Bei der WM in Schweden warten Eis und Schnee auf SKODA Junior Sepp Wiegand

0
111
Bei der WM in Schweden warten Eis und Schnee auf SKODA Junior Sepp Wiegand

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

Weiterstadt (ots) – Nach der sehr winterlichen Rallye Monte Carlo nun erneut eine kalte Premiere für Sepp Wiegand: Noch nie ist der 22-jährige SKODA AUTO Deutschland-Pilot im ausgedrehten sechsten Gang auf Spikes durch tief verschneite Wälder gehetzt – bei der 60. Rallye Schweden vom 07. bis 10. Februar bekommt er erstmals Gelegenheit dazu.

„Wir sind fit“, gibt sich Sepp Wiegand optimistisch. Zusammen mit Copilot Frank Christian hat er unmittelbar vor der Rallye Schweden noch intensiv Theorie und Praxis des Fahrens mit den sogenannten Schweden-Spikes bei John Haugland gebüffelt. Der Norweger – von 1971 bis 1990 selbst SKODA Werkspilot – betreibt in seiner Heimat eine Winter Rallye Schule, in der auch Skandinavier wie Ex-Weltmeister Petter Solberg einst den heißen Tanz auf kaltem Eis übten. Dieses Training und das Selbstvertrauen nach dem unerwarteten, aber souverän erkämpften Klassensieg bei der Rallye Monte Carlo inklusive der Wahl zum „Certina-Star oft the Rally“ durch eine internationale, zehnköpfige Jury sollte den SKODA AUTO Deutschland-Piloten für einen Nicht-Skandinavier bestens vorbereitet in die härteste und schnellste Winter-Rallye des Jahres starten lassen. Geschwindigkeiten bis zu 200 km/h und Sprünge bis zu 40 Metern – wohlgemerkt alles auf engstem Raum zwischen schwedischen Tannen – machen diese Herausforderung so einzigartig. Grund auch dafür, dass bis auf 2004 (Sieg für die Franzosen Loeb/Elena) ausschließlich Skandinavier auf der obersten Stufe des Treppchens standen.

Insgesamt 89 Teams haben für den Winter-Klassiker genannt – darunter dreizehn in der WRC 2, in der auch Wiegand/Christian mit ihrem Fabia S2000 starten. Ihr vielleicht stärkster Klassen-Gegner ist allerdings schon draußen: Weil wichtige Teile nicht rechtzeitig kamen, musste der schnelle Schwede Peer Gunnar Andersson seinen Proton zurückziehen. Leicht wird die Aufgabe für die deutschen SKODA Youngster trotzdem nicht, denn mit dem Norweger Eyvind Brynildsen im Ford Fiesta RCC tritt ein weiterer bekannt flotter Local Hero an, um in der WRC 2 maximale Punkte zu holen. Und mit dem unerschrockenen Rashid Al Ketbi aus Dubai, der sich von der Deutschen Karina Hepperle durch die Schneewände lotsen lässt, stürzt sich auch ein zweites SKODA Team ins Schweden-Abenteuer.

Bei Temperaturen weit unterhalb des Gefrierpunktes liegen 22 Wertungsprüfungen über 338,91 Kilometer ausnahmslos eisige und verschneite Pisten vor den Piloten. Insgesamt sind von Donnerstag, dem 7. Februar bis Sonntag, dem 10 Februar sogar rund 1600 Kilometer zurückzulegen, bevor dann Sieger und Besiegte im Ziel über die Rampe rollen. Start und Ziel befinden sich traditionell in Karlstad, der Service-Park liegt rund 85 Kilometer weiter nördlich in Hagfors. Und: Auch die Jubiläumsausgabe der Rallye Schweden geht fremd, die fünf Abschluss-Prüfungen am Sonntag inklusive der 19,26 Kilometer langen Power Stage „Torsby“ führen durch einen Zipfel von Norwegen.

Wer die Rallye Schweden im Fernsehen verfolgen will, hier ausgewählte Sendezeiten:

Freitag, 8. Februar 17:30 Uhr Sport 1 Tageszusammenfassung

Samstag, 9. Februar 10:35 Uhr Servus TV Highlights Tag 1 16:30 Uhr Sport 1 Tageszusammenfassung

Sonntag, 10. Februar 00:10 Uhr Servus TV Highlights Tag 2 18:30 Uhr n-tv PS Rallye WM 21:00 Uhr Sport 1 Tageszusammenfassung

Montag, 11. Februar 22:35 Uhr Servus TV Highlights 21:00 Uhr Servus TV Sport und Talk aus Hangar 1

Dienstag, 12. Februar 00:50 Uhr Servus TV Sport und Talk aus Hangar 1 (Wdh.) 02:10 Uhr Servus TV Highlights (Wdh.)

Pressekontakt: Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen: Andreas Leue Telefon: 06150 / 133 126 E-Mail: andreas.leue@skoda-auto.de

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here