Drei Werksteams kämpfen für SKODA um den Sieg bei der Heimrallye in Tschechien

0
168
Drei Werksteams kämpfen für SKODA um den Sieg bei der Heimrallye in Tschechien

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

Weiterstadt (ots) –

– SKODA mit allen Topfahrern rund um Zlin im Einsatz – Lokalmatadoren Kopecký/Dresler wollen ERC-Führung verteidigen – Lappi/Ferm feiern Premiere in der europäischen Rallye-Serie – Erster Start im SKODA Werksteam für Hoffnungsträger Wiegand/Christian – Bis zu 300.000 Zuschauer werden bei der Barum-Rallye erwartet

Gleich drei Werksteams gehen bei der Heimrallye von SKODA in der FIA European Rally Championship (ERC) auf die Jagd nach dem Sieg. Die Lokalmatadoren Jan Kopecký/Pavel Dresler (CZ/CZ) wollen beim Saisonhöhepunkt „Barum Czech Rally Zlín“ (30. August bis 1. September) ihre Führung in der Gesamtwertung verteidigen. Der schnelle Finne Esapekka Lappi und Beifahrer Janne Ferm (FIN/FIN) feiern ihre Premiere in der europäischen Rallye-Serie. Und das deutsche Duo Sepp Wiegand/Frank Christian (D/D) geht direkt nach seinem Einsatz bei der Rallye Deutschland erstmals für das Werksteam von SKODA an den Start.

„Wir werden alles dafür tun, um unsere Erfolgsserie zu verlängern: Wir wollen um den Sieg kämpfen“, sagt Kopecký. „Wir freuen uns sehr auf die tolle Stimmung, die Hunderttausende Fans vor allem aus Tschechien machen werden.“ Die jährlich über 300.000 Rallye-Anhänger konnten zuletzt vier SKODA Siege in Serie bejubeln; Kopecký könnte nach 2009 und 2011 seinen dritten Erfolg bei der Barum-Rallye feiern. Für den 31-Jährigen ist diese ERC-Saison bislang ein wahrer Triumphzug im Fabia Super 2000: Bei fünf Starts gab es vier Siege und einen zweiten Platz. Nach dem Erfolg zuletzt in Rumänien führt das tschechische Rallye-Aushängeschild die ERC-Gesamtwertung an.

Unterstützt wird Kopecký bei seiner Sieg-Mission gleich von zwei weiteren SKODA Duos: Neben Esapekka Lappi/Janne Ferm werden erstmals auch die deutschen Hoffnungsträger Sepp Wiegand und Frank Chistian für das Werksteam des tschechischen Autobauers antreten. „Das ist einfach der Hammer. Ich bedanke mich sehr für diese Chance und will sie möglichst perfekt ausnutzen“, sagt Wiegand.

Der Finne Lappi kämpft in diesem Jahr in der Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC) um den Titel für SKODA , will aber beim Heimspiel der Marke auch erstmals in der ERC sein großes Talent zeigen. „Das wird die erste richtig große Asphalt-Rallye für uns. Das Niveau wird hoch sein und die Rallye wird uns zeigen, wie schnell wir auf diesem Belag sind“, so Lappi. Die Strecken bei der Barum-Rallye haben es in sich: Highspeed-Bereiche durch Wälder wechseln sich mit buckligen Asphaltabschnitten ab, dazu ist das Wetter oft sehr wechselhaft. Insgesamt müssen die Teilnehmer an drei Tagen über 721 Kilometer zurücklegen, davon 234,78 in 15 Wertungsprüfungen.

Für die Fans wird auch abseits der Rallye-Action im SKODA Motorsport Park im Zentrum der Stadt Zlín viel geboten. Auf einer Fläche von 2500 Quadratmetern gibt es bei freiem Eintritt eine bunte Mixtur aus sportlichen Aktivitäten, Vergnügungsmöglichkeiten, Konzerten und einem Kinderprogramm. Am Freitag kann man bei einer Autogrammstunde zudem die drei SKODA Fahrer live erleben.

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen: Andreas Leue Telefon: 06150-133 126 andreas.leue@skoda-auto.de

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here