Sepp Wiegand/Frank Christian bei der Rallye Schweden auf Podest-Kurs in der WRC 2!

0
84
Sepp Wiegand/Frank Christian bei der Rallye Schweden auf Podest-Kurs  in der WRC 2!

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

Karlstad/Weiterstadt (ots) – „Das Tieferlegen hat sich gelohnt, jetzt fühle ich mich richtig wohl im Auto“, zeigt sich Sepp Wiegand am Abend des vorletzten Tages der Rallye Schweden sehr zufrieden. Der Blick auf die Zeitenlisten bestätigt: Im zweiten Umlauf ist das Team SKODA AUTO Deutschland auf den gleichen Prüfungen im Schnitt eine Sekunde pro Kilometer schneller als am Morgen. Wiegand/Christian übernachten auf Zwischenrang 14, in der WRC 2 bleiben sie unter den Punktesammlern auf Platz drei.

Kein leichter Tag für Sepp Wiegand und seinen Copiloten Frank Christian: Am Vormittag verlieren sie etwas ratlos deutlich Zeit auf die vor ihnen Platzierten. Liegt es am Setup? Passt der Aufschrieb nicht? Oder macht sich einfach nur die fehlende Erfahrung auf dieser Art von Pisten besonders stark bemerkbar? Es ist wohl die Summe alldessen.

Schon am Nachmittag läuft es deutlich besser: Kaum liegt der Fabia S2000 tiefer, wedelt er auf den schnellen Passagen nicht mehr so nervös mit dem Heck. Auch die leicht nach hinten verlagerte Bremsbalance trägt dazu bei, dass der 22-jährige Wiegand wieder spürbar mehr Vertrauen in das Fahrverhalten des Allradlers gewinnt.

Ähnliches durchlebt Copilot Frank Christian: Trotz eines Infekts, der ihn seit Beginn der Rallye mit heftigen Kopfschmerzen quält, gewöhnt er sich zunehmend besser an die Besonderheiten seines Jobs bei der Highspeed-Hatz durch die schwedischen Wälder. Die Ansagen kommen mehr auf den Punkt, der Datentransfer zwischen „Popometer“ und Hirn scheint sich dem Renntempo anzupassen.

Einen Tag vor Ende ihrer ersten Rallye Schweden liegen die SKODA Youngster auf einem guten 14. Gesamtrang. Noch wichtiger aber: Sie festigen Platz drei unter den Mitbewerbern auf Punkte in der WRC 2-Meisterschaft, ihr nächster Verfolger liegt schon knapp vier Minuten zurück. Aber auch nach vorn klafft bereits eine Lücke von knapp drei Minuten, die Wiegand/Christian aus eigener Kraft nicht mehr zufahren können. Deshalb werden sie sich von nun an auf das Halten ihrer Position konzentrieren. Auch das gehört zum Lernprogramm bei einer so anspruchsvollen Rallye wie der ‚Schweden‘ …

Am vierten und letzten Tag der Rallye Schweden sind noch fünf Prüfungen über insgesamt 94,29 Wertungskilometer zu absolvieren. Gestartet wird in Hagfors, über die Zielrampe geht es dann wieder in Karlstad.

Zwischenstand der Rallye Schweden am 09.02.2013

1.Sébastien Ogier/ Julien Ingrassia VW Polo R WRC 2:18:22,8 h

2.Sébastien Loeb/Daniel Elena Citroën DS3 WRC + 00:26,9 min

3.Mads Ostberg/Jonas Andersson Ford Fiesta RS WRC + 00:57,7 min

4.Jari Latvala/Miikka Anttila VW Polo R WRC + 01:03,8 min

5.Evgeny Novikov/Ilka Minor Ford Fiesta RS WRC + 01:43,5min

14. Sepp Wiegand/Frank Christian SKODA Fabia S2000 + 15:19,3 min

Für die nächsten Tage sind folgende TV-Übertragungen von der Rallye Schweden geplant:

Sonntag, 10. Februar 00:10 Uhr Servus TV Highlights 18:30 Uhr n-tv PS Rallye WM 21:00 Uhr Sport 1 Tageszusammenfassung

Montag, 11. Februar 22:35 Uhr Servus TV Highlights 21:00 Uhr Servus TV Sport und Talk aus Hangar 1

Dienstag, 12. Februar 00:50 Uhr Servus TV Sport und Talk aus Hangar 1 (Wiederholung) 02:10 Uhr Servus TV Highlights (Wiederholung)

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:

Andreas Leue Telefon: 06150 / 133 126 E-Mail: andreas.leue@skoda-auto.de

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here