt zur Automobilproduktion: L&K baute das erste Automobil, die legendäre Voiturette A. Der kleine 7-PS-Wagen markierte die Initialzündung für eine jahrelange, erfolgreiche Unternehmensentwicklung unter dem Namen L&K, die erst Anfang der 1920er-Jahre, bedingt durch Nachkriegsfolgen und Wirtschaftskrise, ihr vorläufiges Ende fand. 1925 erfolgte der Zusammenschluss mit den SKODA Werken in Pilsen, dem bereits damals größten tschechischen Unternehmen.

Nach der Fusion mit SKODA wirkte Václav Laurin noch eine Zeit lang als technischer Direktor des neuen Unternehmens. Schritt für Schritt zog er sich in den Folgejahren, auch aufgrund seiner angeschlagenen Gesundheit, aus dem aktiven Berufsleben zurück. Václav Laurin starb am 4. Dezember 1930 im Alter von 65 Jahren in Mladá Boleslav.

Neben dem 150. Geburtstag von Václav Laurin feiert SKODA in diesem Jahr zwei weitere bedeutende Jubiläen: 120 Jahre Unternehmensgründung durch Laurin und Klement und 110 Jahre Automobilbau in Mladá Boleslav. Damit ist SKODA einer der ältesten Fahrzeughersteller der Welt. Was im Jahr 1895 mit Laurin und Klement begann, hat sich bis heute zu einem international erfolgreichen Volumenhersteller mit sieben Modellreihen und rund 40 Modellvarianten entwickelt. Über 17 Millionen produzierte SKODA Automobile seit 1905 beweisen die Kraft der Marke.

Pressekontakt: Karel Müller Neue Medien Telefon: +49 6150 133 115 E-Mail: Karel.Mueller@skoda-auto.de

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter Skoda abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.